Vorheriger Artikel Nächster Artikel

iOS 7: Einblicke in „Heute“-Funktion und versteckte Features entdeckt

Apples erhält bekanntlich ein erweitertes Benachrichtigungscenter. Besonders interessant ist der neue Bereich „Heute“ („Today“), der dem Nutzer tagesaktuelle Ereignisse wie Geburtstage, sowie Wetter- und Verkehrs-Daten liefern soll. Mittlereile sind weitere Informationen über den neuen Dienst ans Tageslicht gelangt, die Parallelen zu Google Now aufweisen. Außerdem wurde ein verstecktes Menü entdeckt, mit dem sich allerhand interesssante Funktionen aktivieren lassen.

iOS 7: Einblicke in „Heute“-Funktion und versteckte Features entdeckt

iOS 7: Heute-Funktion für persönliche Daten und Verkehrshinweise – Google Now lässt grüßem

Die Informationen seitens über diese neue „Heute“-Funktion sind recht dünn, doch zum Glück gibt es eine Reihe von Entwicklern und Neugierigen, die sich die erste iOS-7-Beta auf ihre Geräte geflasht haben und zeigen, was Apple an neuen Funktionen integriert hat. Juli Clover von Macrumors liefert ein paar Interessante Einblicke, wie das „Heute“-Feature funktioniert.

Demnach verfügt iOS 7 nun über die Einstellung „Häufige Orte“– mit diesen können relevante Ort bestimmt werden – sei es das Zuhause, die Arbeitsstelle, oder das Lieblingscafé. Diese Orte werden offenbar von iOS 7 durch eine Analyse der Bewegungsdaten des Nutzers interpretiert. Zudem werden diese Locations oder Orte, an denen man Termine hat, mit Verkehrsdaten abgeglichen. Dank dieser Funktion kann „Heute“ dem Nutzer beispielsweise bei starkem Verkehrsaufkommen rechtzeitig Bescheid geben, sich auf den Weg zu machen – und auch die Fahrtzeit berechnen, sodass man stets passend zum Termin vor Ort sein kann.

ios-7-location
Die „Heute“-Funktion von iOS 7 nutzt häufige Orte, um dem Nutzer Ratschläge über Fahrzeiten und Co. zu machen (Bild: MacRumors)

Außer den Fahrtzeiten und seinen persönlichen Orten, Geburtstagen, Terminen und Co. scheint Apple sich auch über das Wohlergehen des Nutzers Gedanken zu machen, denn ein Tester konnte einen Hinweis in iOS 7 entdecken, dass er sich doch angesichts eines bevorstehenden langen Tages mit vielen Termin, doch lieber früher zu Bett begeben sollte. Ob Apple diese Funktionen nur im englischsprachigen Raum oder gar nur den USA bereitstellen wird, ist nicht sicher. Manche der Features dürften problemlos übertragbar sein, wie es um die hiesige Integration der Verkehrsdaten bestellt ist, ist schwer zu sagen. Eine Ähnlichkeit zum digitalen Assistenten „Google Now“ aus Android 4.1 und neuer, ist nicht von der Hand zu weisen.

Verstecktes Menü in iOS 7

Nicht nur bei MacRumors gibt es interessante Einblicke in iOS 7, auch die Kollegen von 9to5Mac wissen mit Neuigkeiten zu glänzen. Denn ein Beta-Tester hat dem Blog einen Wink über ein verstecktes Menü in iOS 7 gegeben. Das Menü ist in der normalen iOS-7-Entwickler-Version eigentlich nicht freigeschaltet, Tester Hamza Sood hat es dennoch finden und öffnen können. Über die Menüeinstellungen lassen sich diverse zusätzliche Anpassungen am System vornehmen.

ios-7-hidden-settings2
iOS 7 verfügt über diverse versteckte Funktionen, die wohl nur für bestimmte Entwickler freigeschaltet wurden (Bilder: 9to5Mac; Hamza Sood)

So findet man beispielsweise die Option zur Nutzung von Zwei-Finger-Gesten zum Schließen von Ordnern und anderen Wischgesten, die im unten eingebunden Video demonstriert werden. Außerdem können durch einen Klick im Versteckten Menü Ordner in Ordner geschoben und – von vielen Nutzern erwünscht – System-Apps einfach ausgeblendet werden.

Angesichts dessen, dass iOS 7 gerade mal in der ersten Beta vorliegt, ist es durchaus möglich, dass Apple die ein oder andere Funktion auch für alle Nutzer freigeben könnte. Welche von diesen versteckten Funktionen steht bei euch ganz oben auf der Liste?

Weiterführende Links

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 554

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Jash am 18.06.2013 (15:35 Uhr)

    Obwohl ich ein Apple Fan bin und oft toll finde, welche versteckten Features sich in iOS verbergen, muss ich sagen, würde ich eine Art Newsfeed in der Mitteilungszentrale, die es auch App Entwicklern wie beispielsweise Handelsblatt, Focus usw. erlaubt, mit Bildern und Kurztexten Benachrichtigungen zu erstellen mehr begrüßen, als diese Spielereien à la Jailbreak, die wahrscheinlich kaum einer nutzt.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
Xcode 7: Apps auch ohne Entwickler-Account auf dem iPhone testen
Xcode 7: Apps auch ohne Entwickler-Account auf dem iPhone testen

Apple wird nicht nur seine iOS- und OS-X-Entwicklerprogramme zusammenführen. Mit Xcode 7 könnte ihr eure Apps, auch ohne Mitglied in dem kostenpflichtigen Programm zu sein, auf euren Geräten … » weiterlesen

iOS 9: Was wir wissen, was wir vermuten – und was nicht
iOS 9: Was wir wissen, was wir vermuten – und was nicht

Apple wird iOS 9 aller Voraussicht nach auf der WWDC-Konferenz im Juni offiziell vorstellen. Wir verraten euch, welche Neuerungen zu erwarten sind. » weiterlesen

„San Francisco“: Apples neue Systemschrift jetzt herunterladen
„San Francisco“: Apples neue Systemschrift jetzt herunterladen

Der ursprünglich für die Apple Watch gestaltete Font „San Francisco“ soll auch unter OS X 10.11 und iOS 9 „Helvetica Neue“ als Systemschrift ablösen. Ab sofort können Entwickler den Font … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen