Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

iPhone 5: Warum Apples neues Smartphone keine Enttäuschung ist [Kommentar]

Apple hat gestern das iPhone 5 unter breitem Medieninteresse der Öffentlichkeit präsentiert. Die neue Version des Smartphones bietet erstmals ein größeres Display und ist in fast allen Hardware-Bereichen deutlich verbessert worden. Ist Apple damit der erneute große Wurf gelungen? Sicher nicht. Vielmehr entwickelt Apple das iPhone konsequent weiter und setzt auf Evolution statt Revolution.

iPhone 5: Warum Apples neues Smartphone keine Enttäuschung ist [Kommentar]

Da ist es also endlich, das . Bereits im vergangenen Jahr zur Vorstellung des iPhone 4S wurde es bereits herbeigesehnt, von den Medien hochgepusht – und dann kam doch nur ein verbessertes iPhone 4. Jetzt trägt das Gerät in seiner neuesten Ausprägung also die Nummer 5 – und trotzdem tun viele auf enttäuscht. Ja, hat das iPhone nicht neu erfunden: Es ist noch immer ein flaches Gerät, dieses Mal ein wenig länger, mit einem etwas größerem Display und man kann damit telefonieren und Apps nutzen. Und ja, es ist nicht revolutionär wie es das iPhone Classic im Jahr 2007 war. Ganz ehrlich: Enttäuschung und iPhone 5 ist eine Wortkombination, die ich nicht mehr hören kann – warum nur?

Das iPhone 5: Eine Enttäuschung – warum?
Das iPhone 5: Eine Enttäuschung – warum?

iPhone 5 enttäuscht? Warum eigentlich?

Ich muss gestehen: auch ich war ein wenig gelangweilt von der Keynote. Das liegt aber vor allem daran, dass im Grunde alle Specs im Vorfeld schon bekannt waren. Ob es daran liegt, dass die riesige Produktionsmaschinerie, die hinter der iPhone-Fertigung steckt, einfach nicht zu 100 Prozent kontrolliert werden kann oder ob Apple nicht ganz bewusst diese Leak-Strategie verfolgt, um nicht zu große Erwartungen an das neue Produkt aufzubauen, sei mal dahin gestellt. Es wäre sicherlich ein viel größerer Paukenschlag gewesen, wenn das größere Display erst auf der Keynote bekannt geworden wäre – oder dass das iPhone 5 um fast ein Viertel leichter ist als das iPhone 4S.

Aber bitte: Wir sind ein kleiner Kreis von Tech-Enthusiasten und Early Adoptern, die meist schnell den neuen heißen Kram haben wollen, die endlos über Vorzüge von iOS oder Android debattieren können und für die die Nutzung einer Plattform einer Religion gleichkommt. Dabei verkennen wir vollkommen den Massenmarkt. Für die Normalsterblichen unter uns ist es noch immer das iPhone, das ein Statussymbol ist, das cool ist – das die Kids haben wollen, das ältere Menschen bedienen können und das bei nicht sehr Technik-affinen Leuten für Begeisterung sorgt. Apple hat vermutlich mit dem iPhone eine der spektakulärsten Marken der letzten Jahrzehnte geschaffen – und das wirkt nachhaltig auf den Markt. Man muss sich alleine nur mal anschauen, was für ein Medienecho die Präsentation eines neuen iPhone erzeugt. Oftmals landet die entsprechende Berichterstattung auf Platz 1 von General-Interest-Sites wie Spiegel Online oder Zeit Online. Das schafft vor allem in Deutschland sonst kein anderer Smartphone-Hersteller.

Und es interessiert die meisten Leute auch den berühmten „feuchten Kehricht“, welche Specs ein Smartphone nun exakt hat, und ob der Prozessor langsamer ist als der des Samsung Galaxy SIII oder Nokia Lumia 920. Es ist das neue iPhone – und allein dieser Umstand reicht für Viele als Kaufargument. Wir können also gerne über Vor- und Nachteile des iPhone debattieren, aber bitte verkennen wir doch nicht die „Marktnormalitäten“. Vor diesem Hintergrund bekommen Pro und Contra eine ganz neue Bewertungsgrundlage.

Guter Kompromiss, sinnvolle Weiterentwicklung

Das vier Zoll große Retina-Display ist in meinen Augen der beste Kompromiss, den Apple aus dem allgemein auszumachenden Kundenwusch nach einem größeren Display und einem trotzdem handlichen Gerät schließen konnte. Keiner möchte einen Computer in seiner Hand- oder Hosentasche – und was soll ein Galaxy Note 2 denn nun bitte sein? Ein Tablet oder ein Smartphone? Die Breite des Gerätes beizubehalten bei leichter Verlängerung halte ich für eine optimale Lösung. Auch die Minimierung des Gewichts um fast ein Viertel gegenüber des iPhone 4S ist wirklich bemerkenswert und wird sich in der täglichen Nutzung sehr bemerkbar machen. Das Gewicht halte ich übrigens für einen sehr wichtigen Kaufgrund bei vielen Leuten. Nicht selten trifft man Kunden in Mobilfunk-Shops, die auf Basis eines Abwiegens zweier Smartphones eine Kaufentscheidung treffen – das sind die Realitäten, von denen ich zuvor sprach.

Das iPhone 5 ist zudem dünner als sein Vorgänger und wirkt durch die Nutzung anderer Gehäuse-Materialien noch wertiger als das iPhone 4 und 4S. Dann wäre da noch der fehlende NFC-Chip - ein Umstand, der zumindest in Deutschland noch nicht wirklich schmerzt. Die noch nicht flächendeckende Verfügbarkeit von LTE sorgt ebenfalls für Diskussionen – hier sind aber eher die Mobilfunkanbieter gefordert. Schließlich der Akku, der noch mehr leisten muss und trotzdem länger halten soll als der des iPhone 4S – bedeutet im Praxiseinsatz wahrscheinlich nach wie vor, dass der Saft nicht viel länger als ein Tag halten wird. Die Akkuleistung ist ein Hardware-Bereich, der in Zukunft unbedingt verbessert werden muss. Es bereitet kaum jemandem Vergnügen, ständig das aufladen zu müssen. Das Problem: Die Geräte werden immer leistungsfähiger, verbrauchen immer mehr Energie. Insofern dürfte das in Zukunft ein schwieriges Entwicklungsfeld bleiben. Dennoch liegt hier extremes Verbesserungspotential vor.

Windows Phone 8 Homescreen: Anpassbar und deutlich fortschrittlicher
Windows Phone 8 Homescreen: Anpassbar und deutlich fortschrittlicher

iOS 6 veraltet? Leider ohne neues Springboard

In Sachen Hardware kann man meiner Meinung nach kaum meckern. Was die Software angeht, gibt es schon deutlich mehr zu bemängeln. iOS fühlt sich noch immer nach iOS 1, damals noch iPhone OS, an. Klar hat das Betriebssystem deutlich mehr Funktionen als noch vor fünf Jahren, aber die Nutzererfahrung ist in einem zentralen Punkt gleich geblieben: noch immer ist das Springboard, also der Homescreen mit der App-Übersicht, unverändert geblieben. Es ist noch immer unmöglich, sich einen personalisierten Homescreen zusammenzustellen, mit Widgets beispielsweise, die aktuelle Informationen anzeigen. Windows Phone, vor allem in Version 8, ist diesbezüglich einfach viel weiter. Der Startbildschirm lässt sich individuell an die eigene Bedürfnisse anpassen, Nutzer können Tiles verschieben, anpassen oder ausblenden. Warum hat Apple das vergrößerte Display des iPhone 5 nicht dafür genutzt, ein neues Springboard zu präsentieren? Das hätte dann iPhone-5-exklusiv sein können, ein besonderer USP für Nerds und Geeks. Das hätte sich in meinen Augen fast schon aufgezwungen. Leider bleibt da nur, auf iOS 7 zu hoffen.

„Only Apple can do this“ – Gewissermaßen

Was ist also von dem iPhone 5 zu halten? Vielleicht trifft es der Marketing-Spruch, der am Ende jeder Apple-Keynote fällt, am allerbesten: „Only Apple can do this.“ Denn kaum ein anderes Unternehmen hat in den vergangenen Jahren so eindrucksvoll bewiesen, dass es gar nicht so sehr darauf ankommt, besonders innovativ zu sein oder mit den tollsten Hardware-Specs aufzutrumpfen zu müssen; sondern das es eher darauf ankommt, hochwertige und einfach zu bedienende Produkte zu bauen – und diese zum richtigen Zeitpunkt herauszubringen. Warum eine Revolution anzetteln, wenn diese Strategie Apple zum wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht hat?

 

 

232 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
54 Antworten
  1. von Alexander am 13.09.2012 (16:39Uhr)

    Ehrliche Meinung?!
    Apples Präsentation war einfach Enttäuschung pur und das kann man nicht weg disskutieren. Es fehlte das "one more thing" und irgendein Killer-Feature.

    Sei es NFC, SD-Slot, 12 Megapixel, etc......
    Ich hätte z.B. die Maße bei behalten und lieber die Akkulaufzeit erhöht oder eine Hardware-Verschlüsslung eingebaut, aber so.

    Apple wird genug Geräte durch die 2-Jahresverträge verkaufen, aber ich als Prepaid-User sehe keinen Grund zu wechseln. Außer vll Siri...

  2. von Dennis Moers via facebook am 13.09.2012 (17:02Uhr)

    Man merkt, dass der Kommentar von einen Mac Fanboy verfasst wurde. Eine neutralere Sichtweise wäre wahrscheinlich interessanter gewesen. (Wobei in Sachen Mac gibt es wohl keine neutrale Ansicht :-/)

  3. von Adrian am 13.09.2012 (17:05Uhr)

    "Die noch nicht flächendeckende Verfügbarkeit von LTE sorgt ebenfalls für Diskussionen – hier sind aber eher die Mobilfunkanbieter gefordert"
    Und wie sollen sie das anstellen? Die LTE-Frequenzen sind längst vergeben. Dummerweise unterstützt das iPhone von den drei vorgesehenen Frequenzblöcken nur einen - was für ein Zufall, dass das ausgerechnet der Frequenzbereich ist, den die Telekom exklusiv hat, während die anderen Frequenzen, die von allen Providern genutzt werden können, nicht dabei sind. Ich halte das für eine massive Marktverzerrung und bin mir sicher, dass das kartellrechtlich noch ein Nachspiel haben wird.

    Und wie Apple ein wenige Millimeter größeres Display als "Paukenschlag" hätte verkaufen sollen, ist mir ein Rätsel.

    Klar, man kann von Apple nicht erwarten, dass sie ständig den Technikmarkt revolutionieren. Aber ich meine, dass das iPhone 5 weit hinter dem zurück bleibt, was man von einem Modell erwarten kann, das über wenigstens 1-2 Jahre auf dem Markt bestehen soll. Auch auf dem Coolness-Faktor wird Apple sich nicht auf Dauer ausruhen können.

  4. von Smurfy am 13.09.2012 (17:10Uhr)

    Ich finde es auch enttäuschend. Nicht weil das iPhone 5 nun etwa schlecht wäre, denn es ist von der Hardware ja aktuell. Mit dem iPhone 5 hat Apple zur Konkurrenz aufgeschlossen, sie aber keineswegs überholt. Ich bin deswegen enttäuscht weil sowohl Apple als auch viele Fans immer wieder behauptet haben, Apple sei mit seinen Produkten der Innovativste Hersteller und der Konkurrenz um Jahre voraus. Aber wo ist diese Innovation denn nun geblieben? Nun plötzlich wird behauptet, dass man ja nicht immer etwas völlig Innovatives auf den Markt bringen könne. Aber das war auch schon beim iPhone 4s so, auch hier ist die große Neuerung ausgeblieben. Und dieses Jahr eben auch wieder.

    Die Leute sind zurecht enttäuscht. Und die Schuld daran gebe ich drei Parteien...
    1. Apple selbst, weil die sich für so viel besser als die Konkurrenz halten. Dazu muss man sich nur mal die Sätze von Steve beim iPhone 4 anhören, man sei der Konkurrenz um Jahre voraus.

    2. Die Medien (auch t3n gehört dazu), da ihr mit all den Gerüchten dazu beitragt, die Erwartungen hochzuhalten.

    3. Die Fans, weil immer wieder behauptet wurde, bei der Konkurrenz sei die einzigste Innovation "ein größerer Bildschirm" und "eine neue CPU". Dabei macht Apple das nicht besser.

    Nun dürft ihr euch (auch als Redakteure eines Magazins) nicht darüber Beschweren, dass die Erwartungshaltung zu groß war, und die Enttäuschung nun ungerechtfertigt ist. Dass dies nichts daran ändert, dass Apple wieder Millionen an iPhones verkaufen wird, ist klar. Denn es ist ein Prestigeprodukt, auch wenn es mehrere mindestens gleichwertige Produkte bei der Konkurrenz gibt. Und nun stellt euch noch mal das iPhone 5 vor, nachdem ihr nun das Design und die Technik kennt, und versucht mal den Gedankensprung zu all den Klagen zu machen, mit denen Apple versucht die Konkurrenz vom Markt zu drängen. Es wundert mich nicht im geringsten, dass Apple nun auch gegen das Galaxy S3 mit Patenten wie "Anzeige verpasster Anrufe" oder "Wort-vervollständigung" versucht vom Markt zu klagen. Denn Apple kann - wie ihr hier ja nun auch bestätigt - keine Innovationen mehr zeigen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Daher müssen die einfach vom Markt geklagt werden.

  5. von Andi Unger via facebook am 13.09.2012 (17:10Uhr)

    "dass es gar nicht so sehr darauf ankommt, besonders innovativ zu sein oder mit den tollsten Hardware-Specs aufzutrumpfen zu müssen" - das stimmt so nicht. Apple hat aus meiner Sicht zwar nicht wirklich Technologien neu entwickelt - aber es hat sie zum ersten Mal massentauglich gemacht, durch gutes Design und simple Bedienung. Das iPhone 5 bricht das erste Mal komplett mit dieser Tradition. Es ist einfach "nur" besser, als das 4S: leichter, schneller, dünner, größerer Bildschirm, besseres Siri, besserer Akku.

  6. von Dennis Ruske via facebook am 13.09.2012 (17:11Uhr)

    naja, ich denke es ist keine enttäuschung weils kein schlechtes gerät ist, bloß fehlt das "one more thing" total... insofern lässt der innovationsgrad ein wenig zu wünschen übrig!

  7. von Richard Ettel via facebook am 13.09.2012 (17:25Uhr)

    naja, es war schon alles vorher bekannt - die Überraschung blieb aus.

  8. von Legga Kriegstenich via facebook am 13.09.2012 (17:27Uhr)

    vor 20 jahren oder so war apple mal ne coole firma. jetzt ists nur noch ein spacken verein den man ignorieren sollte.

  9. von Sascha Bartsch via facebook am 13.09.2012 (17:32Uhr)

    @Legga - wer ist denn 'man'?

  10. von Dan am 13.09.2012 (17:36Uhr)

    @Legga Kriegsrenicht

    und trotzdem hat Apple deine Aufmerksamkeit;)

  11. von Dan am 13.09.2012 (17:44Uhr)

    Von Apple werden Innovationen erwartet, von z.B. Samsung nicht. Bringen beide Hersteller keine, wird nur bei Apple gemeckert und am Ende kauft es dann doch fast jeder:)

    Ein Samsung oder HTC in der Tasche und meckern, dass Apple nix wirklich neues bringt :D
    Apple kann nicht immer den Smartphonemarkt revolutionieren und das ist doch vollkommen OK.

    Und generell gibts schlimmeres.... :)

  12. von Martin V am 13.09.2012 (17:54Uhr)

    Zum Thema iOS kann man wohl nur sagen "never change a running system". So ziemlich jeder kann es bedienen, unabhängig vom Alter und Erfahrung mit Smartphones. Sobald man dort anfängt die Oberfläche oder sonstwas zu verändern, würden unzählige treue Apple-Kunden nur ihrem alten, gewohnten iOS nachtrauern.
    Hat doch hier sicher schon jeder erlebt, dass eine der Bookmarked-Websites ein ReDesign online stellt und man sich dort direkt nicht mehr wohl fühlt...

    Darüber hinaus stellt sich mir die Frage, was genau noch an Innovationen rein soll? SD-slot wäre sicher nicht verkehrt, da würde ich zustimmen. Homescreen anpassen? Machen eh nur Geeks und die können i.d.R. einen Jailbreak drauf packen und alles umbauen, wie es gefällt. Der Smartphone-Markt hat sich halt weiter entwickelt, da kann man nicht mehr eine Innovation nach der anderen bringen - mir fällt zumindest nicht mehr viel ein.

    Die iMacs und macBooks sind auch in keinster Weise innovativ - nur ein gutes System aus passender Hard- und Software, die perfekt zusammen arbeiten. Genau das sollte auch beim iPhone der Fall sein und wer dauernd mehr erwartet wird halt früher oder später enttäuscht ;)

  13. von Alexander Pisarski via facebook am 13.09.2012 (17:57Uhr)

    Man sollte auch nicht vergessen, dass es beim 4S auch nicht gerade ein Quantensprung iPhone4 war. Und jetzt das iPhone5 wieder ohne wesentliche Neuerung. Natürlich ist das iPhone 5 ein sehr gutes Smartphone aber auch nicht mehr.

  14. von Dominik am 13.09.2012 (17:58Uhr)

    Kein anpassbarer Homescreen? Hahaha!

    So, fertig getrollt :-P

  15. von Jan Suchandt am 13.09.2012 (18:08Uhr)

    "Homescreen anpassen? Machen eh nur Geeks und die können i.d.R. einen Jailbreak drauf packen und alles umbauen, wie es gefällt"

    Kann ich leider nur widersprechen. Ich kenne genug nicht-technikaffine Menschen, die jailbreaken. Alleine schon die Aktivität des Jailbreakens macht für mich das iPhone uninteressant.

  16. von Andreas am 13.09.2012 (18:09Uhr)

    Wow. Nur ein echter Apple Fanboy kann so die Realität verkennen :-)

  17. von Martin V am 13.09.2012 (18:18Uhr)

    Wer Fanboy eines Smartphones ist, dem kann doch kaum noch geholfen werden... verstanden habe ich das ganze hating zumindest nie. Sind Smartphones sowas wie die Fussballmannschaften der Netzgemeinde?!
    Auch als iPhone User sollte man objektiv die Geräte anderer Hersteller beurteilen können... gilt natürlich auch anders herum. Aber über irgendwas muss man sich ja aufregen, daher weiterhin viel Spass ;)

  18. von Christoph H. Kautz via facebook am 13.09.2012 (18:22Uhr)

    Ob Enttäuschung oder nicht ist eigentlich subjektiv. Ich freue mich für den Verfasser des Kommentars, dass er nicht enttäuscht wurde.

  19. von Bernhard am 13.09.2012 (18:42Uhr)

    Der Artikel ist nach meiner Meinung ein sehr guter Kommentar zum Thema - insbesondere der Hinweis das Apple für den Markt produziert und nicht für die (kommerziell uninteressanten / sinnfreien) Erwartungen einer kleinen Gemeinde von Menschen, die dann sowieso aus religiösen Gründen ein anderes Produkt kaufen...

    Ansonsten finde ich es erschreckend welches niedrige Trollniveau die Kommentare bei t3n erreicht haben. Fast schon so schlimm wie bei Heise..

    Und ja - andere Menschen als "Fanboy" zu bezeichnen bedeutet in meinen Augen nur selbst ein Fanboy zu sein; und nein - Apple wird nicht in 2-3 Jahren Pleite sein: es gibt eine Welt außerhalb des eigenen Dunstkreises und die folgt nun einmal Regeln welche von Apple verstanden und in einen gigantischen finanziellen Erfolg verwandelt werden.

  20. von Roman Kerschner via facebook am 13.09.2012 (18:50Uhr)

    Ein sehr gutes Fazit. Apple hat's zum Glück als einer der Wenigen verstanden, dass es nicht notwendig ist, immer und überall eine Hardwareschlacht voran zu treiben. Mal ehrlich, wer braucht wirklich! einen Quadcore in einem Smartphone...

  21. von huettenzauber am 13.09.2012 (20:04Uhr)

    Das iPhone 5 wird wider vorriger Aussagen von Apple nur bedingt für LTE nutzbar sein. Es wird lediglich das 1800MHz Band unterstützt. Dieses wird derzeit nur von der Telekom angeboten und ist erst in wenigen Städten ausgebaut.

    siehe

    http://img641.imageshack.us/img641/2562/zwischenablage01vp.jpg

    mehr Infos bei chip
    http://www.chip.de/news/iPhone-5-LTE-Kein-Highspeed-Web-bei-O2-Vodafone_57512545.html

    Übersichtskarte
    http://www.lte-infoportal.de/lte-verfuegbarkeitspruefung/telekom-verfuegbarkeitskarte

  22. von jan@i64.de am 13.09.2012 (21:01Uhr)

    ich schreibe es immer gerne wieder : ich freue mich, dass die ganzen hater und kids auf android umsteigen. dann ist es im apple store endlich wieder leerer.

    und außerdem: ich nutze seit 20 jahren apple und selbst damals gab es viele apple hater. so some thing never changes ....

  23. von Norman am 13.09.2012 (21:15Uhr)

    @Roman Kerschner : Selbst mit einem QuadCore wäre das iPhone 5 nichts besonderes gewesen. Es geht ja doch doch gar nicht um eine Hardwareschlacht, denn der A6 im iPhone ist sicher alles andere als schwach. Aber dennoch ist das iPhone 5 enttäuschend. Denn es hat nichts mehr zu bieten als die Konkurrenz. Und genau das ist das Problem, denn das hat jeder erwartet.

    Übrigens... QuadCore in einem Smartphone? Hier für kann man das sehr gut gebrauchen :
    http://www.youtube.com/watch?v=Gd43m08d-ro
    http://www.youtube.com/watch?v=pzt4VwDNYSM

    Ich würde es jedenfalls sehr Begrüßen, unterwegs statt irgend einen fremden Computer nutzen zu müssen, mal eben schnell über mein Smartphone ein vollwertiges Betriebssytem zu bekommen.

  24. von Flibbo am 13.09.2012 (21:27Uhr)

    Everybody can do this!
    Das ist der entscheidende Punkt. Wenn es bei früheren iPhone-Modellen auch mal das eine oder andere Feature gab, das halbwegs neu war, hat das iPhone 5 nichts zu bieten, womit Apple-Anhänger angeben könnten. Apple hat schlicht zu anderen Herstellern aufgeschlossen. Natürlich sorgt das bei den einen für Enttäuschung, bei anderen für Schadenfreude. Und bei einigen wie wir hier sehen, zur Realitätsleugnung.

    Apple hat sich in den letzten Jahren vom Motor zur Bremse eines Marktes entwickelt.

  25. von joe am 13.09.2012 (21:42Uhr)

    Ich denke der große Aktien Crash von Apple ist nicht mehr lange hin.
    Sehen wir es doch mal rational:
    1) Apple hat nichts. produzieren nichts selbst, nicht mal irgendwelche Bauteile)
    2) Apple kann nichts. (bauen ihre iPhones nicht mal selbst zusammen, sondern lassen das Kinder und Studenten (Zwangsarbeit) in China machen

    == sie haben also überhaupt keine rationalen Werte (überhaupt keine Fabriken...der gesamte völlig unrealistische wert ist rein fiktiv!
    3) Apple hält seine Fans für so dumm dass sie selbst komplett rückständige Techniku zu überhöhten preisen kaufen.
    == das klappt im Moment noch gut, aber die Einsicht vieler jApplejünger scheint ja gerade massiv anzulaufen...

    Am Ende verliert das Böse zum Glück immer....

  26. von Till am 13.09.2012 (22:07Uhr)

    Einige der Anwesenden sollten vielleicht mal aufhören einfach nur irgendwelche Meinungen wiederzugeben und damit anfangen selbst zu denken ^^ Oder ist das hier ein Ableger der Bild-Zeitung?

  27. von Karsten Teiss am 13.09.2012 (22:45Uhr)

    Der Artikel spiegelt genau meine Gedanken wieder! Dem ist einfach nichts mehr hinzuzufügen DANKE ;)

  28. von Kunzilla am 13.09.2012 (23:03Uhr)

    Wie immer ein Artikel den die Welt nicht braucht. Man kann sich alles schön reden, am Ende entscheidet der Kunde.

  29. von SinnUndUnsinn am 14.09.2012 (00:05Uhr)

    Was sagt man also dazu.
    Es existieren 10 Personen.
    9 Personen sind richtig Produktiv und effektiv, eine Person kann sich gut Vermarkten ist aber solala...

    Insgesamt "The winner is" die Person die sich Vermarkten kann.

    Sorry aber die Vermarktung ist mir mindestens 300€ zuviel.
    Bei mir existiert noch etwas Verstand und ich vergleiche nicht nur optisch sondern auch logisch.

    "Leiden sie unter Status Symptom" - IPhone: verklagen Sie in Amerika Apple womöglich erhalten Sie dort 20.000.000 $.
    Apple Vermarktet sich so gut, das dann sicher noch mehr IPhones verkauft werden.

  30. von Tweak90 am 14.09.2012 (01:33Uhr)

    Also ich habe diesen beschissenen Artikel gar nicht erst zuende gelesen... ernsthaft?! Der ganze Artikel von nem Apple Fanny?
    Das iPhone ist schon lange kein Statussymbol mehr, dass zu mersten. Inzwischen sind es einfach smartphones - alle - und es kommt drauf an was sie können. Für Ältere leute mag das iPhone noch als bezeichnung für touchscreen mini computer durchgehen, aber selbst jedes kleine kind (11-12 jahre) kennt inzwischen die unterschiede - t3n offensichtlich nicht, sonst wäre dieser bericht nicht so verdammt beschissen gewesen...
    Das iPhone IST EINE ENTTÄUSCHUNG! und da gibt es nichts schön zu reden. Ich habe die Keynote auf engadget verfolgt weil ich auf ein wirklich interessantes Produkt gehofft habe - Pustekuchen. Natürlich kann man nicht erwarten, dass ein komplett neues Konzept und hammer features kommen - es kamen aber gar keine!
    Man hat features wie Maps einfach ausgetauscht, Youtube gegen eine AppStore app getauscht und Facebook integriert.
    Dazu mal ein kleiner ausschnitt aus diesem Artikel:
    Es ist noch immer ein flaches Gerät, dieses Mal ein wenig länger, mit einem etwas größerem Display und man kann damit telefonieren und Apps nutzen.
    noch immer flach? das erste brauchbar flache iPhone mit einem gewicht mit dem man arbeiten kann.

    Was wirklich scheiße ist an dem Gerät wird heir unterschlagen:
    alte apps werden nicht skaliert, es gibt schwarze balken. die auflösung? gleiche dpi zahl wie immer aber endlich 16:9 warum aber keine 720p auflösung? 720pvideos also runterskalieren... das gibt qualitätsverlust.

    sonst? es ist NICHTS neues! nur ein größeres aber nicht viel besseres display, ein Prozessor der Technisch ne generalüberholung bräuchte - was aber net schlimm ist ausnahmsweise, weil iOS wirklich performant ist.

    Das iPhone so wie es jetzt ist wird nicht an den erfolg der alten anschließen... das war beim 4S schon brenzlig, da haben sich aber noch viele das gerät geholt und dann gemerkt dass es kaum besser ist als das 4er... nun das 5er, da werden net so viele deppen drauf eingehen.

    Kenne viele iPhone besitzer die sich das erste geholt hatten und das bis zum 4s mitgemachth aben, die jetzt aber alle zu Motorola/Samsung/HTC wechslen weil sie nur enttäuscht sind. iOS bietet ne einfachere Bedienung als Android, aber Android ist nicht so kompliziert als das nicht auch jeder damit klarkommen könnte. Und in allen anderen Punkten ist 4.1.1 an iOS vorbeigezogen...

    Steve ist während der Keynote gewiss fast von der Cloud gefallen und trauert seinem Unternehmen nach.

    Und nunja, Samsungs vorstellung des S3, gut es ist ein "plastikbomber", der aber sehr gut aussieht und verarbeitet ist und sich auch nicht so billig anfühlt, sonst nimmt man das HTC one X das ist sehr hochwertig. Aber features wie Smartstay oder videos im fenstermodus, popup view usw... das waren neuerungen vom S3 oder vom Note 2 die wirklich überzeugten ... Apple hat einfach NICHTS abgeliefert das einen preis von 680 € und einen Umstig vom 4 oder 4S rechtfertigen würde...

  31. von Christian am 14.09.2012 (08:15Uhr)

    Wow, 10 Artikel über Apple auf der Startseite... wahrscheinlich hab ich auch noch welche übersehen ;)

  32. von Matze am 14.09.2012 (08:57Uhr)

    Tschüss, t3n.

  33. von Adnan Sabah via facebook am 14.09.2012 (09:29Uhr)

    Für Apple findet man immer irgendwelche Ausreden.
    Nach 2 Jahren iPhone4 oute mich als Aussteiger. Mir kommt keine Äpfelkiste mehr ins Haus.

  34. von Daniel Web via facebook am 14.09.2012 (09:37Uhr)

    Ein wenig Gepimpe hier und da und neue Anschlüsse für Kopfhörer und Sync, dann dürfen die Massen erstmal neue Adapter kaufen für vorhandenes Zubehör. Ansonsten würde ich dem Galaxy SIII oder dem Galaxy Note derzeit mehr Innovation bescheinigen als dem iPhone 5. Ganz davon zu schweigen, dass LTE in D derzeit ein Witz ist in Sachen Abdeckung. Selbst im UMTS-Netz klaffen ja derzeit noch riesige Löcher und das selbst im Westen, z.B. zwischen Düsseldorf und Köln und an diversen Punkten im Ruhrgebiet. Ansonsten größeres Display und verbesserte Kamera - gähn!

  35. von Björn am 14.09.2012 (09:37Uhr)

    Meine Meinung zum iPhone 5: nichts neues und nichts Aufregendes, daher kann ich die Meinung des Autors nicht teilen. Auch gut.
    Was mir aber wirklich auf den Zeiger geht ist diese unglaubliche Arroganz von Apple und deren Kunden. "Only Apple can do this" drückt es da schon sehr gut aus.
    Die Argumentation ist schon sehr interessant: hätte Apple auf der Keynote eine wirkliche Innovation nach der anderen präsentiert, hätte das Apple-Volk das der Konkurrenz schön breit unter die Nase gerieben, so wie man sich seit Jahren brüstet (dank effektiver Marketing-Maschinerie) DER innovativste "Hersteller" überhaupt zu sein. JETZT präsentieren sie rein gar nichts ("alter Wein in neuen Schläuchen") und auf einmal "man hat es ja nicht nötig ständig innovativ zu sein". is klar. Das ist eigentlich schon ok, aber wenn man jahrelang den Bully aufm Schulhof spielt und jetzt so ne Nummer abzieht, ist das in meinen Augen einfach nur noch lächerlich.
    Es gibt nunmal für längere Zeiträume Hersteller, die ein bestimmtes Marktsegment durch Innovationen anführen, deren Zeit aber irgendwann vorbei ist. Das ging Motorola so, das ging Nokia so und jetzt ergeht es langsam Apple so (wobei Nokia meiner Meinung nach mit dem 920 das innovativste Phone überhaupt am Start hat). Und für uns Verbraucher ist das gut so, sonst müssten wir in 10 Jahren noch mit diesem altbackenen iOS Homescreen leben, das wäre so als würde ich heute noch Win95 verwenden. Nein Danke.

  36. von Jan am 14.09.2012 (09:44Uhr)

    To all the haters - Bitte erklärt mir es:

    Ihr findet Apple schon immer doof. Das iPhone erst recht. Aus diesem Grund verschwendet ihr eure Lebenszeit mit lesen von Apple Artikeln im Internet und schreibt lange hate comments (z.B. Tweak90 - hat bestimmt jetzt mindestens über 30 Minuten gedauert, oder?).

    Was bringt euch das? Das ist eine ernst gemeinte Frage.

    Ich finde z.B. Mc Donald's, Windows, Fußball und DSDS so richtig schlecht. Deswegen beschäftige ich mich auch nicht mit diesen Dingen. Ich esse nicht bei McDoof, ich gucke kein Fußball und ich lese keine Windows Artikel (und schreibe erst recht keine Comments).

  37. von Tweak90 am 14.09.2012 (10:50Uhr)

    @Jan
    Und trotzdem hast du hier den Artikel gelesen und auch kommentiert? :D Du wiedersprichst dir selbst
    Und ich weiß nicht wie lang du tippst, aber der kommentar da oben hat keine 5minuten gedauert...

  38. von Matze am 14.09.2012 (10:57Uhr)

    Immer diese geilen Kommentare.
    Ich glaube der Aktienkurs spricht für sich, mehr braucht man doch nicht zu sagen.

    Ach doch, dass mir die Mitarbeiter der Telekom-Hotline wegen absoluter Überlastung heute richtig leid tun. ;)

  39. von Tweak90 am 14.09.2012 (11:05Uhr)

    Die Kurse von Apple waren gestern und vorgestern um 20€ im wertgefallen und "erholen"(wenn man bei diesem hohen wert ne erhohlung bräuchte :D) sich grad wieder... also rund um die präsentation wurd schlechter...
    und die Verkaufszahlen werden zwar wieder der hammer sein, aber nicht annähernd so gut wie gehabt... und die Telekommitarbeiter... naja verkauft man wenn man bei AOL oder der Telekom arbeitet nicht eh seine Seele? :D

  40. von Daniel am 14.09.2012 (11:17Uhr)

    " für Viele als Kaufargument "
    " Nerds "
    " Geeks "

    Weder schreibe ich "viele" jenseits des Satzanfangs groß, noch würde ich mich als "Nerd" oder "Geek" bezeichnen. "Geek" klingt eh wie der Aufschrei einer Frau beim Anblick einer Spinne oder Maus, also bitte. Und nein, ich werde nach dem Ableben des iPhone 4 kein neues Apple-Smartphone nehmen, sondern lieber ein Android, weil ich da nicht für jeden Mist "jailbreaken" und weiß der Geier was für Verrenkungen machen muss für jeden Kleinkram, den man jenseits der Vorgaben und verfügbaren Apps mit so einem Gerät machen will. Und bei iTunes unter Windows bekomme ich eh regelmäßig Pickel...

  41. von Jan am 14.09.2012 (11:24Uhr)

    @Tweak90
    Klar, lese ich das hier ... Wie du meinen anderen Kommentar entnehmen kannst, benutze ich Apple Produkte schon ein wenig länger. Über das was ich liebe, lese ich gerne und beschäftige mich damit. Deswegen finde ich den Artikel hier super und der Autor hat die Sache gut auf den Punkt gebracht.

    Deswegen: Wo ist mein Widerspruch?

    Weil ich frage, woher die Energie für Hate kommt? Das interessiert mich wirklich und ich finde diese Fragestellung sehr spannend. Denn momentan finde ich, wird im Internet mehr destruktiv (Hallo YouTube Comments :) diskutiert, als konstruktiv argumentiert. Und das konnte man gerade exzellent bei allen iPhone 5 Artikeln sehen (Zeit, Spiegel, T3 etc.).

    Aber WOW ... 5 Minuten für dein Kommentar finde ich echt flott. Respekt!

  42. von Tweak90 am 14.09.2012 (11:38Uhr)

    @Jan
    Ich bin kein wirklicher Apple Hater, ich mag die Firma zwar nicht wirklich, aber habe mich (wie oben erwähnt) auch auf das iPhone 5 gefreut und gehofft, dass etwas neues und wirklich interessantes vorgestellt wird. (Ich selbst nutze aktuell seit nem Monat Android, davor bada und ich bin auch gegenüber anderen durchaus aufgeschlossen).

    Was mich hier so meckern lässt ist der Inhalt des Artikels, das iPhone 5 ist gewiss kein schlechtes Smartphone, aber es hier anzupreisen hat es nicht verdient. Es hat es nicht mal geschafft zu anderen Smartphones komplett aufzuschließen. t3n war bis jetzt einer meiner wichtigstesn quellen und blogs die ich so gelesen habe... aber nach dieser woche? Eine seite komplett nur Apple Artikel und zuletzt dieser hier, welcher einfach nur scheiße beinhaltet?

    Warum kommt keiner mal auf die Idee sich zu fragen warum Apple nicht vernünftigerweise auf 1280x720p setzt und videos so unskaliert einfach wiedergeben kann? warum der DockAdapter geändert wurde leuchtet auch ein, der alte war scheißen groß... aber kein adapter dabei? lächerlich! und so wieter und so weiter, das iphone 5 ist nicht schlecht aber zusätzlich auch nicht annähernd so gut wie die Konkurrenz mit Android oder WinPhone. Selbst bei RIM kann ich mir 2013 n besseres Gerät vorstellen. Wenn LG seine Vorstellung vom neuen G gehalten hat ist wohl ganz vorbei.

    Mich regts einfach nur auf das t3n hier so beschissen versucht wie n bezahlter blog für werbung dieses gerät anzupreisen und nicht objektiv genug bleibt um klar zu machen, dass das iPhone 5 nur schlanker, größer und leichter ist. Das Diasplay ist genau das selbe nur n bissl länger, 4Zoll eigentlich zu klein aber für Appleuser sicherlich verkraftbar, die waren ja auch mit 3,5' zufrieden und werden damit sicherlich gut klar kommen. und sonst ist einfahc nix dabei was dieses gerät besser macht als das 4s...

    Dazu: Die akkulaufzeit von 230std Standby sind iwie witzlos...

    ps: ich sage keine 5Minuten.-.. für den hier waren es 3....

  43. von Tom am 14.09.2012 (11:41Uhr)

    Ich finde, die sollten wieder zum iPhone3-Design in Alu wechseln. Bin zwar kein Apple-Fan, aber DAS war typisch Apple. Seit dem 4er ist es nur ein Klotz Industrie-Design. Ansonsten haben die in das 5er hoffentlich mal ein ordentliches Empfangsmodul eingebaut. Mein 4er im Telekom-Netz verdient das Prädikat "Telefon" echt nur begrenzt.

  44. von Jan am 14.09.2012 (12:25Uhr)

    @Tweak90
    3 Minuten! Jetzt weiß ich auch, warum ich sehr selten in Foren / Kommentarbereiche schreibe! Tja, du hast schon für dich schlüssig argumentiert. Ich sehe vieles anders.

    Mein Tipp wäre: Nicht soviel aufregen. Letztendlich ist es nur Technik und was du daraus machst. Ob du nun auf Linux, Window, Mac OS arbeitest, wird man deinem Endergebnis nicht ansehen.

    Ich habe meine Jugend mit Diskussionen über Atari VS Amiga verbracht und siehe da: Nun gibt es beide Systeme nicht mehr. Damals fand diese Diskussionen in Zeitschriften statt, die es auch nicht mehr gibt :))) Auch damals wurde den Zeitschriften Vorliebe zu bestimmten Systemen vorgeworfen. Und Sell Out!

    Aber egal: Du hast anscheinend deinen Spaß dabei, bist schnell beim Tippen. Das ist das wichtigste.

  45. von Christian Grey am 14.09.2012 (14:36Uhr)

    1980: Atari gegen Commodore Evangelisten
    1990: Windows gegen OS/2 Evangelisten
    2000: Linux gegen Windows Evangelisten
    2012: Android gegen iOS gegen Windows8 gegen [Bitte System einsetzten] Evangelisten
    x gegen y Evangelisten

    Same proceduce as every decade...... ;o)

  46. von UseIt am 14.09.2012 (15:46Uhr)

    Guter Artikel! Endlich mal!
    Das iPhone 5 ist klasse! Es gibt da überhaupt keinen Grund zu nörgeln. Und ich kann es ehrlich gesagt auch nicht mehr hören, diese Nörgelei und Jammerei ...

  47. von DontUseIt am 14.09.2012 (16:39Uhr)

    Ein schlechter Artikel! Ausnahmsweise mal!
    Das iPhone 5 ist nur Durchschnitt! Es gibt etliche Gründe zu nörgeln. Und ich kann es ehrlich gesagt nicht mehr hören, diese Huldigung und Lobhudelei ...

  48. von Matze am 18.09.2012 (11:19Uhr)

    Na haben die Zahlen euch Nörgler jetzt doch überrascht. Höchste Vorbestellungen, höchster Aktienkurs.
    Ihr habt echt keine Ahnung vom Marktgeschehen, ganz im Gegensatz zum Autor. ;)

  49. von Tweak90 am 18.09.2012 (11:48Uhr)

    Naja Matze,
    2Millionen vorbestellungen sind immer noch 7Millionen weniger als beim S3 xD
    Dazu kommt: viele bestellen bei mehreren Providern um so schnell wie möglich das Gerät zu haben und schicken die anderen zurück...
    Abwarten wie die Absatzzahlen so sind, aber das sich das Gerät verkauft hat auch kaum wer bezweifelt, es ging mehr darum, dass das iPhone den Hype nicht wert ist.

  50. von ehuhn am 17.10.2012 (14:47Uhr)

    Also, wer hier zwischen den Zeilen liest, merkt doch, wie selbst der Author enttäuscht ist.
    Diese Apple Jünger lassen eben nichts auf iPad oder iPhone kommen.
    Aber man sollte tolerant sein, die anderen sind nämlich genauso.
    Früher waren es die Nokianer und heute sind es die HTCler oder Samsunger.
    Das iPhone ist ein Statussymbol und wird deshalb so begehrt.
    Schau her was ich habe ich bin toll. Ist leider so.

  51. von stephan.kowalzik am 17.10.2012 (15:10Uhr)

    ehuhn mail zum maisenarzt ;D 1monat alter artikel ist noch net ganz so schlimm aber threadnekrophelie ist heilbar
    Ansonsten bin ich aber fast komplett deiner Meinung, bis auf die tatsache, dass das iphone als statussymbol ausgedient hat bei den meisten

  52. von Warum Apple einen neuen Visionär brauch… am 14.11.2012 (12:16Uhr)

    [...] Johnny Ive jetzt den Bereich „Human Interfaces“, der sowohl Hardware als auch Software umfasst. Das Ive ein unglaubliches Gespür für Hardware-Design hat, zeigt in meinen Augen nicht zuletzt das ... dünn, unglaublich leicht und momentan eines der schnellsten Smartphones auf dem Markt – und [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPhone 5
Tausch dein altes iPhone gegen ein neues: Apple startet Tauschprogramm in Deutschland
Tausch dein altes iPhone gegen ein neues: Apple startet Tauschprogramm in Deutschland

Auch deutsche Apple Stores nehmen jetzt gebrauchte iPhones beim Kauf eines neuen Geräts in Zahlung. Käufer sollen so bis zu 230 Euro sparen können. » weiterlesen

iPhone Air: Dieses Designkonzept könnte genau Apples Geschmack treffen
iPhone Air: Dieses Designkonzept könnte genau Apples Geschmack treffen

Ein neues Designkonzept zeigt, wie ein mögliches iPhone Air aussehen könnte. Der Entwurf des Briten Sam Beckett könnte auch den Apple-Designern gefallen. » weiterlesen

iPhone 6: Konzept überträgt Air-Designphilosophie auf Apples Smartphone
iPhone 6: Konzept überträgt Air-Designphilosophie auf Apples Smartphone

Während chinesische Quellen behaupten, das iPhone 6 könnte in zwei Displaygrößen erscheinen, wagen sich italienische Designer an ein interessantes Konzept: Unter dem Namen iPhone Air stellen sie.. ... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen