t3n News Software

Das Internet 2010 in Zahlen

Das Internet 2010 in Zahlen

Das Blogteam von Royal Pingdom beschäftigt sich regelmäßig mit den Zahlen und Statistiken des Internets. Da lag es nahe einmal zu schauen, was das Internet 2010 so an interessanten Zahlen hervorgebracht hat. Wie viele E-Mails wurden geschrieben, wie viele Internetseiten sind im letzten Jahr hinzugekommen und wie viele Menschen nutzten 2010 das Internet denn überhaupt? Die Antworten haben sie jetzt in einem interessanten Blogpost mit vielen beeindruckenden Zahlen zusammengetragen.

Das Internet 2010 in Zahlen

Das Internet 2010 in Zahlen - eine Auswahl

Die von Royal Pingdom veröffentlichten Zahlen stammen aus vielen verschiedenen Quellen und decken nicht weniger viele Bereiche des Internets ab. Wo dieses Material nicht ausreichte, wurden eigene Berechnungen angestrengt. Herausgekommen sind wirkliche beeindruckende Zahlen, von denen wir hier eine kleine Auswahl weiterreichen möchten:

Das Internet 2010 in Zahlen zeigt auch die weltweite Verteilung der Internetuser (Grafik: Royal Pingdom).
  • 107 Billionen E-Mails wurden insgesamt versendet, 294 Milliarden am Tag
  • 89,1 Prozent davon waren Spam-Mails
  • im Dezember gab es weltweit 255 Millionen Webseiten, 21,4 Millionen kamen allein 2010 dazu
  • fast 60 Prozent der Web Server laufen mit Apache, das größte Wachstum hat aber Lighttpd
  • die Zahl der .com-Domains liegt mit 88,8 Millionen höher, als alle Länder-Top-Level-Domains zusammen
  • 1,97 Milliarden Menschen hatten 2010 Zugang zum Internet (Stand Juni 2010), die meisten davon leben in Asien
  • die Anzahl der Blogs lag 2010 bei 152 Millionen
  • 25 Milliarden Tweets wurden vertwittert
  • Twitter hatte im September 175 Millionen User, 7,7 Millionen davon folgen @ladygaga
  • Facebook kommt sogar auf 600 Millionen Nutzer, die Fanpage von Lady Gaga mögen über 26 Millionen
  • 2010 wurden jeden Tag 20 Millionen Facebook-Apps installiert
  • jeden Tag wurden 2 Milliarden Videos bei YouTube angeschaut, jede Minute kamen 35 Stunden Videomaterial dazu
  • die Zahl der Flickr-Bilder stieg auf 5 Milliarden, jede Minute kamen 3.000 neue Bilder dazu
  • bei Facebook werden hochgerechnet 36 Milliarden Bilder pro Jahr eingestellt.

Noch mehr Zahlen zum Internet 2010 gibt es bei Royal Pingdom.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von maik am 14.01.2011 (10:30 Uhr)

    Wirklich interessante Zahlen. Nur in der Quelle lautet es...
    107 trillion – The number of emails sent on the Internet in 2010.

    Antworten Teilen
  2. von maik am 14.01.2011 (10:33 Uhr)

    Ich nehm alles zurück, zumindest den letzten Satz :)

    Antworten Teilen
  3. von Falk Hedemann am 14.01.2011 (10:36 Uhr)

    @maik: ;-) Die Amerikaner haben da eine etwas andere Nomenklatur. Das fängt ja schon bei der Billion an, die bei uns eine Milliarde ist. Ist schon etwas tricky und wird gerne mal 1:1 übernommen ;-)

    Antworten Teilen
  4. von Hubert Pflumm am 18.01.2011 (10:51 Uhr)

    Schon beeindruckend, was da in den letzten 15 Jahren entstanden ist. Kann mich noch gut an meine erste Email erinnern, damals noch im BTX-System der deutschen Post...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
39 Fakten über Uber: Der Taxi-Schreck in Zahlen [Infografik]
39 Fakten über Uber: Der Taxi-Schreck in Zahlen [Infografik]

Uber ist der wohl bekannteste Ride-Sharing-Dienst der Welt. Eine Infografik zeigt euch jetzt alle wichtigen Informationen zu dem Anbieter. » weiterlesen

Dieses Experiment zeigt, was Kunden freiwillig für kreative Arbeit zahlen würden
Dieses Experiment zeigt, was Kunden freiwillig für kreative Arbeit zahlen würden

Ein Texter aus Österreich wollte es genau wissen: Was für ein freiwilliges Honorar zahlen Kunden für kreative Arbeit? Ein halbjähriges Experiment beantwortete die Frage – und brachte spannende … » weiterlesen

Frontalangriff auf PayPal: Mit Apple Pay bald auch im Web zahlen
Frontalangriff auf PayPal: Mit Apple Pay bald auch im Web zahlen

Geht es bald PayPal an den Kragen? US-Medienberichten zufolge soll Apple Pay noch vor dem Weihnachtsgeschäft auch auf mobilen Websites zur Verfügung stehen. Der Fingerabdruck reicht dann zum … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?