Vorheriger Artikel Nächster Artikel

iOS 7 soll AirDrop-Funktion erhalten

wird am kommenden Montag offiziell der Welt präsentiert. „Kurz von knapp“ gibt es noch weitere interessante Gerüchte über kommende Funktionen. So soll AirDrop in die nächste iOS-Version Einzug halten. Außerdem soll man bereits einen kurzen, leider aber eher unscharfen Blick auf die neue iOS-7-Nutzeroberfläche werfen können.

iOS 7 soll AirDrop-Funktion erhalten

AirDrop: OS-X-Funktion soll Bestandteil von iOS 7 werden 

Der stets gut informierte Mark Gurman vom US-Blog 9to5Mac berichtet über eine interessante Funktion, die Apple in 7 unterbringen könnte: Nach seinen Angaben ist Apple dabei, AirDrop – ein Feature, das bereits seit 2011 in OS X zu finden ist – auf das mobile OS zu bringen. Mit dieser Funktion lassen sich Daten mittels WiFi-Direct-Verbindung von einem Mac zum nächsten senden. Eine Erweiterung auf iOS wäre ein konsequenter Schritt, die beiden Plattformen näher zusammen zu bringen. So könnte man Bilder, Videos und Dokumente kurzerhand von Gerät zu Gerät senden, ohne ein Kabel parat haben zu müssen. iCloud ist bekanntlich keine geeignete Option, da das Teilen von Bildern und Dokumenten nur zwischen Geräten mit der gleichen Apple-ID reibungslos funktioniert.

ios-7-airdrop
Noch nicht sicher bestätigt, aber nicht allzu abwegig: AirDrop als praktisches Sharing-Tool für iOS (hier auf OS X). (Bild: Apple)

Mit der Portierung von AirDrop auf iOS 7 soll es möglich sein, Daten nahtlos zwischen iOS-Geräten oder auch von iOS auf OS X zu teilen – dabei wäre die Apple-ID gleichgültig. Laut Gurman sei die Funktion derzeit im Standard-iOS-Sharing-Menü zu finden. Ob es AirDrop allerdings in die finale Version von iOS 7 schafft, ist fraglich – wünschenswert aber wäre es. Schon im vergangenen Jahr war das Feature angeblich Bestandteil von iOS, wurde aber leider wieder entfernt. Mit diesem Feature könnte Apple ein wenig näher an die Funktionsvielfalt von Android herankommen, bei der es durch WiFi-Direct und der „Android-Beam“-Funktion (seit Version 4.0) ein Leichtes ist, Daten drahtlos zwischen Android-Devices auszutauschen.

Sehen wir hier ein erstes unscharfes Bild der iOS-7-Standard-Apps?

iOS-7-Home-screen-leak_wm
(Bild: iDownloadBlog; SonnyDickson)

Eine der größten Geheimnisse von iOS 7 ist wohl, ob Jony Ive der Nutzeroberfläche ein umfassendes Redesign verpasst hat. Glaubt man iOS-Entwickler Sonny Dickson, wird das neue Design sich zwar ändern, aber weniger stark als bisher angenommen. Dickson ist an ein Bild des Startscreens von iOS 7 gelangt, das allerdings eine äußerst schlechte Qualität besitzt. Anhand des Bildes wurde Grafiker „Surenix“ beauftragt, die App-Icons in einer besseren Qualität zu reproduzieren. Hier das Resultat, das ein homogeneres Bild des kommenden App-Designs aufzeigt.

BL0CSPZCIAAmP2_
iOS 7: So sollen die Standard-Apps aussehen. (Bild: iDownloadBlog; Surenix)

Demzufolge könnte das iOS-7-Design ein guter Kompromiss zum aktuellen Aussehen sein. Die Icons verlieren ihre Hochglanzoptik und werden in der Tat flacher. Warten wir aber besser ab, was der 10. Juni bringt. Bis dahin ist unsere WWDC-2013-Vorschau eine Leseempfehlung wert.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von teech am 03.06.2013 (14:25Uhr)

    Das Wetter Icon, wird ein live funktion besitzten.sprich das Icon passt sich dem aktuellen Wetter von einem beliebigen Standort an.

    Das hoffe ich zumindest :)

    Antworten Teilen
  2. von leisewargestern am 03.06.2013 (15:23Uhr)

    Dafür reicht mir der Blick aus dem Fenster ;-)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iOS 7
iOS 7: E-Mail-Anhänge werden wegen Sicherheitslücke unverschlüsselt gespeichert
iOS 7: E-Mail-Anhänge werden wegen Sicherheitslücke unverschlüsselt gespeichert

Anhänge von E-Mails werden unter iOS 7 und dem vorinstallierten Mail-Client nicht verschlüsselt – auch nicht, wenn die Datenschutzfunktion aktiviert wurde. Das hat der deutsche Sicherheitsforscher … » weiterlesen

Absichtliche Sicherheitslücken in iOS? Darum könnte dein iPhone unsicher sein
Absichtliche Sicherheitslücken in iOS? Darum könnte dein iPhone unsicher sein

iPhone und iPad könnten von einer iOS-Sicherheitslücke betroffen sein, die Apple mutwillig in sein mobiles Betriebssystem integriert hat. Betroffen sind unter anderem Adressbuch, Sprachnachrichten, … » weiterlesen

Apple veröffentlicht Mac OS 10.9.4 und iOS 7.1.2
Apple veröffentlicht Mac OS 10.9.4 und iOS 7.1.2

Apple hat zwei neue Updates für Mac OS und iOS veröffentlicht. Beide Versionen adressieren Bugs, die bekannt geworden sind. Unter iOS wurde ein Bug im Zusammenhang mit E-Mail-Anhängen behoben. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen