Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

iPhone 5se: Neue Details zum 4-Zoll-Apple-Phone [Update]

    iPhone 5se: Neue Details zum 4-Zoll-Apple-Phone [Update]

iPhone 5e. (Bild: cnBeta)

Apple soll im Laufe des ersten Quartals ein neues iPhone mit Vier-Zoll-Display vorstellen. Beim iPhone 5se, so der mutmaßliche Name, handelt es sich der Quelle zufolge um ein verbessertes iPhone 5s mit stärkerem Prozessor, Apple-Pay-Unterstützung und mehr.

Update vom 23. Januar 2016: Dem Apple-Portal 9to5Mac sind weitere Details zum Vier-Zoll-iPhone zugespielt worden. Laut Marc Gurman, der für seine guten Branchenkontakte bekannt ist, soll das kleinere Modell nicht iPhone 5e, sondern iPhone 5se genannt werden, wobei die Endung „se“ für „Special Edition“ stehen soll. Wie schon erwähnt, wäre diese Namensgebung für Apple ungewöhnlich, aber nicht vollkommen ausgeschlossen.

Auf diesem Bild soll das iPhone 5se (rechts) im Größenvergleich mit dem iPhone 5 zu sehen sein. (Foto: <a href="http://www.onemorething.nl/community/topic/dan-maar-zo-foto-iphone-6c/">One More Thing</a>)
Auf diesem Bild soll das iPhone 5se (rechts) im Größenvergleich mit dem iPhone 5 zu sehen sein. (Foto: One More Thing)

Des weiteren heißt es, dass das iPhone 5se mit einer Front aus 2,5D-Glas geschützt ist, das sich wie beim iPhone 6 und 6s zu den Seiten herunterzieht. Bei den verbauten Kameras soll Apple auf eine Acht-Megapixel-Haupt- und eine 1,2-Megapixel-Frontkamera setzen – laut Gurman handelt es sich dabei um die gleichen Sensoren wie sie beim iPhone 6 verbaut werden. Außerdem sollen Unterstützung für große Panorama-Fotos und Autofokus für Videoaufnahmen an Bord sein.

Weiter heißt es, werden A8- und M8-Chips des iPhone 6 sowie ein Barometer zur Höhenbestimmung (beispielsweise für Apple Health) , Bluetooth 4.2 LE und WLAN nach ac-Standard als Ausstattungsmerkmale erwartet. Selbst Unterstützung für Live Photos sei Gurman zufolge mit von der Partie, auf 3D-Touch werde aber verzichtet. Weitere Details wie VoLTE, Support und NFC für Apple Pay decken sich mit dem Bericht von cnBeta. Falls 9to5Mac richtig liegt, wird das iPhone 5se im März vorgestellt, der Verkaufsstart soll gegen Ende März oder Anfang April erfolgen.

iPhone 5e: Ungewöhnliche Bezeichnung für ein Apple-Phone

iPhone 5e. (Bild: cnBeta)

Das iPhone 5e/iPhone 6c soll die gleiche Kamera an Bord haben wie das iPhone 5s. (Bild: cnBeta)

Das chinesische Portal cnBeta hat diverse Details zum Vier-Zoll-iPhone direkt von einer Foxconn-Quelle zugespielt bekommen. Den unbestätigten Informationen zufolge wird das kleinere neue iPhone den Namenszusatz 5e tragen, wobei das „e“ für „enhanced“ (verbessert) stehen soll. In der Vergangenheit wurde der Vierzöller auch schon als iPhone 6c und iPhone 7c gehandelt. Wie das Gerät letztlich heißen wird, bleibt also abzuwarten. Angesichts Apples bisheriger Produktnamen erscheint ein „e“-Modell aber eher unwahrscheinlich.

Laut cnBeta wird das iPhone 5e einen 64-bit-fähigen A8-Prozessor haben, der auch schon im iPhone 6 verbaut wurde – andere Gerüchte sprechen von einem A9-Chip. In Sachen Arbeitsspeicher soll ein Ein-Gigabyte-RAM-Riegel integriert sein, der interne Speicher soll wahlweise 16 oder 64 Gigabyte betragen. Beim Vorgänger, dem iPhone 5s gibt es nur die Speichervarianten 16 und 32 Gigabyte. Was die rückseitige Hauptkamera angeht, soll es kein Upgrade geben – es wird angeblich der gleiche Sensor verbaut sein, der auch im 5s zu finden ist.

iPhone 5e oder 6c: Release im ersten Quartal 2016 ab 500 US-Dollar

Was die weitere Ausstattung anbelangt, werden der Quelle zufolge NFC, ein TouchID-Sensor für die Nutzung von Apple Pay und VoLTE (Voice over LTE) verbaut sein. Außerdem wird das iPhone 5e leichter und dünner als das iPhone 5s und beim Design am iPod touch der sechsten Generation orientiert sein. Weitere Gerüchte einer anderen Quelle besagen, dass das neue iPhone 122,9 ​​x 57,63 Millimeter groß sein und abgerundetes 2,5D-Glas auf der Front besitzen soll, wie Apple es beim iPhone 6(s) einsetzt.

Die Foxconn-Quelle deutet die Vorstellung und den Marktstart des Vier-Zoll-iPhones zwischen Februar und März an – das deckt sich mit älteren Gerüchten um dieses neue Smartphone. Was den Preis angeht, könnte es um die 460 Euro kosten – damit wäre es günstiger als das iPhone 5s, das immer noch im Apple-Store angeboten wird.

Veröffentlichungsdatum des Original-Artikels: 12. Januar 2016.

via www.macrumors.com

4 Reaktionen
ydtparts
ydtparts

My iphone se screen is broken, you need to be replaced, I go to this site for help. http://ydtparts.com/

Antworten
Standbeine verlagern
Standbeine verlagern

Die Jahres/2Jahres-Mobilfunk-Verträge definieren für wie viele Prozente der Mobile-User wann Leute neue Geräte bekommen ? Da vorhandene Phones inzwischen oft gut genug sind lässt man sich dann vielleicht ein iPad oder iWatch geben.
Neue Features womit man die hohen Preise rechtfertigen kann gibts kaum noch so das man die iPhones preislich tiefer schieben muss.

Wenn der Marktanteil zu klein wird, programmiert keiner mehr Spezial-Apps für iOS sondern bleibt bei Android. Evtl ist das dem Ipad passiert weshalb als Unterstützung das MinIPad herausgebracht wurde.
Das iPhone-Standbein (Umsätze usw.) wird also vielleicht kleiner aber iWatch usw. sind ja neue Standbeine welche nicht ernst genommen werden während die klassischen Handy-Konzerne evtl. bald dumm da stehen wenn die Leute ihre Handies seltener austauschen weil man für $199 ($99?) Dual-Sim-FullHD-Phones bekommt und man lieber BodyTracker(aktuell bei Discountern) oder SmartWatches will. Wo es keine Freien WiFis gibt oder wo 5GHz draussen nicht zugelassen sind, dem sind 5GHz-WiFi oder Technische Features die man nicht versteht auch keine 200 Euro Aufpreis wert. Sonst gäbe es vermutlich nicht so viele 1024x800-Tabletts für 80 Euro.
Und dank Moores Law kann jeder Redakteur ausrechnen ob das 4e nicht pro Stück vielleicht genau so viel einbringt wie das Grundmodell des 6 oder 6s ohne Extra-Flash.

Antworten
Fabian
Fabian

"Beim Vorgänger, dem iPhone 5s gab es nur die Speichervarianten 16 und 32 Gigabyte." Sicher, dass es kein Modell mit 64 GB gegeben hat?

Antworten
Andreas Floemer

Ist korrigiert. Das iPhone 5s GIBT es nur mit 16 und 32 Gigabyte. Es GAB aber ein 64-Gigabyte-Modell.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen