t3n News Software

iOS 8: Das kann Apples neues, mobiles Betriebssystem [WWDC 2014]

iOS 8: Das kann Apples neues, mobiles Betriebssystem [WWDC 2014]

Wie erwartet hat während der die neue Version von vorgestellt, die Highlights: nahtlosere Mac-iOS-Integration,  gemeinsame Nutzung von gekauften Inhalten, Drive, Mail mit Abwesenheitsmeldungen und einer Wiedervorlagefunktion.

iOS 8: Das kann Apples neues, mobiles Betriebssystem [WWDC 2014]

iOS 8 kommt im Herbst. (Bild: Apple)

Schon fast traditionell ermöglicht Apple während der 25. jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC einen ersten Blick auf das neue mobile Betriebssystem. Tim Cook stellte Eingangs die aktuellen Zahlen vor: rund 800 Million verkaufte iOS-Devices und rund 130 Millionen neue Apple-Kunden nur durch .  Neben der Kundenzufriedenheit soll iOS im Vergleich zu Android eine extrem hohe Verbreitung der aktuellsten Version besitzen: rund 89 Prozent der Geräte sollen mit der aktuellsten iOS-Version ausgestattet sein – im Vergleich zu etwa 9 Prozent der Android-Geräte.

(Screenshot: Apple)
Auch die Foto-App ist einer General-Überholung unterzogen worden. Es stehen jetzt alle Fotos auf allen Geräten zur Verfügung, dank der iCloud-Fotobibliothek. (Screenshot: Apple)

Continuity: Nahtlose Zusammenarbeit zwischen iOS 8 und Mac OS Yosemite

Hier ist der Name Programm, Kontinuität über alle Geräte hinweg verspricht diese neue Strategie: die unterschiedlichen Geräte sollen nahtlos miteinander zusammenspielen. So lassen sich beispielsweise SMS und Telefonate an den Mac übergeben und umgekehrt wird es möglich sein, vom Mac über das iPhone zu telefonieren oder SMS zu versenden.

Hand Off

Genauso ist eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen den Apps zukünftig möglich: Ein Pages-Dokument kann auf dem iPad erstellt werden und lässt sich über ein neben dem Dock eingeblendetes Symbol direkt zur weiteren Bearbeitung auf dem Mac in Pages übernehmen. Ein Öffnen über den Anwendungsdialog ist nicht mehr nötig.

Airdrop

In der neuesten iOS Version lassen sich Dateien endlich per Airdrop zwischen iOS und dem Mac austauschen. Bisher funktionierte die intelligente Übertragungsfunktion nur zwischen iOS-Geräten.

Instant Hotspot

Statt umständlich einen persönlichen Hotspot einrichten zu müssen, erkennt Mac OS zukünftig den Bedarf für einen Hotspot bei der Annäherung der Maus an das entsprechende Bedienfeld und akiviert konfigurationsfrei die Hotspotfunktion auf deinem iOS-Gerät.

Hand Off ermöglicht es etwas auf dem iPhone zu beginnen und es dann auf dem Mac zu Ende zu bringen. (Screenshot: Apple)
Hand Off ermöglicht es etwas auf dem iPhone zu beginnen und es dann auf dem Mac zu Ende zu bringen. (Screenshot: Apple)

iOS-Funktionen für Unternehmen (Enterprise)

Für die Unternehmenswelt hat Apple ebenfalls neue Features eingeführt, stellvertretend werden einige Funktionen vorgestellt:

  • Device-Enrollment-Programm: Geräte im Unternehmenspool können über eine automatische Konfigurationsfunktion direkt mit vordefinierten Apps und Einstellungen in Betrieb genommen werden. Der User wird erkannt und mit dem passenden Profil verknüpft.
  • Mail verfügt jetzt über sogenannte „VIP Threads“. Wichtige E-Mail-Konversationen können so zur Wiedervorlage markiert werden. Sobald eine Antwort eingeht, erfolgt eine Benachrichtungung im Lock-Screen.
  • Die Abwesenheitsmeldung ist jetzt direkt am Gerät in „Mail“ einstellbar.
  • Die zeitliche Verfügbarkeit von Kollegen wird beim Versenden von Termin-Einladungen direkt angezeigt.

iOS Neuerungen für Developer

Für Entwickler ist ebenfalls eine Fülle an Neuigkeiten über den Livestream gelaufen, ein kurzer Überblick über einige Änderungen und Neuerungen:

  • App Store: In den Artikel-Beschreibungen im Store kann jetzt per Video ein App-Preview eingebunden werden, App-Bundles ermöglichen den Verkauf mehrerer Apps, Beta-Tester oder Rezensenten können jetzt kostenlos über „Testflight“ vom Entwickler zu einem Test-Download einer App eingeladen werden.
  • SDK: mit über 4000 neue APIs, Frameworks wie Extensibility, welches es ermöglicht Dienste im App Store für andere Apps anbieten, oder der Touch ID-API für 3rd-Party Apps, HomeKit stellt einen sicheren Zugriff auf alle möglichen iOS-basierenden Smart-Home-Devices zur Integration zur Verfügung und mit CloudKit: steht eine Back-End-Solution für Cloud-Infrastruktur zur Verfügung.
  • Die neue Programmiersprache Swift: Für Cocoa und Cocoa Touch entworfen, soll Swift neben bestehendem Objective-C-Code eingesetzt werden können ohne für Konflikte im selben Projekt zu sorgen.
HomeKit ermöglicht die Entwicklung von Smart-Home-Diensten. (Bild: Apple)
HomeKit ermöglicht die Entwicklung von Smart-Home-Diensten. (Bild: Apple)

Weitere iOS 8 Neuigkeiten

Verbessertes Notification-Center

Das neue Notification-Center ist mit einer interaktiven Antwort- und Bearbeitungs-Funktion versehen: geht eine SMS ein, kann die Nachricht direkt im Notification-Center beantwortet werden. Auf vergleichbare Weise lassen sich andere Interaktionen mit anderen Apps direkt ausführen.

Nachrichten und Quicktype

Quicktype bringt eine neue Eingabemöglichkeit für Text in die Message-App: Anhand von Sprach-Modellen stellt Quicktype eine lernfähige kontext-sensitive Texterkennungsfunktionen auf die Tastatur.Wird beispielsweise ein Meeting per SMS angekündigt, schlägt Quicktype automatisch Wörter oder Wortkombinationen vor: „Akzeptiert“ oder „Bitte verschieben“. Neben Quicktype wird es Entwicklern möglich sein systemübergreifend eine Installation von Tastaturen vorzunehmen.

Auch das Versenden von Sprachnachrichten, wie es von WhatsApp bekannt ist, wird jetzt unterstützt. (Screenshot: Apple)
Auch das Versenden von Sprachnachrichten, wie es von WhatsApp bekannt ist, wird jetzt unterstützt. (Screenshot: Apple)

Die Nachrichtenfunktion wird aber auch funktionell erheblich aufgewertet, mit Funktionen, wie sie bisher auch schon von WhatsApp und anderen Messengern bekannt sind:

  • Gruppen-Chat-Funktion mit „Bitte-Nicht-Stören-Funktion“ um nervige Gruppen stumm zu schalten und einem Button um Gruppen auch wieder zu verlassen
  • Aktueller Standort mitteilen
  • Sprachnachrichten versenden
  • Videonachrichten versenden
Bildschirmfoto 2014-06-02 um 20.02.58
Die Nachrichten-App kann nun auch den Standort des Nutzers versenden. (Bild: Apple)

iCloud Drive

Die neue Version des Cloud-Dienstes iCloud ermöglicht das offene Speichern und Sortieren von beliebigen Dateien, vergleichbar mit der Funktionsweise von Dropbox. Bisher ist die Speicherung quasi nur innerhalb einer Anwendung wie Pages oder Keynote möglich gewesen, eine von der Anwendung unabhängige Speicherung ist nicht möglich gewesen. Über das bereits bekannte iCloud-Tab sind Inhalte über alle Betriebssysteme hinweg verfügbar: Mac-OS-Dateien unter iOS und umgedreht.

(Screenshot: Apple)
iCloud Drive bringt auf iOS 8 Inhalte betriebssystem-übergreifend auf die Geräte. (Screenshot: Apple)

Family Sharing

  • Mit Family-Sharing sollen sich bis zu 6 verschiedene Familienmitglieder miteinander verbinden lassen. Neben dem Vorteil gemeinsam auf Fotos und Inhalte auf den verschiedenen Geräten zugreifen zu können und auch gemeinsam Funktionen wie Freunde oder Geräte finden (um beispielsweise festzustellen wo die Kinder sich aufhalten), bietet das neue Feature eine besonders attraktive Funktion:
  • Die gekauften Filme, Songs, Bücher und Apps können Familienmitglieder gemeinsam nutzen. So wird eine App nur noch einmal gekauft und kann dann auf verschiedenen Geräten bei verschiedenen Besitzern genutzt werden.
  • Nutzen beispielsweise die Kinder die Kreditkarte der Eltern im App-Store können über eine neuen Freigabe-Funktion für Kinder, die Einkäufe vorher per Klick in einer Benachrichtigung auf dem iOS-Device der Eltern freigegeben werden.

Health-App und Healt Kit

Die neue Gesundheitsapp soll externe Daten von verschiedenen Geräten mit integrierter Sensorik zusammenführen und seinem Nutzer einen Überblick über alle Vitalfunktionen liefern. Über das Health-Kit-Framework stehen die gesammelten Daten und die Funktionalitäten der externen Geräte Entwicklern für Apps zur Verfügung.

Neue Siri Funktionen

Auch Apples intelligenter Sprachassistent hat einige Updates spendiert bekommen:

  • Berührungslose Aktivierung von Siri.
  • Shazam Song-Erkennung.
  • Stimmerkennung aus Streams.

iOS 8 wird im Herbst kostenlos zum Download zur Verfügung stehen, für Mitglieder des Developer-Programms steht iOS 8 und das SDK ab sofort zum Download bereit.

Solltet ihr nach dem Update nach einer kleinen Einführung in die neue Version des mobilen Betriebssystems suchen, hier noch eine Artikelempfehlung: In unserem Artikel „iOS 8: 30 Tipps, Tricks und clevere Features“ liefern wir jede Menge Lesestoff – sowohl für erfahrene als auch unerfahrene Nutzer.
Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Andreas. am 03.06.2014 (08:08 Uhr)

    Copy Paste in Vollendung! Alle, aber auch wirklich alle oben genannten Funktionen kenne ich bei Windows 8 / Windows Phone 8 schon lange! Nur dass bei Windows das Ganze wirklich aus einem Guss kommt... OneNote, die für mich beste Notizen-App, zum Beispiel in Kombination mit Office Lens integriert nahtlos die Kamera-Funktion meines Lumias direkt per OneDrive. Inklusive Keystone-Korrektur... Und solche Features gibt es bei Windows 8 en masse...

    Antworten Teilen
  2. von Tuga am 03.06.2014 (08:22 Uhr)

    @Andreas und was willst du uns jetzt damit sagen?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iOS 8
iOS 10: Das sind die neuen Interface-Richtlinien von Apple
iOS 10: Das sind die neuen Interface-Richtlinien von Apple

iOS 10 bringt einige Neuerungen mit. App-Entwickler, die davon Gebrauch machen wollen, sollten sich mit den neuen Interface-Richtlinien von Apple vertraut machen. » weiterlesen

iOS 10: Apple erlaubt das Löschen von System-Apps doch nicht [Update]
iOS 10: Apple erlaubt das Löschen von System-Apps doch nicht [Update]

Apple hat uns erhört! Mit der gestern im Zuge der WWDC-Keynote angekündigten neuesten Version des mobilen Betriebssystems, iOS 10, wird euch endlich die Möglichkeit angeboten, Apples eigene … » weiterlesen

Apple-Gerücht: iOS 10 kommt mit integrierter Smart-Home-Plattform
Apple-Gerücht: iOS 10 kommt mit integrierter Smart-Home-Plattform

Apple soll für seine neue mobile Betriebssystemversion iOS 10 eine eigene Plattform für Smart-Home-Anwendungen planen. iOS-Nutzer könnten verschiedene smarte Geräte dann über eine HomeKit-App steuern. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?