Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

iOS 6 Maps: Apple bessert zügig nach

    iOS 6 Maps: Apple bessert zügig nach

Apple hat damit begonnen, die Fehler seines eigenen Kartendienstes zu beheben, der mit iOS 6 eingeführt wurde. Nutzer bemerken erste Verbesserungen in Form von Erweiterungen und Korrekturen – die Freiheitsstatue ist zum Beispiel endlich zu erkennen.

Apple Maps: schnelle Optimierung nach Blamage

Wie MacRumors berichtet, sind Verbesserungen in der 3D-Ansicht von Teilen der U.S.A. und Großbritannien zu erkennen. Wie eingangs erwähnt, ist eine der sichtbaren Optimierungen die Freiheitsstatue in New York, die bisher nur als eine simple Draufsicht eingebettet war. Auch andere Daten von Sehenswürdigkeiten wurden nachgepflegt, die Brooklyn Bridge werde nun auch korrekt dargestellt – bisher war sie als solche nicht zu erkennen gewesen. Außer den Verbesserungen der 3D-Daten habe Apple auch am Standard-Kartenmaterial gefeilt.

Merklich besser: auf der rechten Seite des Bildes ist die Freiheitsstatue deutlich zu erkennen (Bild: AppleInsider)

Der als herausragende Kartenanwendung beworbene Dienst erntete mit seinen bisweilen skurillen Fehlern von vielen Seiten Spott und Hohn. Apple-Chef Tim Cook reagierte auf die herbe Kritik vor knapp einer Woche in einem offenen Brief, in dem er sich für schlechte Qualität der Kartenanwendung entschuldigte und rasche Besserung gelobte. Für den Übergang empfahl der Apple-Chef sogar Produkte der Mitbewerber wie Google Maps oder Nokia Maps.

Auch wenn Apple offenbar mit Hochdruck an Optimierung und Korrektur seiner Karten-App arbeitet, so ist fraglich, ob man sie bereits uneingeschränkt empfehlen kann. Alle Nutzer der App können übrigens dazu beitragen, die Qualität der Apple Maps zu verbessern, denn in der App findet sich ein Feedback-Button, mit dem sich Fehler direkt an Apple senden lassen. Angeblich hat Apple zudem all seine Mitarbeiter dazu angehalten, an der Verbesserung zu partizipieren.

 

1 von 3

Zur Galerie

1 von 26

Zur Galerie

Weiterführende Links:

Apple's 3D Maps and Imagery See Incremental Improvements - MacRumors

Apple improving 3D Flyover visuals in iOS 6 Maps - AppleInsider

Apple Maps: Die skurrilsten Fehler des iOS-6-Dienstes [Galerie] - t3n-News

Apple Maps: Tim Cook entschuldigt sich, empfiehlt Google Maps & Co - t3n-News

Finde einen Job, den du liebst

6 Reaktionen
morys
morys

weiß nicht, was die Leute so stört, in Cuppertino sind alle Starbucks drin.

Antworten
Sven
Sven

Ich hätte nichts gegen die Karten in iOS6, wenn die endlich mal ALLE Ortsnamen anzeigen würden. Egal welche Zoomstufe benutzt wird, ich krieg selten raus wo ich grad auf der Karte bin.

Beispiel: Sucht mal nach "Ilten" oder "Wassel". Das liegt bei Hannover. Abgesehen von der Stecknadel findet ihr nirgends den Ortsnamen.

Antworten
Mario S
Mario S

Das immer nur die amerikanischen Beiträge erwähnt werden. Wie sieht es denn in Deutschland aus? Hier sind die Karten von Apple sogar teilweise schon aktueller als Google Maps, wie man hier beispielsweise lesen kann http://www.apfelnews.eu/2012/10/07/ios-6-karten-sind-teilweise-aktueller-als-google-maps/.

Antworten
Daniel

T3N? Ach, Apple mal wieder? Wer hat denn schon wieder den Fanboy an die Tastatur gelassen?

Antworten
René

Sie sollten einfach die Apple Maps durch den Webclient für Google Maps ersetzen … in ein oder zwei Jahren dürfen sie dann nochmal mit der eigenen App kommen.

Antworten
David Maciejewski

Ich bekomme weiterhin die alten Daten. Das wird wohl noch ein paar Tage dauern, bis das ausgerollt wird.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen