Vorheriger Artikel Nächster Artikel

iOS5: Apple nimmt Jailbreakern das gute Gefühl, keine Rückkehr zu offizieller Firmware mehr möglich

Jailbreaker sind es gewohnt, die sog. SHSH-Blobs zu sichern. Der Grund liegt darin, jederzeit, sollten Probleme auftreten, auf eine offizielle Firmware-Version zurück wechseln zu können. Eine schöne Versicherung war das. Mit iOS 5 scheint den Jalibreakern dieses gute Gefühl nehmen zu wollen.

iOS5: Apple nimmt Jailbreakern das gute Gefühl, keine Rückkehr zu offizieller Firmware mehr möglich

iOS5: Veränderungen in der Bootsequenz verhindern Wiederherstellung

Es ist im Grunde erstaunlich, dass Apple diesen Schritt nicht schon früher gegangen ist. Bislang überprüfte das iPhone bei jedem Bootvorgang lediglich, ob ECID und Firmwareversion zusammen passten. So konnten mit dem jeweiligen Gerät erstellte Sicherungen jederzeit auf dieses Gerät zurückgespielt werden .

iOS5: Verschärfte Authentfizierung erschwert Rückkehr aus Jailbreak

In iOS5 kommt eine weitere Komponente hinzu. Bei jeder Sicherung und Wiederherstellung wird nunmehr ein zusätzlicher Key erzeugt, der über eine zeitlich begrenzte Haltbarkeit verfügt. Dieses Verfahren, genannt APTicket Authentication, läuft bei jedem Bootvorgang ab und prüft die Gültigkeit bei den Apple-Servern. Ältere APTickets sind daher wertlos.

Der Dev-Team-Blog weist darauf hin, dass Tethered Jailbreaks, etwa auf der Basis von Geohots Limera1n, auch weiterhin funktionieren werden. Unter einem tethered Jailbreak versteht man einen Jailbreak, der bei jedem Bootvorgang des iPhones eine Rechnerverbindung benötigt, weil das Gerät nicht mehr in der Lage ist, eigenständig den Bootvorgang zu vollziehen. So findet auch kein Abgleich mit Apple-Servern statt. Das Gerät umgeht die neue Authentifizierung.

Weiterhin wird es auch künftig möglich sein, jederzeit auf Firmwares zurück zu wechseln, die vor der Version 5 erschienen sind. Es ist allerdings damit zu rechnen, dass man dafür dann ältere Versionen von iTunes benötigen wird, weil Apple seine Zentralsoftware entsprechend anpassen wird.

Die Luft wird offensichtlich dünner im Lager der Jailbreaker...

Weiterführende Links zum Thema Apple:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von datenkind am 28.06.2011 (08:33Uhr)

    Naja, dass die Luft dünner wird, halte ich für ein wenig weit hergeholt. Sowas wurde schon so oft propagiert, wie es aber ausging sieht man ja …

    Antworten Teilen
  2. von Florian am 28.06.2011 (09:43Uhr)

    Ich glaube den Jailbreakern die Luft abzuschneiden ist ein Fehler und wird iOS nachhaltig Schaden zufügen. Wie man an iOS 5 recht schön sieht bezieht Apple momentan ca. 80% der Innovationen aus dem Jailbreak Lager, somit schneiden sie sich damit selbst von einer Quelle ab die sie langfristig benötigen werden um ihr Innovationstempo halten zu können.

    Im Grunde halte ich es sogar für wahrscheinlich das Apple zwar auf die Pauke haut, letzendlich die Jailbreaker aber weitestgehend in Ruhe lässt. Die Frage wurde nämlich im Artikel schon richtig gestellt, warum gab es das bisher nicht?

    Antworten Teilen
  3. von Michael Nonn am 28.06.2011 (16:03Uhr)

    Ich finde Florian hat es schön zusammen gefasst : Es dürfte ein Fehler sein, das Jailbreaken weiter zu erschweren. Eine gewisse Schwierigkeit sollte zwar vorhanden sein (sonst dürfte der Support von Apple mächtig Arbeit bekommen), (fast) unmöglich sollte es aber nicht sein.

    Aber warten wir erst mal ab, ob für dieses Problem nicht auch noch eine Lösung gefunden wird...

    Antworten Teilen
  4. von Vincent am 29.06.2011 (11:14Uhr)

    Das wird jetzt kein Grund für mich darstellen mein iPod Touch nicht mehr zu jailbreaken. Denn auf die Vorteile des Jailbreaks möchte ich nicht mehr verzichten. Aber soll Apple nur mal machen, das iphone-dev team hat eh immer eine Lösung parat ;D...

    Antworten Teilen
  5. von Chris am 29.06.2011 (11:20Uhr)

    Die ganzen Apple-Nannys, die glauben, anderen vorschreiben zu müssen, was sie (legal) mit ihrer Hardware tun dürfen, sind schon ein merkwürdiger Haufen. Was hat der Nichtjailbreaker davon zu fordern, Apple "solle gefälligst" mal das Jailbreaken erschweren? Schadet es dem appletreuen iPhone-Besitzer, wenn ein anderer sein iPhone jailbreaked?

    Ist es der Neid, weil sie ihr Custom Wallpaper erst 2 Jahre nach den Jailbreakern hatten? Die Reihe ließe sich für Multitasking, Tethering, Lockscreen Notification Center usw. beliebig fortsetzen.

    Meine iPhones sind übrigens nicht gejailbreaked, aber ich käme nie auf die Idee, anderen vorschreiben zu wollen, was sie mit ihrer Hardware tun.

    Antworten Teilen
  6. von BastianBalthasarBux am 06.07.2011 (17:50Uhr)

    Apple? Sind das die mit dem Arthurkopf Schraubenzieher? *fg*

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
iMac für 1.099 Euro: Apple stellt neues Einstiegsmodell vor
iMac für 1.099 Euro: Apple stellt neues Einstiegsmodell vor

Apple hat eine günstigere Variante des iMacs vorgestellt. Das Gerät kostet nur 1.099 Euro, kommt dafür aber schwachbrüstiger als seine Vorgänger daher. » weiterlesen

Apple entwickelt eigenen iBeacon-Sender
Apple entwickelt eigenen iBeacon-Sender

Bei der Zulassungsbehörde FCC hat Apple einen neuen Prototypen eingereicht. Die Hardware für die iOS-gestützte Übertragungstechnologie iBeacon könnte in der Connected Home-Plattform HomeKit zum … » weiterlesen

Übernahme bestätigt: Apple kauft Beats für 3 Milliarden US-Dollar
Übernahme bestätigt: Apple kauft Beats für 3 Milliarden US-Dollar

Die Übernahme von Beats wurde in der Nacht bestätigt: Apple kauft das Unternehmen für 3 Milliarden US-Dollar. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen