t3n News E-Commerce

Internet-Trends 2013: China als Vorreiter, Mobile mit Potenzial

Internet-Trends 2013: China als Vorreiter, Mobile mit Potenzial

Mary Meeker von Kleiner Perkins verkündet die Internet-Trends 2013. In ihrem jährlich stattfindenden Vortrag hat sie die Entwicklungen der globalen Internetwirtschaft beleuchtet und China als großen Vorreiter identifiziert.

Internet-Trends 2013: China als Vorreiter, Mobile mit Potenzial
Abstract financial document with 3d graph of frosted glass.

Mary Meeker, Partner bei Kleiner Perkins, hat am gestrigen Mittwoch die Internet-Trends 2013 präsentiert. Ihr jährlich stattfindender Vortrag enthielt wie immer überdurchschnittlich viele Präsentationsfolien, war aber ebenso reich an Informationen. Im Mittelpunkt stand der Ausblick auf die Entwicklung des Internets und angrenzender Technologien, wobei vor allem die Vorreiterposition Chinas eine große Rolle spielte.

Mary Meeker: „Mobile has tremendous momentum“

Eines der großen Themen des gestrigen Vortrags war zweifelsfrei die „mobile Revolution“, also das große Interesse an Smartphones und Tablets sowie dessen Auswirkungen auf das Internet. Weltweit stieg die Zahl der Internetnutzer im vergangenen Jahr um acht Prozent. Was mit Blick auf die unten stehende Statistik deutlich wird: Während die Wachstumsraten in den USA relativ gering ausfallen, besteht in Ländern wie China oder Indien weiterhin großes Wachstumspotenzial. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Internetnutzer dort um zehn, respektive 26 Prozent.

Das Internet wächst – immer weiter. (Screenshot: kpcb.com)
Das Internet wächst – immer weiter. (Screenshot: kpcb.com)

Mit Blick auf die Zukunft prognostiziert Meeker stark steigende Zugriffe über mobile Endgeräte. Schon jetzt übertrifft in einigen Ländern die Zahl der Internetnutzer über Mobilgeräte die Internetnutzer über Desktop-Geräte – beispielsweise in China und Südkorea. Lag der Anteil am globalen Internet-Traffic über mobile Endgeräte im Mai 2011 noch bei sechs Prozent, ist er bis Mai 2013 auf 15 Prozent gestiegen. Was in den kommenden zwölf Monaten passieren könnte, prognostiziert die folgende Trendkurve.

Die mobile Internetnutzung nimmt weiter zu, prognostiziert Mary Meeker in ihrem Vortrag „Internet Trends 2013“. (Screenshot: kpcb.com)
Die mobile Internetnutzung nimmt weiter zu, prognostiziert Mary Meeker in ihrem Vortrag „Internet Trends 2013“. (Screenshot: kpcb.com)

InternetTrends 2013: Wirtschaftliche Potenziale im Bereich „Internet“ und „Mobile“

Diese Entwicklung lohnt auch für Unternehmen im Kernbereich dieser Technologien. So stieg der Anteil mobiler Transaktionen im Fall von Groupon in den vergangenen zwei Jahren von 14 auf 45 Prozent. Für Facebook steigt der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer auf mobilen Endgeräten, während zeitgleich leichte Verluste auf Seiten der Desktop-Nutzer deutlich werden – ein gewichtiges Zeichen für die wirtschaftliche Bedeutung von Smartphones und Tablets.

Internet Trends 2013: Auf Mobilgeräten wird Geld verdient, wenn auch verhältnismäßig wenig. (Screenshot: kpcb.com)
Internet-Trends 2013: Auf Mobilgeräten wird Geld verdient, wenn auch verhältnismäßig wenig. (Screenshot: kpcb.com)

Interessant ist auch Meekers Blick auf die Verteilung der Werbeausgaben. Ihre Theorie: Langfristig nähert sich die prozentuale Verteilung der Werbeerlöse der prozentualen Nutzungsdauer an. Die unten stehende Präsentationsfolie zeigt: Derzeit besteht in den Bereichen „Print“, „Internet“ und „Mobile“ ein großes Ungleichgewicht. Gedruckte Medien erhalten überproportional große Werbebudgets, weshalb laut Meeker im Bereich Internet und Mobile große wirtschaftliche Potenziale liegen.

Internet Trends 2013: Meeker prognostiziert wirschaftliches Potenzial im mobilen Bereich. (Screenshot: kpcb.com)
InternetTrends 2013: Meeker prognostiziert wirschaftliches Potenzial im mobilen Bereich. (Screenshot: kpcb.com)

Die wichtigsten Medienformate des Internets

Internetnutzer teilen im Netz immer mehr Informationen. Dessen Volumen vervielfachte sich in den vergangenen fünf Jahren, wie folgende Grafik zeigt.

Internetnutzer teilen immer mehr Informationen, Jahr für Jahr. (Screenshot: kpcb.com)
Internetnutzer teilen immer mehr Informationen, Jahr für Jahr. (Screenshot: kpcb.com)

Insbesondere vier Medienformen dominieren derzeit das Netz: Foto, Video, Audio und Data. Vor allem letztgenannte Medienform wird im Zuge der jüngsten Entwicklung rund um tragbare Hardware wichtiger. Im Folgenden die wichtigsten Informationen zu den vier Medienformen:

  • Foto: Derzeit werden täglich über 500 Millionen Fotos hochgeladen und geteilt, ein Großteil davon über Facebook. Dessen Unternehmenstochter Instagram hat im Verlauf der letzten zwölf Monate stark an Bedeutung gewonnen, größter Treiber ist allerdings Snapchat.
  • Video: Videoformate werden im Netz immer alltäglicher, stecken aber noch immer in den Kinderschuhen. Meeker nennt in diesem Zusammenhang insbesondere die zwei Startups „Vine“ und „Dropcam“. Während erstgenannte den Fokus auf kurze Sechssekünder legen, setzen letztgenannte auf dauerhaftes Video-Streaming. Obwohl hierzulande kaum bekannt, generiert Dropcam pro Minute mittlerweile mehr Videomaterial als YouTube.
  • Sound: Audiodateien werden aufgrund von Plattformen wie Soundcloud und Spotify immer wichtiger. Die Entwicklung rund um das Medium „Sound“ steht aber ganz am Anfang seiner Entwicklung, erklärt Meeker. Das Medium der Zukunft heißt ihr zufolge …
  • Data: Treiber sind hierbei Anwendungen, die jederzeit und überall Daten sammeln. Als Vorreiter gelten Navigationsdienste wie Waze und Fitness-Gadgets von Jawbone. Insbesondere die Themen Gesundheit und Fitness spielen in diesem Kontext eine große Rolle.
Charakteristika der tragbaren Gadgets. (Screenshot: kpcb.com)
Charakteristika der tragbaren Gadgets. (Screenshot: kpcb.com)

China als Vorreiter der globalen Internetwirtschaft

In ihrem gesamten Vortrag hat sich Meeker immer wieder auf China bezogen. Aus gutem Grund, wie später deutlich wurde: Der chinesische Markt hat sich aufgrund seiner Größe in Teilen zu einem Vorreiter der weltweiten Internetwirtschaft entwickelt. Mittlerweile wurden dort mehr iOS- und Android-Geräte aktiviert als in den Vereinigten Staaten. Die Alibaba Group, Betreiber der B2B-Plattform Alibaba.com und des Auktionshauses Taobaoa, erzielt seit über einem Jahr mehr Umsatz als Amazon und eBay zusammen. Auch Sina Weibo zählt mit über 530 Millionen Nutzern zu den ganz Großen im Internet. Parallel entstehen in China unzählige interessante Geschäftsmodelle, sowohl im Bereich des E-Commerce als auch im Bereich mobiler Applikationen. Außerdem ist China dabei, die westlichen Länder hinsichtlich ihrer Wirtschaftskraft auszustechen. Es ist also davon auszugehen, dass die rote Nation in naher Zukunft noch eine dominantere Rolle einnehmen wird – auch im Bereich der Internetwirtschaft.

Alle Folien der Präsentation „Internet Trends 2013“

Weiterführende Links

Bildnachweis für die Newsübersicht: © jojje11 – Fotolia.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Der nächste Design-Trend: Floating-Action-Buttons und wie du sie umsetzt
Der nächste Design-Trend: Floating-Action-Buttons und wie du sie umsetzt

Floating-Action-Buttons sind ein Android-Trend – und demnächst vielleicht auch vermehrt im Web zu sehen. Wir zeigen euch, auf was ihr bei der Umsetzung achten müsst. » weiterlesen

Wie Social-Media-Trends durch Bots manipuliert werden
Wie Social-Media-Trends durch Bots manipuliert werden

Social-Media-Trends geben Journalisten und Politikern ein Gefühl dafür, wie Teile der Gesellschaft ticken. Viel zu oft werden diese Strömungen jedoch von Bots manipuliert. Andreas Weck über eine … » weiterlesen

6 Webdesign-Trends für 2016, die du kennen solltest
6 Webdesign-Trends für 2016, die du kennen solltest

Als Designer sollte man neue Trends kennen und kann durch sie auch Inspiration bekommen. Jerry Cao, UX-Designer und Content-Stratege, zeigt dir sechs Trends im Webdesign, die dieses Jahr eine Rolle … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?