Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Apple in deinem Auto – So sieht „iOS in the Car“ wirklich aus

     Apple in deinem Auto – So sieht „iOS in the Car“ wirklich aus

iOS in the Car. (Screenshot: Apple)

Schon bald will Apple sein mobiles Betriebssystem iOS auch ins Auto bringen – mit „iOS in the Car“-Funktionen. Wie die künftig aussehen, zeigen jetzt veröffentliche Screenshots eines Entwicklers.

iOS in the Car: Screenshots zeigen, was Apple mit deinem Auto vorhat

iOS in the Car: Mit Kartenfunktionen und mehr will Apple künftig auch die PKWs seiner Kunden erobern. (Bild: Apple)
iOS in the Car: Mit Kartenfunktionen und mehr will Apple künftig auch die PKWs seiner Kunden erobern. (Bild: Apple)

„iOS im Auto. Der beste Beifahrer“, so wirbt Apple auf der Webseite für sein mobiles Betriebssystem in den Fahrzeugen der Zukunft. Obwohl der US-Konzern eine entsprechende Funktion schon im vergangenen Jahr im Rahmen der hauseigenen Entwicklerkonferenz vorstellte, ist davon bislang erstaunlich wenig zu sehen. Doch allmählich nimmt das Projekt Fahrt auf. Gibt es seit Dezember eine für Entwickler zugängliche Betaversion mit „iOS in the Car“-Funktionen, sind jetzt erstmals vier spannende Screenshots auf Twitter aufgetaucht. Sie zeigen, mit welchen Funktionen Apple künftig auch im Interieur des Automobilmarktes Fuß fassen will. Zwar beschränken sich die Bilder in erster Linie auf die Apple-eigene Kartenanwendung. Jedoch wird auch deutlich, dass es in Zukunft mehrere speziell für die Nutzung im Auto entwickelte Apps geben könnte.

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2014/01/ios_in_the_car3-595x357.png

1 von 10

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2014/01/ios_in_the_car4-595x357.png

2 von 10

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2014/01/ios_in_the_car6-595x357.png

3 von 10

Apple im Auto – Navigieren, Telefonieren und mehr

Der Hersteller von iPhone und iPad hatte „iOS in the Car“ im Rahmen seiner letzten Entwicklerkonferenz WWDC 2013 als eine der großen Neuerungen von iOS 7 vorgestellt. Die Funktion soll es ermöglichen, iOS-Geräte direkt mit den Kontrollsystemen unterschiedlicher KFZ-Hersteller zu verknüpfen und sie über die Bildschirmanzeige oder die „Siri Eyes Free“-Technologie zu nutzen. So sollen Nutzer einfach und sicher telefonieren, ihre Musik steuern, Nachrichten senden und empfangen oder Wegbeschreibungen abrufen können. Wann „iOS in the Car“ für iOS 7 endgültig für alle Nutzer erscheint, ist wie immer unklar. Allerdings dürfte die Funktion angesichts der erst kürzlich verteilten vierten Betaversion nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Google und Microsoft wollen ebenfalls zusteigen

In der Integration von Smartphones und mobilen Betriebssystemen in Fahrzeuge sieht allerdings auch die Konkurrenz eine große Chance. Der Internetkonzern Google stellte auf der Consumer-Electronics-Show 2014 in Kooperation mit Audi ein In-Car-Unterhaltungssystem auf Android-Basis vor. Dazu hat das Unternehmen mit der „Open Automotive Alliance“ sogar eine Innovationsplattform für Fahrzeughersteller ins Leben gerufen. Darüber hinaus hat auch Microsoft das Interieur von Fahrzeugen im Visier. Im Unterschied zu Google und Apple hat Microsoft mit „Windows Embedded Automotive 7“ allerdings schon seit etwa zwei Jahren ein extra für PKWs konzipiertes Betriebssystem im Einsatz.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen