Vorheriger Artikel Nächster Artikel

iPad 5: Aktuelle Gerüchte zum nächsten Apple-Tablet

Das 4 ist gerade einmal etwas über ein halbes Jahr alt, schon kursieren Gerüchte und auch erste Gehäuse-Elemente eines im Netz. Glaubt man den Informationen, dürfte das nächste 9,7 Zoll große iPad ein Redesign erhalten und schlanker werden.

iPad 5: Aktuelle Gerüchte zum nächsten Apple-Tablet

Design des iPad 5 womöglich am iPad mini orientiert

Apple hatte im Oktober 2012 neben dem iPad mini mit dem iPad 4 ein kleines Update des iPad 3 vorgestellt. Bei diesem handelte es sich jedoch lediglich um eine Modellpflege. Das größere iPad erhielt so wie das iPad mini und das iPhone 5 den kleineren Lightning-Adapter sowie einen aktuelleren Prozessor – äußerlich blieb alles beim Alten. Bereits zu dem Zeitpunkt ging Analyst Ming-Chi Kou davon aus, dass kein ganzes Jahr warten würde, bis das nächste iPad vorgestellt wird. Grund dafür sei, dass das Unternehmen sich mittlerweile unter Zugzwang befände, da Konkurrenzprodukte mehr und mehr Marktanteile an sich rissen. Mit dem iPad 5 würde Apple das 9,7-Zoll-Tablet einem umfangreichen Redesign unterziehen, um die Marktführerschaft weiter ausbauen zu können.

Mockup: iPad 5 und iPad mini – beide im gleichen Design (Bild: MacRumors)
Mockup: iPad 5 und iPad mini – beide im gleichen Design. (Bild: MacRumors)

Wie nun das Magazin Cnet von NPD-Display-Research erfahren hat, könnte Apples nächstes iPad dank einer neuen, kompakteren Displaytechnologie um einige Millimeter schlanker und leichter werden und somit in der Tat ein Redesign erhalten. Paul Semana von NPD-Display-Research geht davon aus, dass das neue Display, das im iPad 5 zum Einsatz kommen soll, eine kompaktere Hintergrundbeleuchtung und neue, effizientere LEDs erhalten könnte und allgemein effizienter arbeiten wird. Es wird zudem vermutet, dass Apple auf Sharps IGZO-Technologie setzen könnte, die über beschriebene Eigenschaften verfügt. Zudem könne, wie Tom’s Hardware berichtet, mit diesen IGZO-Displays die Pixeldichte nochmals angehoben und somit das Retina-Display des iPad 3/4 übertrumpft werden.

Bezüglich des Designs können wir damit rechnen, dass das iPad 5 sich am 7,9-Zoll-Modell, namentlich dem iPad mini orientieren wird. Denn dieses ist um einiges schlanker als die größeren iPads und verfügt über einen weit kleineren Rahmen, der auch „Bezel“ genannt wird. Durch den dürfte das gesamte Tablet kompakter werden. Durch die ersten vermeintlichen Leaks der Front und Rückseite des kommenden iPad 5 scheint sich dieses neue Design zu bestätigen – es dürfte also bald ein iPad mini in groß geben.

Prozessor und Speicher des iPad 5

Über den Prozessor des kommenden großen iPads lässt sich derzeit schwer spekulieren, denn Apple scheint sich von Samsung als Prozessorhersteller zu verabschieden und schielt alternativ zur Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC), einem der größten Halbleiterhersteller nach Intel und Samsung. Das Unternehmen ist gerade dabei, Prozessoren mit 20nm-Architektur zu entwerfen, die im A7-Prozessor zum Einsatz kommen könnten. Ob aber diese aber schon in diesem Jahr in ersten Produkten verbaut werden, ist offenbar noch fraglich. Es sieht derzeit so aus, dass die A7-SoCs auf 20nm-Basis erst 2014 soweit sein werden. Falls dem so ist, müsste Apple die aktuelle A6-Prozessorgeneration noch ein wenig „pimpen“. Ähnlich ist Apple bereits beim A5-Prozessor vorgegangen, der im aktuellen Apple TV verbaut ist. Dieser Chip wird noch von Samsung gefertigt und im Vergleich zum Vorgänger um die Hälfte verkleinert worden. Vermutlich wird der A6-Chip, der im iPad 5 verbaut wird, nicht zwingend kleiner, aber ein wenig performanter werden, als der A6X-Prozessor, der derzeit im iPad 4 werkelt.

Zum internen Speicher: Zwar plant Apple, sich über kurz oder lang von Samsung als Partner zu verabschieden, dennoch ist nicht davon auszugehen, dass dies von jetzt auf gleich geschieht. Denn Samsung ist einer der größten Speicherproduzenten weltweit. Angesichts des großen Bedarfs an Speicherchips wird Apple sich weiterhin auf Samsung und weitere Hersteller verlassen müssen. Vor allem das 128GB-Modell lässt sich nur mit Samsung-Speicher realisieren, da die Südkoreaner die einzigen sind, die Speicher dieser Größe herstellen.

ipad

Wann kommt das iPad 5?

Zu Vorstellungstermin und Verkaufsstart des iPad 5 gehen die Meinungen auseinander. Manche Apple-Insider gehen davon aus, dass es schon im Laufe des April – also im Grunde kommende Woche – vorgestellt werden könnte. Andere spekulieren, dass es ab Juli in Produktion gehen soll. Semanza von NPD-Display-Research geht gar von einer Präsentation des iPad 5 im dritten Quartal aus. Wann es letztlich kommen wird, ist aber in der Tat unberechenbar, zumal Apple in den vergangen Jahren den eigenen Zyklus der Produktlaunches gehörig durcheinander gewirbelt hat. Einerseits ist das begrüßenswert, da so der Überraschungsaspekt wieder zum Tragen kommt, andererseits könnte das aber auch zu Frustrationen unter der Käuferschaft führen, da sie so nicht mehr weiß, wie lange ihr Produkt überhaupt aktuell ist.

 Weiterführende Links

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Blubb am 16.04.2013 (10:16 Uhr)

    @Ma Ni:
    Oder es wird erst ein Kommentar geschrieben, und dann weggeklickt....

    Warum sich jedes Lager (Apple/Android) regelrecht die Köpfe einschlagen und sich bzw. ihren vergötterten Hersteller keine Schwäche eingestehen können, ist mir ein Rätsel und entzieht sich jeden Verstand.

    Letztlich entscheidet der Geschmack, und niemand ist dazu verpflichtet, sich ein Produkt von Apple oder auch Samsung, oder irgend einem anderen Hersteller zu kaufen.

    Antworten Teilen
  2. von Stesch am 16.04.2013 (10:24 Uhr)

    Wau...höhere Pixeldichte und mehr Speicher... Nix fällt Apple mehr seit dem Ableben des Firmengründers und einzigen Denkers in dem Laden. Die Produktzyklen werden nicht kürzer wegen der Konkurrenz, sondern weil es auch auch dem eingefleischtesten Jünger langsam dämmern muss, dass die innovativen Zeiten vorbei sind. Bevor es soweit ist, muss halt noch möglichst viel Profit gemacht werden und was ist besser als einem 2mal dasselbe Gerät zu verkaufen - ohne dass er es merkt.

    Antworten Teilen
  3. von Tobias am 16.04.2013 (16:49 Uhr)

    Für mich sieht es bei den iPads aus wie bei den iPdos. Apple hatte einen guten Musik-Player auf den Markt gebracht, und ihn kontinuierlich weiterentwickelt. Mal kamen neue Bauformen hinzu, und mal war es nur ein Speicher Upgrade. Wenn man den iPod classic anschaut war es immer mehr Evolution als Revolution. Die Revolution gab es nur mit der Einführung einer neuen Getränkekategorie.

    PS: Interessant finde ich die Positionierung des iPod Touch. Eigentlich ist er doch schon immer mehr ein iPad nano, als ein Musikplayer.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPad Air
iPad Air 2 und iPad Mini 3: Dünner, schneller, bessere Kameras und Touch ID
iPad Air 2 und iPad Mini 3: Dünner, schneller, bessere Kameras und Touch ID

Apple hat die neusten Varianten seiner Tablet-Modelle namens „iPad Mini 3“ und „iPad Air 2“ vorgestellt. Die Änderungen gegenüber der jeweiligen Vorgänger-Generation sind nur im Detail zu … » weiterlesen

Warum auf die Keynote warten? Apple veröffentlicht Details zu iPad Air 2 und iPad mini 3
Warum auf die Keynote warten? Apple veröffentlicht Details zu iPad Air 2 und iPad mini 3

Apple hat versehentlich das iPad Air 2 und iPad mini 3 enthüllt. Die Screenshots für eine offizielle Anleitung für iOS 8 im iTunes Store wurden offensichtlich zu früh aktualisiert. » weiterlesen

Die Apple-Keynote im Überblick: Von OS X Yosemite zu iOS 8.1
Die Apple-Keynote im Überblick: Von OS X Yosemite zu iOS 8.1

Neue iPads, neue Macs und kostenlose Upgrades für iOS und OS X: Wir verraten euch, was ihr bei der gestrigen Apple-Keynote verpasst habt. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen