Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Tablet-Gerüchteküche: Neues iPad mit 7 Zoll und Amazon-Tablet in der Mache?

Nachdem das BlackBerry-Tablet gerade vom Gerücht zum realen Produkt wurde, köchelt es in der Gerüchteküche weiter. Neue heiße Kandidaten: Ein mit 7-Zoll-Display, und Mini-USB-Anschluss sowie ein Android-Tablet von .

Tablet-Gerüchteküche: Neues iPad mit 7 Zoll und Amazon-Tablet in der Mache?
Tea kettle with boiling water on black background. Heater glow under the tea kettle.

Wer mit einem Tablet liebäugelt sollte auf jeden Fall bis Weihnachten warten - oder vielleicht sogar noch ein bisschen länger? Für 2011 häufen sich die Ankündigungen interessanter Geräte und auch die Gerüchte um weitere Mitspieler auf dem Markt werden umfangreicher. Hier zwei besonders spannende Kandidaten.

Apple iPad 2, iPad 7 Zoll

Hält sich Apple an den ungefähren Ein-Jahres-Turnus bei seinen iOS-Geräten, dürfte das neue iPad Anfang 2011 vorgestellt werden. Dünner und leichter könnte es werden, einen zweiten Dock-Anschluss an der Seite bekommen und die von vielen vermisste Webcam für FaceTime. Ein Mini-USB-Anschluss, den Goldman Sachs vorhersehen, wirkt allerdings eher unwahrscheinlich.

Außerdem war schon lange die Rede davon, dass Apple mit verschiedenen Displaygrößen experimentiert hat, aber sich letztlich für das heute bekannte Format 9,7 Zoll entschied. Vielleicht spielte hier auch eine Rolle, den Unterschied zu iPhone und iPod touch für den Anfang möglichst groß zu machen. Eine Variante mit gleicher Pixelzahl, aber kleinerem Display wäre durchaus denkbar. Wie wahrscheinlich das ist, kann kaum jemand beantworten, Gerüchte dazu kamen kürzlich aus Richtung China. Immerhin hätte der kleinere Formfaktor praktische Vorteile und wäre technisch wohl nicht schwer umzusetzen. Im heutigen iPad ist jedenfalls im Innern viel Luft, weil die Größe vor allem vom Display bestimmt wird.

In Patentzeichnungen tauchen immer wieder iPads mit zweitem Dock-Anschluss an der Seite auf. Auch Prototypen sollen ihn noch besessen haben.

Amazon Tablet

Nicht nur, dass Amazon einen eigenen Android-App-Store aufmacht, möglicherweise arbeitet das Unternehmen sogar an einem eigenen Tablet. Das hat TechCrunch von einer Quelle erfahren, die offenbar andere Informationen korrekt liefern konnte. Im Prinzip wäre das eine logische Sache, schließlich haben es E-Reader wie der Amazon Kindle schwer gegen die neue Tablet-Generation. Tablets sind nun einmal vielseitiger und preislich schon heute nicht so weit weg.

Naheliegend scheint hier ein Android-Tablet, das Amazon entsprechend mit dem eigenen Logo versieht und die Kindle-Software vorinstalliert. Vertrieben würde das Gerät über die eigene Website. Vielleicht ließe sich so ein Amazon Tablet auch noch auf andere Arten mit Amazon verknüpfen: Es könnte beispielsweise Preisvorteile beim Amazon-Einkauf bieten. Mehr als ein vages Gerücht ist es zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht.

Bildnachweis für die Newsübersicht: © Can Balcioglu - Fotolia.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPad
Amazon Fire Phone: Das neue Konsum-Smartphone zwischen iPhone und Android
Amazon Fire Phone: Das neue Konsum-Smartphone zwischen iPhone und Android

Amazon hat, wie lange erwartet, endlich ein eigenes Smartphone vorgestellt. Das neue Gerät scheint die Vorteile zweier bisheriger Welten (iOS/iPhone & Android) zu kombinieren. Die Hardware ist … » weiterlesen

Kindle Checkout: Amazon macht sein Tablet zur Kasse
Kindle Checkout: Amazon macht sein Tablet zur Kasse

Unter der Bezeichnung Kindle Checkout soll Amazon an einer Bezahllösung für den stationären Handel arbeiten. Geschäfte würden die Bezahlung dann über Amazons Kindle-Fire-Tablets abwickeln. » weiterlesen

Tablet-Markt: Das iPad hängt die Konkurrenz ab – trotz deutlicher Verluste beim Marktanteil
Tablet-Markt: Das iPad hängt die Konkurrenz ab – trotz deutlicher Verluste beim Marktanteil

Im letzten Quartal 2013 wurde das iPad trotz deutlicher Verluste beim Marktanteil wie im Jahr zuvor am häufigsten verkauft. Das geht aus einer Studie von IDC hervor. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen