Vorheriger Artikel Nächster Artikel

iPhone 5s: Neues 64-bit-Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner von Apple

Es kam wie erwartet: hat am heutigen Dienstag auf seiner Pressekonferenz in Cupertino nicht nur ein günstiges Einsteiger-iPhone vorgestellt, sondern auch das neue Flaggschiff namens . Wie zuvor erwartet, verfügt das Gerät über einen Fingerabdruck-Scanner, wird auch in Gold erhältlich sein und ist das erste mit 64-bit-Prozessor und -Betriebssystem.

iPhone 5s: Neues 64-bit-Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner von Apple

Große Überraschung: iPhone 5s verfügt über einen 64-bit-Prozessor

Apple hat es wieder geschafft und überrascht seine Kritiker und Fans: Obwohl die Gerüchteküche bereits von einem Prototyp mit 64-bit SoC sprach, hat keiner daran geglaubt, dass Apple diesen Wechsel bereits mit dem 5s vollziehen wird. Doch genau so wurde es nun aber angekündigt. Das iPhone 5s ist das erste Smartphone mit einem 64-bit-Prozessor und dem dazugehörigen Betriebssystem.

Das iPhone 5s unterscheidet sich optisch kaum vom Vorgänger.
Das iPhone 5s unterscheidet sich optisch kaum vom Vorgänger.

Alle Onboard-Apps von Apple wurden komplett neu geschrieben für die 64-bit Wortlänge. Insgesamt verspricht Apple eine Verdopplung der Geschwindigkeit im Gegensatz zum iPhone 5.

Das iPhone 5s ist das erste Smartphone mit 64-bit-Prozessor und der dazu passenden Software. (Quelle: engadget.com)
Das iPhone 5s ist das erste Smartphone mit 64-bit-Prozessor und der dazu passenden Software. (Quelle: engadget.com)

Neuer Motion-Co-Prozessor für Sensordaten wie Gyrosokop und Beschleunigung

Doch damit nicht genug, der neue A7-Chip verfügt außerdem über einen Co-Prozessor namens M7. Der Chip überwacht ausschließlich die integrierten Sensoren des iPhone 5s, also den Beschleunigungssensor, das Gyroskop und den Kompass. Dadurch dürfte die Integration der Features in Apps für Entwickler noch einfacher werden und die Ergebnisse der jeweiligen Messungen noch exakter.

Wie bereits vorher aufgetaucht wird es das iPhone 5s in drei Farben geben: Gold, grau und silber.
Wie bereits vorher aufgetaucht wird es das iPhone 5s in drei Farben geben: Gold, grau und silber.

Die Akkulaufzeit des iPhone 5s soll trotz des neuen Sensors größer sein als beim iPhone 5.

Deutliche Verbesserungen bei der Kamera

Auch bei der Kamera hat Apple ordentlich nachgebessert. Die aktive Sensorfläche ist um 15% größer als noch beim iPhone 5. Zusammen mit der neuen F2.2-Linse verspricht das iPhone 5s vor allem bei wenig Licht deutlich bessere Bilder machen zu können. Wird dann doch einmal der Blitz benötigt, nutzt das iPhone 5S zwei LEDs mit verschiedenen Farbtempearturen. Der Blitz kann somit je nach Situation angepasst werden, um zum Beispiel Hauttöne natürlicher abzubilden.

Die Kamera des iPhone 5s hat ein Update bekommen und verfügt jetzt über eine größere Sensorfläche und eine lichtstärkere Linse. Außerdem passt sich der LED-Blitz in seiner Farbtemperatur an die jeweilige Situation an.
Die Kamera des iPhone 5s hat ein Update bekommen und verfügt jetzt über eine größere Sensorfläche und eine lichtstärkere Linse. Außerdem passt sich der LED-Blitz in seiner Farbtemperatur an die jeweilige Situation an.

720p-Videos können mit dem iPhone 5s mit beeindruckenden 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Das ermöglicht anschließend beeindruckende Zeitlupenaufnahmen, wie man sie von sogenannten Action-Cams gewohnt ist.

Touch ID: Apple integriert Fingerabdrucksensor in den Home-Button

Ein weiterhin einmaliges Features ist der integrierte Fingerabdrucksensor im Home-Button. Apple nennt den Sensor „Touch ID“ und gibt auch einen Ausblick darauf, was damit möglich sein wird: das Entsperren des Geräts, sodass kein Unlock-Code mehr eingegeben werden muss. Außerdem kann mit dem Sensor auch die Anmeldung in einigen Apps erfolgen, zum Beispiel im App Store und bei iTunes. Zum Herunterladen beziehungsweise Kaufen einer App müssen Nutzer zukünftig also nur noch der Finger auf den Home-Button legen.

Touch ID heißt der Fingerabdruckscanner im iPhone 5s. Mit ihm lassen sich zum Beispiel Apps kaufen oder das Handy entsperren.
Touch ID heißt der Fingerabdruckscanner im iPhone 5s. Mit ihm lassen sich zum Beispiel Apps kaufen oder das Handy entsperren.

Vorbestellung ab 13. September, im Store ab 20. September

Das neue iPhone 5s kann ab dem 13. September vorbestellt werden. Die Auslieferung und die Verfügbarkeit in den Apple Stores beginnt eine Woche später, am 20. September 2013. Das iPhone 5s wird auch gleich zum Start in Deutschland erhältlich sein. Es wird in Deutschland mindestens 699 Euro kosten (16 Gigabyte). 32 Gigabyte gibt es für 799 Euro und das größte Modell mit 64 Gigabyte kostet 899 Euro. Weitere Infos bietet die Produktseite.

 

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
19 Antworten
  1. von Janine am 10.09.2013 (21:09 Uhr)

    Yeah! Ich will das Goldene!!! <3

    Antworten Teilen
  2. von Dominik am 10.09.2013 (22:09 Uhr)

    Mitten in den NSA Datenabhörskandal veröffentlicht Apple seine auf Fingerabdruck basierende Autentifizierungs-Technologie. Das nenne ich gutes Timing!

    Antworten Teilen
  3. von Opus am 10.09.2013 (22:57 Uhr)

    Vorbestellen am 13.9. ? Das trifft aber nur auf 5C zu. Das 5S kann erst am 20.9. bestellt werden.

    Antworten Teilen
  4. von Michael am 11.09.2013 (01:01 Uhr)

    Who cares? Bei dem Preis greif ich lieber zu einer Alternative mit Android! Und da gibt es genügend...

    Antworten Teilen
  5. von Chris am 11.09.2013 (05:52 Uhr)

    Apple ist halt nur die die es sich auch leisten können.

    Android ist ios für Arme. ;-)

    Antworten Teilen
  6. von Dominik am 11.09.2013 (06:52 Uhr)

    @Dominik Die gespeicherten Abdrücke werden Lokal auf einem extra Bereich des SoC gespeichert. Diese werden weder von Apple gelesen noch in iCloud gespeichert. Des weiteren bekommen Entwickler auch keinen Zugang zu diesen.

    Antworten Teilen
  7. von Oink am 11.09.2013 (07:10 Uhr)

    @Dominik: Solang es kein Exploit dafür gibt. :D

    Kann mir jemand sagen warum wir 64bit auf einem Smartphone benötigen? Der Vorteil auf dem PC dasman mehr RAM nutzen kann ist doch auf einem Smartphone unnötig....

    Antworten Teilen
  8. von AppleNsaCoProduction am 11.09.2013 (09:01 Uhr)

    Fingerabdrücke für die NSA sammeln.
    Patent klau von IBM (Thinkpad) bei den Dingern gab es das schon vor 10 Jahren.
    64 Bit ist ne andere Zahl die nicht bewirkt.

    Antworten Teilen
  9. von TechnoViel am 11.09.2013 (09:30 Uhr)

    "Günstiges Einsteiger-iPhone"????
    Das 5C kostet mit Technik von vorgestern und farbigem Plastik-Gehäuse à la Nokia (die haben sich schon für das Kopier-Kompliment bedankt) mehr als die aktuellen Flagschiffe von Samsung, HTC und Sony. Was ist daran bitte günstig?

    Mit den Preisen Macht Apple deutlich, dass das 5C nie als günstiges Gerät gedacht war, es ist einfach eine andere Design-Linie und ersetzt das 5 zu gleichem Preis, ist aber sicher billiger herzustellen.

    Antworten Teilen
  10. von tpk am 11.09.2013 (09:36 Uhr)

    Hm,

    ob sich Apple mit den Bonbon-Plastik-Dingern zu 'Edelstahl-Preisen' einen Gefallen tut? Zumal da nix Neues dran ist, was irgendwie sexy wäre. So kauft man sich für sehr viel Geld das Gefühl eines B-Produktes. Kann mir nicht so recht vorstellen, dass das funktioniert. Mal schauen, wie lange die Schlangen diesmal werden.

    Antworten Teilen
  11. von rk am 11.09.2013 (10:17 Uhr)

    Na toll! Ein neues 64 bit Betriebssystem auf dem alle zur Zeit erhältlichen Apps dann nicht mehr lauffähig sind! Denn sonst hätte Apple alle seine Apps, die auf dem I-Phone sind nicht neu programmieren müssen.

    Es gibt also noch keine Software (Apps) für 64 Bit auf dem Markt. Für mich ein Grund dieses Telefon nicht zu kaufen!

    Antworten Teilen
  12. von lokolo am 11.09.2013 (10:26 Uhr)

    Fingerprint gabs vor paar Jahren auch schon beim Motorola Atrix, aber wenns Apple macht ist es natürlich eine revolutionäre Innovation.
    Die Beteuerung, das der Abdruck nur auf dem Gerät gespeichert wird und nicht an Apple-Server gesendet wird, glaubt heute leider auch keiner mehr. Vielleicht stimmt es sogar, es war ja nur explizit von Apple-Servern die Rede, die eingebaute PRISM-Server-Synchronisieung darf Cook nicht verraten, es geht ja um die nationale Sicherheit der USA...and the winner is...NSA.
    Denke für viele wird das ein großer Abschrekungsgrund sein, dieses Gerät zu kaufen

    Antworten Teilen
  13. von Unbekannt am 11.09.2013 (10:31 Uhr)

    @rk
    woher nimmst du diese Information? Bei Windows ist doch auch alles abwärtskompatibel?

    Antworten Teilen
  14. von Armin am 11.09.2013 (10:36 Uhr)

    @rk: Du kannst davon ausgehen, dass die 32 bit Apps auf einem 64 bit System laufen. Du hast nur keinen Geschwindigkeitsvorteil davon. Die Aussage doppelt so schnell wie das 5er zu sein dürfte sich also zunächst auf die von Apple auf 64 bit zugeschnitten Onboard-Apps beschränken.

    Antworten Teilen
  15. von Apple-Jünger am 11.09.2013 (10:46 Uhr)

    Apple hat leider keine Erwartungen erfüllt. Die völlig utopischen Preis für das Plastik 5c IPhone reizen weder jung noch alt. Die breite Masse möchte Smartphone's günstig kaufen und bestehende Pre- oder Postpaid-Verträge weiter zu nutzen. Selbst mit einem Neu-Vertrag ist das Telefon noch unverschämt teuer. Die Aktie von Apple wird weiterhin stark einbrechen und dem Konzern zeigen, was es heißt mit dem Geld und Vertrauen der Leute zu spielen. So wird die Talfahrt des Unternehmens leider nicht enden. Die neuen Geräte IPhone 5C und IPhone 5S wären die Chance für eine neue starke Positionierung auf dem Handymarkt gewesen. So bleibt die Apple Keynote vom 10.09.2013 ein trauriger und missglückter Versuch wieder ganz vorne mitspielen zu wollen.

    Antworten Teilen
  16. von Kay am 11.09.2013 (12:03 Uhr)

    Endlich ein 64 Bit Telefon! Das muss ich unbedingt haben!
    Wie konnten wir nur so lange mit den 32 Bit Dingern telefonieren ohne es zu merken?

    Antworten Teilen
  17. von Heiner am 11.09.2013 (13:01 Uhr)

    Dank Fingerabdrucksensor hat bald die NSA nicht nur flächendeckend die Fingerabdrücke, sondern auch die dazugehörigen Bewegungsprofile.

    Und wer die Story glaubt, die Fingerabdrücke würden nur lokal gespeichert, hat wohl die letzten Wochen in der Serengeti Urlaub gemacht.

    Antworten Teilen
  18. von Laurenz Glück am 11.09.2013 (15:21 Uhr)

    Schön zusammengefasster Artikel, schönes Gerät :)
    Abgesehen iPhone 5s in Gold find ich die neuen Geräte wirklich super Teile!

    Hab nur einen kleinen Fehler im Artikel entdeckt, laut Apple.de filmt das iPhone 5S und auch das iPhone 5C mit 1080p - http://www.apple.com/de/iphone-5s/specs/

    Liebe Grüße
    Laurenz

    Antworten Teilen
  19. von Justin Time am 12.09.2013 (09:10 Uhr)

    Ich verstehe nicht warum sich alle Welt über den Fingerabdruckscanner aufregt. Die NSA sowie andere Behörden haben sowieso schon die Fingerabdrücke der Gesamtbevölkerung. Beantragt man heute einen neuen Personalausweis/ Reisepass, so werden die Fingerabdrücke auf dem enthaltenen Chip gespeichert. Reist man in die USA ein, so muss man ebenfalls seinen Fingerabdruck scannen lassen.

    Zugegeben die Presipolitik von Apple ist und war fragwürdig und vielleicht auch etwas dreist, aber ich persönlich sehe iOS als das wesentlich bessere System an. Es funktioniert einfach einwandfrei. Weiterhin macht das 5s einen sehr guten eindruck. Klar ist aber auch, dass das 5C seine Rolle verfehlt hat. Für Android-Umsteiger und die Kundschaft in den Emerging Markets (insbesondere China) ist das 5c schlicht weg zu teuer.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Das sind die Unterschiede im Detail
iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Das sind die Unterschiede im Detail

Gestern hat Apple zwei neue Smartphones vorgestellt. Wir verraten euch, wie sich iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Detail unterscheiden. » weiterlesen

Apple präsentiert zwei größere Smartphones: iPhone 6 und iPhone 6 Plus
Apple präsentiert zwei größere Smartphones: iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Wie erwartet hat Apple zwei neue iPhone-Modelle präsentiert. Die beiden Geräte hören auf die Namen iPhone 6 und iPhone 6 Plus und kommen in Größen von 4,7 und 5,5 Zoll daher. » weiterlesen

iPhone 6 und iWatch – Was wir vom heutigen Apple-Event erwarten
iPhone 6 und iWatch – Was wir vom heutigen Apple-Event erwarten

Apple steht am Dienstag eine der wichtigsten Pressekonferenzen in der Unternehmensgeschichte bevor. Es wird erwartet, dass das Unternehmen sowohl eine neue iPhone-Generation, bestehend aus zwei … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen