Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Internationale Website: So gelingt die perfekte Sprachumschaltung

Foto: Shutterstock / cybrain

Eine neue Website zu erstellen ist heutzutage einfach. Mit WordPress und ähnlichen Content-Management-Systemen gibt es eine Reihe an Lösungen am Markt. Eine multilinguale Website zu erstellen ist jedoch eine größere Herausforderung.

Und bei jeder mehrsprachigen Website gibt es eine große Designfrage: Wie wird die Sprachumschaltung dargestellt?

Eine breite Auswahl an Sprach-Icons

Beim Übersetzen einer existierenden Website oder bei der Erstellung einer mehrsprachigen Website, gibt es ein zusätzliches Designelement zu beachten: die Sprachumschaltung. Also das Icon, das deutlich macht, welche Sprache man nutzt oder nutzen kann – es soll zeigen, in welchen Sprachversionen eine Website verfügbar ist.

Um dies visuell darzustellen, hat man als Designer verschiedene Möglichkeiten. Wenn man einmal bei Google nach Sprach-Icons sucht, wird deutlich, dass es keine Standard-Lösung für die Sprachumschaltung gibt.

bild-1

Anzeige

Die Sprachumschaltungs-Icon-Initiative

Es scheint also keine Standardlösung zur Visualisierung einer Sprachumschaltung zu geben. Oder etwa doch?

Wenn man ein bisschen recherchiert, stößt man auf die sogenannte „Language Icon Initiative”, die es seit 2008 gibt und die bereits seit acht Jahren versucht, die Sprachumschaltung zu visualisieren, um Sprachumschaltungen eindeutiger und nutzerfreundlicher zu machen.

Der vorgeschlagene Standard der „Language Icon Initiative” sieht so aus:

Grafik: Languageicon.org
Grafik: Languageicon.org

Das Problem: Dieses als Standard definierte Icon ist nicht besonders weit verbreitet und viele populäre Websites verzichten darauf. Das hat in den letzten Jahren zu Diskussionen im Netz geführt, die den Wiedererkennungswert dieses Sprachumschalters in Frage stellen.

Weitere Icon-Alternativen?

Bei der Suche nach weiteren Icon-Alternativen findet man eine Reihe an Icon-Vorschlägen. Globus-Icons gelten etwa als beliebte Lösung bei vielen Webdesignern.

Grafik: http://fontawesome.io/icon/globe/
Grafik: http://fontawesome.io/icon/globe/

Das Problem, das ich hier sehe, ist, dass ein Globus-Icon ebenfalls nur einen geringen Wiedererkennungswert als Sprachumschalter besitzt. Und seit der Verwendung des Globus-Icons bei Facebook besteht die Gefahr, dass dieses als Benachrichtungscenter und weniger als Sprachumschalter wahrgenommen wird.

bild-4

Das Problem von Nationalflaggen und Länderkennzeichnungen

Eine verbreitete Lösung ist, Sprachen mit bestimmten Ländern zu assoziieren und Nationalflaggen zur Identifizierung zu verwenden. Chinesisch wird in China gesprochen, Japanisch in Japan und so weiter. Bei Spanisch wird es jedoch bereits schwieriger: Nimmt man nun eine spanische, eine mexikanische oder doch lieber eine argentinische Flagge?

Die Verwendung von Nationalflaggen wirft Themen und Fragen auf, die man beachten sollte. Allen voran sind dies folgende:

  • Grundsätzlich repräsentieren Länder keine Sprachen und Sprachen keine Länder.
  • Die Darstellung von drei Länderflaggen mag designtechnisch noch in Ordnung sein – wie stellt man jedoch 20 Länderflaggen auf einer Website dar?
  • Wie geht man mit Ländern um, die mehrere offizielle Sprachen besitzen, wie beispielsweise die Schweiz?

bild-5

Die Verwendung von Länderflaggen ist ratsam, sofern die Inhalte oder Produkte sich länderspezifisch unterscheiden. Als Sprachumschalter ist die ausschließliche Verwendung von Flaggen aber nicht zu empfehlen.

Best Practices von Sprachumschaltern

Wenn aus bestimmten Gründen nun doch Länderfahnen als Sprachumschalter verwendet werden müssen, so sollte eine Umsetzung wie im untenstehenden Screenshot bedacht werden:

Screenshot: Dribbble
Screenshot: Dribbble

Sprachumschalter-Button

Die US-Regierung hat vor einiger Zeit einen offiziellen Webstandard für sämtliche staatliche Websites veröffentlicht.

Wie untenstehend zu sehen ist, verwendet USA.gov Sprach-Buttons im Header-Bereich. Diese sind stilistisch im Webstandard klar definiert und heben sich auch farblich von anderen Button-Elementen ab.

Screenshot: USA.gov
Screenshot: USA.gov

Text-Links zur Sprachumschaltung

Normale Text-Links sind im Netz weit verbreitet und auch als Sprachumschalter beliebt. Google.com gilt als prominentes Beispiel.

Screenshot: Google
Screenshot: Google

Sprachumschalter als Teil der Navigation

Text-Links zur Sprachumschaltung werden auch gerne in die Hauptnavigation von Websites oder Applikationen eingebaut. Der Benutzer findet so einen einfachen Zugang zur Sprachregelung.

Trello kann hier als Best Practice genannt werden: Die Sprachumschaltungs-Funktion des Produkts findet der Benutzer direkt in der Hauptnavigation.

Bild-9

Sprachumschalter als Teil der Footer-Navigation

Eine weitere beliebte Position für den Sprachumschalter ist die Footer-Navigation. Diese ermöglicht dem Benutzer - ähnlich wie die Hauptnavigation - die Sprache von jeder beliebigen Seite aus zu ändern.

Wie bei Facebook zu sehen, macht die Einbettung im Footer es möglich, eine Vielzahl an Sprachen direkt sichtbar zu machen.

Screenshot: Facebook
Screenshot: Facebook

Fazit

Die Sprachumschaltung ist für mehrsprachige Websites eine wichtige Funktion, um Benutzer und Kunden in der gewünschten Sprache zu adressieren. Eine falsche Platzierung oder eine Verwendung von unklaren Icons kann Besucher verunsichern und im schlimmsten Fall zu Abbrüchen auf der Website führen.

In einem Konzept zur Erstellung einer mehrsprachigen Website gilt es Position, Design, und Text eines Sprachumschalters genau zu bedenken.

Über den Autoren:

Thomas Peham ist Marketing-Manager beim österreichischen SaaS-Startup Usersnap. Zuvor war er als Projektmanager beim Styria-Verlag tätig. Nebenbei schreibt Thomas für unterschiedliche Tech-Medien, betreibt einen eigenen Blog und hat kürzlich die Interviewplatform waytopassion.com gestartet.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Peter Crabiell

Eine gute alternative zur Sprachumschaltung im CMS-Bereich ist das Plugin: GTranslate (https://gtranslate.io/). In der Lite-Version habe ich die Auswahl in den Widget-Bereich gelegt und es funktioniert einwandfrei!
Nun kann ich euch ja viel erzählen ... ich hatte dazu meine FB-Freunde (Weltweit) aktiviert und es konnte sogar in Hongkong auf Mandarin-Chinesisch gelesen werden.

Aber schaut selber: http://www.allergodome.de/workshop/

Christian B.

Gibt es nicht die Möglichkeit, die Sprache anhand der IP Adresse und anhand der Browsersprache festzustellen? Normalerweise ist das ja immer dem User angepasst.

Jens Martsch

Leider ist der Titel "So gelingt die perfekte Sprachumschaltung" dieses Artikels irreführend, da keine Handlungsanweisungen gegeben werden, sondern nur vorhandene Möglichkeiten aufgezählt werden.

Es wäre schön, wenn es auch wirklich eine Empfehlung gibt, wie die perfekte Sprachumschaltung gelingt.

Das Languageicon ist schon mal eine gute Idee in die richtige Richtung, aber leider kaum bekannt/verbreitet und wenig intuitiv. Man müsste zum Verständnis wissen, dass links auf dem Icon ein Schriftzeichen einer anderen Sprache (japanisch) zu sehen ist, um es zu verstehen.

Die Lösung mit der Footer Sprachumschaltung ist, dass diese erst am Fuße der Seite folgt. Ein User der auf eine Seite kommt dessen Sprache er nicht spricht, scrollt aber nicht erst zum Footer um zu sehen, ob dort die Sprache umgestellt werden kann.
An anderer Stelle angeboten ist die Lösung eine der besseren, da man direkt und ohne weiteren Klick sieht welche Sprachen angeboten werden.

Die Lösung "Sprachumschalter-Button" ist keine gute Lösung, da man auch hier die Sprache in der der Button ist verstehen muss. Außerdem ist ein Button für eine Auswahl kein adäquater Indikator, da man denkt man löst eine abschließende Aktion aus, die keine weiteren Eingaben erfordert. Der Text auf dem Button sollte auch Aufschluss darüber geben, welche Aktion er auslöst. Zum Beispiel "Abschicken" oder "Kaufen" Ich würde bei dem vorhandenen Button denken ich löse eine Aktion aus die "Spanisch" heißt, was mir aber spanisch vorkommen würde 8-)

Auch das Beispiel "Text-Links zur Sprachumschaltung" ist schlecht gelöst, da der Satz vor dem Sprachwahl-Link in Englisch gehalten ist und man somit erst Englisch verstehen/sprechen müsste um den Sinn zu erkennen.

Das Globus-Icon ist auch keine Lösung, da es die gleichen Probleme hat wie die Länderflaggen-Lösung. Es ist ein Indikator, um einen Ort/ ein Land auszuwählen aber nicht für eine Sprache.

Die perfekte Lösung gibt es meines Erachtens nach noch nicht, das Sprach-Icon könnte bei weiterer Bekanntheit aber eine gute Lösung sein.

Sb
Sb

Es gibt ja auch die Möglichkeit als Standard Sprache die Sprache des Browsers auszulesen. Sodass die Sprachauswal nicht mehr ganz so häufig verwendet werden muss.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot