t3n News Software

iOS 6: Erstes Update ist da, Ausblick auf 6.1

iOS 6: Erstes Update ist da, Ausblick auf 6.1

Gut anderhalb Monate nach Erscheinen seines neuen Mobile-Systems hat jetzt das erste Update nachgeschoben. Aber obwohl keine neuen Features hinzukommen, profitieren besonders iPhone-5-Besitzer enorm von der Aktualisierung. Die bekamen zudem die erste iOS 6.1 beta.

iOS 6: Erstes Update ist da, Ausblick auf 6.1

 

iOS 6 Update Beschreibung; Screenshot von The Next Web

Am 19. September hat Apple iOS 6 freigegeben, nach eigener Angabe wurden 200 neue Funktionen implementiert. Die meiste Aufmerksamkeit zog neben Passbook allerdings das anfangs unsägliche Apple Maps auf sich. Apple-Chef Cook sah sich sogar dazu genötigt, sich in  einem offenen Brief zu entschuldigen und vorerst auf die Konkurrenz zu verweisen.

iOS 6 Update: Viele kleine Fehlerbehebungen

Zu den wichtigsten Bugfixes und kleinen Verbesserungen zählen unter anderem die Verbindungsqualität von und iPod Touch (5. Generation) innerhalb von WPA2-verschlüsselten WLANs. Zudem wurden diverse Darstellungsfehler wie falsche Striche behoben und ein Problem mit dem Blitzlicht ausgeräumt (schaltete sich bisweilen nicht mehr ab).

Eine komplette Übersicht der Bugfixes im ersten iOS 6 Update findet sich bei Apple. Das Update kommt wie gewohnt „over the air" oder via iTunes auf iOS-Geräte. Je nach Modell ist das Update ca. 45-70 Mbyte groß. Besitzer eines iPhone 5, die das Update direkt übers Smartphone laden sollen, bekommen zudem einen 70-Mbyte-Tool zur Ausräumung eines Bugs ausgeliefert, der das direkte Over-The-Air-Update bei diesem Modell bislang verhinderte.

iOS 6.1 beta: Neuer Lockscreen und Bug-Reporting für Maps

Apple hat bereits die erste beta von iOS 6.1 an die Entwickler ausgeliefert. Bahnbrechende Neuerungen sind darin aber leider nicht zu finden. Immerhin gibt es einen neugestalteten Player auf dem Lockscreen, der jetzt die Breite des Displays besser ausnutzt. Zudem reagiert Apple mit einem Button auf den fehlerbehafteten Kartendienst Maps. Fehler können nun mit einem Klick auf den Button „Report a Problem“ an Apple gesendet werden.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iOS 6
App-Studium: Italienische Uni startet gemeinsam mit Apple erste iOS-Entwickler-Akademie
App-Studium: Italienische Uni startet gemeinsam mit Apple erste iOS-Entwickler-Akademie

Das neunmonatige Studium an der Università di Napoli Federico II  ist kostenlos. Im ersten Jahr werden mehr als 200 Studierende zu iOS-Entwicklern ausgebildet. » weiterlesen

Apple und Virtual Reality: Warum der iPhone-Konzern das iOS-Ökosystem für VR fit machen sollte [Kolumne]
Apple und Virtual Reality: Warum der iPhone-Konzern das iOS-Ökosystem für VR fit machen sollte [Kolumne]

Apple hält sich noch sehr bedeckt, was Virtual Reality angeht. Dabei wäre es an der Zeit, iOS und das iPhone entsprechend aufzurüsten. Die Virtual-Reality-Kolumne „Views on VR“ von Luca Caracciolo. » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Apple-Entwickler gehen, wenn sie eine iPhone-Hintertür bauen müssen
t3n-Daily-Kickoff: Apple-Entwickler gehen, wenn sie eine iPhone-Hintertür bauen müssen

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?