Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

iPad 3 und Fernseher – Apple setzt auf Sharp für hochauflösende Displays [Gerücht]

Während das iPad 2 vermutlich das gleiche Display wie das erste iPad besitzt, könnte das iPad 3 eine deutlich verbesserte Auflösung bekommen.

Apple holt im Zuge der Diversifizierung seiner Hardwarelieferanten den japanischen Produzenten von qualitativ hochwertigen Displays mit ins Boot. Dies berichten diverse US-Medien, die sich auf verschiedene Quellen berufen. Apple und Sharp sollen zusammen am iPad 3 und einem Fernseher entwickeln, deren Markteintritt im Laufe des nächsten Jahres erwartet wird.

Apple und Sharp bauen „iTV“

Nach Informationen die Jefferies & Co. Analyst Peter Misek auf einer Japanreise zusammengetragen hat, wird Sharp in einem Werk Displays exklusiv für Apple fertigen. Dies könnte die Abkehr von engen Kooperationspartnern wie Samsung und LG bedeuten.

Apple habe nach Aussagen Miseks vor geraumer Zeit 500 Millionen bis 1 Milliarde US-Dollar an Equipment für eines der Sharp-Werke investiert, in welchem bereits Displays für iPhones und iPads hergestellt werden. Der Ausbau der Kooperation zwischen den beiden Unternehmen und die Investition in eines der Sharp-Werke bedeutet für Apple mehr Kontrolle über die Herstellung und einen sicheren Zulieferer an der Seite zu haben.

Glaubt man der Analyse Miseks, wird Sharp den seit Monaten in der Gerüchteküche brodelnden Apple Fernseher bauen, von manchen auch iTV genannt. Samsung und LG als starke Konkurrenten im TV-Business habe man offenbar nicht getraut. Zwischen Samsung und Apple brodelt es ohnehin seit geraumer Zeit aufgrund von Patentklagen und Ideenklau. Nach Miseks Meinung wird der Apple-Fernseher einen technischen Vorsprung von 6 bis 12 Monaten vor der Konkurrenz haben. Vielen Hersteller fehle die Erfahrung bezüglich der Entwicklung entsprechender Software und Cloud-Services, um auf Augenhöhe mit Apple zu kommen.

Es wird damit gerechnet, dass Apples TV-Gerät im Laufe des ersten Halbjahrs vorgestellt werden könnte. Man vermutet, dass Apples iTV auf iOS basieren werde und mit Siri-Spracheingabe zu bedienen sei.

Apple-Fernseher könnten mit der Sprachsteuerung Siri den Markt revolutionieren.
Anzeige

Sharp baut hochauflösendes Display für Apples iPad 3

Sharp habe nicht nur seine Finger bei der Herstellung des iTV mit im Spiel, auch beim iPad 3 wirke der japanische Produzent mit, so Misek. Demnach sei der Sharp bereits dabei, hochauflösende Displays für das kommende Apple-Tablet zu bauen.

Im Unterschied zum aktuellen IPS-Screen des iPad 2 mit 1024 x 768 Pixeln geht man davon aus, dass beim iPad 3 ein Display mit einer Pixeldichte von 330ppi, HD-Auflösung und Dual LED-Backlighting zum Einsatz komme. Dies hätte aus bautechnischer Sicht den Vorteil, dass das Apple-Tablet noch dünner werden bzw. mehr Raum für den Akku zur Verfügung stehen könnte, damit die Nutzungsdauer ohne Aufsuchen der Steckdose von aktuell etwa 10 Stunden auf einen bedeutend höheren Wert erhöht wird.

Zwar sind diese Informationen seitens Apple und Sharp unbestätigt und als Gerücht zu klassifizieren, dennoch kann davon ausgegangen werden, dass Apple beim iPad 3 auf ein höher auflösendes Display setzen wird, allein schon, um der Konkurrenz davonzulaufen.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
macfreaksch
macfreaksch

ich freue mich bald mehr zu hören ;-) Und Fakten zu haben!

Fabian
Fabian

hochauslösend - 1 absatz unter dem bild... gern geschehen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot