Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Internet für alle: Zuckerberg signalisiert Interesse an Zusammenarbeit mit Googles Project Loon

    Internet für alle: Zuckerberg signalisiert Interesse an Zusammenarbeit mit Googles Project Loon
Internet für alle: Drohnen oder Ballons oder beides? (Screenshot: Facebook / YouTube)

Google und Facebook arbeiten daran, Internet überall hinzubringen. Google mit Internetballons (Project Loon), Facebook mit Drohnen. Ob die Tech-Riesen ihre Kräfte jemals bündeln? Warum nicht, signalisiert Mark Zuckerberg Interesse.

Internetprojekte: Project Loon vs. Internet.org

Google hat Project Loon, Facebook seine Initiative Internet.org. Beide wollen entlegene Orte mit Internet versorgen. Während Google auf Internetballons setzt, hat Facebook eher eine Kombination aus Satelliten, Drohnen und Lasern im Visier. Trotz unterschiedlicher Herangehensweisen müsste das hehre Anliegen nicht in einen harten Konkurrenzkampf ausarten, ließ Facebook-CEO Mark Zuckerberg auf dem Mobile World Congress (MWC) 2015 durchblicken.

Was Facebook mit Drohnen versucht, macht Googles Project Loon mit Internetballons. (Bild: Internet.org)
Was Facebook mit Drohnen versucht, macht Googles Project Loon mit Internetballons. (Screenshot: Facebook/YouTube)

Auf die Frage, ob Facebooks Internet.org eine Zusammenarbeit mit Googles Project Loon in Betracht ziehen würde, meinte Mark Zuckerberg: „Sicher.“ Beim Launch der Internet.org-App im afrikanischen Sambia sei eine der mitinstallierten Apps die Google-Suche gewesen. Die Suche sei schließlich eine der gefragtesten Funktionen weltweit.

Allerdings kam Mark Zuckerberg nicht um einen kleinen Seitenhieb herum. Seiner Meinung nach würden ohnehin 90 Prozent der Weltbevölkerung in der Reichweite eines Netzwerks leben. Es sei sexy, über Satelliten und Co zu reden, die wahre Aufgabe müsse aber auf Branchentreffen wie dem MWC erledigt werden. Die Mobilfunkbetreiber würden sich um die wirklich wichtigen Investitionen in die Infrastruktur kümmern, so Zuckerberg. Daher arbeite Internet.org auch mit ihnen zusammen.

Project Loon soll zum Milliardengeschäft werden

Google ist dagegen offenbar überzeugt von dem Erfolg seines Project Loon, schon bald könnten entsprechende Services Milliardenumsätze in die Kassen spülen, wie Project-Loon-Projektleiter Mike Cassidy gegenüber The Verge erklärt. Natürlich arbeitet auch Google mit Mobilfunkbetreibern zusammen, darunter Vodafone in Neuseeland, Telstra in Australien und Telefonica in Lateinamerika. Mittlerweile schaffen die Ballons bereits Flüge von bis zu sechs Monaten am Stück. Für Mitte 2015 ist der Start entsprechender Services geplant.

via techcrunch.com

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
Ewige Ausbauversprechen
Ewige Ausbauversprechen

Die sollen erstmal liefern. Wir warten auf den Ausbau seit dem neuen Markt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen