t3n News Hardware

iPhone 6s / iPhone 7 im Gerüchte-Check

iPhone 6s im Gerüchte-Check: Das wissen wir, das erwarten wir

Nur noch wenige Tage, bis das 6s und den größeren Bruder vorstellt. Gerüchte zu den neuen Geräten hageln schon seit Monaten auf uns ein – und mittlerweile sind viele Neuerungen geleakt. In unserer Übersicht erfahrt ihr alles zu den neuen Apple-Smartphones.

iPhone 6s im Gerüchte-Check: Das wissen wir, das erwarten wir

(Screenshot: Maximilian Kiener/YouTube)

Am 9. September wird Apple das iPhone 6s und 6s Plus vorstellen. Das kommt wenig überraschend, denn die Einladung zum entsprechenden Event wurde schon verschickt und der September ist traditioneller Weise der Monat, in dem Apple neue vorstellt. Auch wenn sich die Gerüchte rund um die neuen Geräte seit Monaten überschlagen – auch das hat Tradition – ist in diesem Jahr alles ein wenig anders, denn sehr viele Gerüchte konnten durch diverse Leaks schon entkräftet oder bestätigt werden.

Force Touch am iPhone 6s gilt als sehr wahrscheinlich. (Bild: Maximilian Kiener/YouTube)
Force Touch am iPhone 6s gilt als sehr wahrscheinlich. (Bild: Maximilian Kiener/YouTube)

Drei große Neuerungen beim iPhone 6s

Den einschlägigen Blogs zufolge können wir beim iPhone 6s mit drei großen – und jeder Menge kleinen – Neuerungen rechnen:

  1. iPhone 6s und 6s Plus werden minimal dicker als die Vorgänger, weil ein neues Material zum Einsatz kommt, das einem Bendgate wie beim iPhone 6 vorbeugen soll. Apple will vermeiden, dass auch die neuen Modelle in gewissen Situationen verbiegen.
  2. Das iPhone 6s, oder vielleicht auch nur das iPhone 6s Plus, soll Force Touch bekommen. Die Technologie kommt schon in der Apple Watch zum Einsatz und bietet durch unterschiedliche Druckstärken zusätzliche Bedienmöglichkeiten.
  3. Die neuen iPhones sollen eine verbesserte Zwölf-Megapixel-Kamera kriegen und auch die Front-Kamera soll aufgebohrt werden. Mehr zu diesen drei großen Neuerungen weiter unten.
iOS 9 bringt viele neue Funktionen mit. Das Proactive-Feature soll beispielsweise immer zum Moment passende Informationen anzeigen. (Screenshot: Apple.com)
iOS 9 bringt viele neue Funktionen mit. Das Proactive-Feature soll beispielsweise immer zum Moment passende Informationen anzeigen. (Screenshot: Apple.com)

iOS 9 als wahrer Star

Natürlich wird das neue iPhone beim Apple-Event die erste Geige spielen. Allerdings wird der Konzern mit iOS 9 auch die nächste Iteration seines mobilen Betriebssystems präsentieren, die schon als Beta mit eingeschränkter Funktionalität nutzbar ist.

iOS 9 hat sich zwar im Look & Feel kaum verändert, bringt aber einige neue Features und Funktionen mit. Einen Überblick findet ihr im entsprechenden Artikel auf t3n.

iPhone 6s: Gehäuse und Aussehen

Das Design des iPhone 6s orientiert sich stark am Vorgänger. Das belegen zum einen diverse geleakte Fotos, die sich kaum zurückhalten lassen, da die Massenproduktion der neuen Smartphones im vollen Gange ist. Zum anderen hat Apple bisher bei den s-Modellen in der Vergangenheit im Vergleich zum Vorgänger noch nie große Änderungen am Design vorgenommen.

Ein geleaktes Foto der Unterseite des iPhone 6s zeigt, dass Apple die Bereiche um den Homebutton und die Lautstärkeregler verstärkt hat. (Foto: 9to5Mac)
Ein geleaktes Foto der Unterseite des iPhone 6s zeigt, dass Apple die Bereiche um den Homebutton und die Lautstärkeregler verstärkt hat. (Foto: 9to5Mac)

Ändern werden sich die Abmessungen von iPhone 6s und iPhone 6s Plus, wenn auch nur minimal. Das wird der Tatsache geschuldet sein, dass Apple beim Material auf das bei der Apple Watch zum Einsatz kommende 7000-Series-Aluminium setzen wird. Das Material soll wiederstandsfähiger sein und ein Verbiegen des Gehäuses, wie es vereinzelt beim iPhone 6 auftrat, vermeiden. Die Legierung soll nicht nur wiederstandsfähiger, sondern auch leichter sein, so dass die neuen iPhones zwar minimal dicker, aber dennoch auch minimal leichter sein werden. Außerdem zeigen Fotos des Gehäuses, dass die Bereiche um den Homebutton und die Lautstärke-Buttons verstärkt wurden. Im folgenden Video seht ihr einen Bend-Test, der die Festigkeit des iPhone 6s mit der des iPhone 6 vergleicht:

Darüber hinaus wird davon ausgegangen, dass die neuen Smartph0nes auch in der neuen Farbe Rosé-Gold lieferbar sein werden.

Bessere Kamera und Innenleben des iPhone 6s

In den vergangenen Tagen haben sich die Gerüchte rund um eine neue Kamera im iPhone 6s verdichtet. Demnach wird das neue Apple-Smartphone über eine Kamera mit zwölf Megapixeln verfügen, die auch Videos in 4K aufnehmen kann. Auch die Front-Kamera soll ein Update spendiert bekommen haben. Analysten wie Ming-Chi Kuo, die in der Vergangenheit mit ihren Vermutungen schon häufiger richtig lagen, gehen davon aus, dass die Front-Kamera statt den vorherigen 1,2 Megapixeln im iPhone 6s und 6s Plus mit fünf Megapixeln auflösen wird.

Die Kamera von iPhone 6s und 6s Plus soll deutlich besser werden. (Foto: 9to5Mac)
Die Kamera von iPhone 6s und 6s Plus soll deutlich besser werden. (Foto: 9to5Mac)

Zudem ist es möglich, dass die Übernahme von LinX Imaging durch Apple schon im kommenden Modell zu einigen Verbesserungen jenseits der Auflösung führen wird. Das Unternehmen hat sich auf Kameras für Mobilgeräte spezialisiert und die Technologie von Linx Imaging könnte zu qualitativ hochwertigeren Fotos und einem stark verbesserten Verhalten der iPhone-Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen führen.

Die Rückseite der Hülle des iPhone 6s weist darauf hin, dass das neue Gerät auch ein neues Logicboard beinhalten wird. Bei den Gerüchten zu Force Touch, einem neuen Prozessor und zusätzlichem RAM wäre das nur logisch. (Foto: Macrumors)
Die Rückseite der Hülle des iPhone 6s weist darauf hin, dass das neue Gerät auch ein neues Logicboard beinhalten wird. Bei den Gerüchten zu Force Touch, einem neuen Prozessor und zusätzlichem RAM wäre das nur logisch. (Foto: Macrumors)

Beim Innenleben des iPhone 6s ist weiterhin davon auszugehen, dass im Gerät ein neuer A9-Prozessor mit verbesserter Performance bei CPU und GPU sein Werk verrichten wird. Ebenfalls wahrscheinlich ist, dass Apple seinen Smartphones endlich zwei Gigabyte RAM spendiert. Das würde sich schon allein wegen des kommenden Multitasking anbieten. Ferner riecht es in der Gerüchteküche nach einem neuen Qualcomm-Modem mit 300-Mbps-LTE. Potenzielle Käufer können dagegen nicht mit einer verbesserten Größe des Speichers rechnen. Das iPhone 6s und 6s Plus wird es aller Wahrscheinlichkeit nur in den Größen 16, 64 und 128 Gigabyte geben.

Force Touch als Hauptverkaufsargument

Die offensichtlichste Neuerung wird Force Touch für das iPhone sein. Die drucksensitive Gestensteuerung wurde von Apple erstmals bei der Apple Watch und im Trackpad der Retina-MacBooks eingesetzt. Der Haupteinsatzzweck auf dem iPhone 6s und 6s Plus wird die Nutzung von Shortcuts sein – beispielsweise, um Songs einer Playlist hinzuzufügen oder den Routenplaner zu starten. Wie das Ganze auf dem iPhone aussehen könnte, zeigt das folgende Video:

Man sieht, dass ein herkömmlicher Touch die bekannten Funktionen ausführt, während ein stärkerer Druck ein zugehöriges Menü in den Einstellungen aufruft. Von der Funktionsweise dürfte Force Touch stark an das kurze oder lange Tippen auf einem Android-Smartphone erinnern.

Kleineres iPhone 6c wohl Fehlanzeige

Auf dem Weg Richtung Apple-Event am 9. September gab es immer wieder widersprüchliche Gerüchte bezüglich eines kleineren iPhone 6c. So wie sich die Situation aktuell gestaltet, ist ein kleineres iPhone eher unwahrscheinlich – vielleicht ist das iPhone 6c allerdings auch einfach am Ende der Präsentation „one more thing“.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Multitasking am 04.09.2015 (13:32 Uhr)

    Nicht jeder will ein Phablett.

    Man erkennt aber langsam, das der Markt zu stagnieren beginnt bzw. die Feature-Sättigung auch die Low-Price-Phones erreicht.

    HDMI2.0 4k/60fps, USB3 usw. wie beim 820 wären natürlich nett.
    http://www.golem.de/news/isp-und-gpu-verbessert-qualcomms-snapdragon-820-soll-besonders-effizient-sein-1508-115709.html

    4k ist schwer im Kommen und die Leute wollen ihre GoPro-4k-Videos natürlich problemlos an großen Screens schauen. HDMI-Anschluss wird also hoffentlich bald Pflicht für non-iPhones. Bonjour soll gedropped werden damit AirPlay wieder funktioniert welches hier in den Kommentaren schon bemängelt wurde.
    Also mal sehen ob und wie Apple userbased 4k managed. User tragen zwar oft ihre Brillen nicht, aber mangelhafte Qualität wird doch oft von Bloggern mit Test-Vergleichs-Bildern aufgedeckt.
    Das Sony-4k-Phone bringt Apple hoffentlich in Zugzwang wodurch 4k dann normal wäre während bisher leider FullHD-TVs immer noch lautstark verkauft werden :-((( so wie auch DVB-T1 oder USB-2.0-Geräte.

    http://www.golem.de/news/xiaomi-redmi-note-2-neues-smartphone-mit-mediatek-top-chip-fuer-112-euro-1508-115751.html
    Für 199 Euro kriegt man aktuell schon 2Gigabyte RAM und FullHD-Display.

    Evtl bleibt in 1-2 Jahren nichts mehr übrig als die iPhones zu verbilligen weil die 199-Euro-Handies good enough für die meisten Leute sind. Das MiniPad musste ja vermutlich auch nur deshalb kommen, weil das normale iPad zu selten verkauft wurde so das die App-Entwickler es nicht so wichtig nahmen.

    iOS kommt wohl schon ewig mit deutlich weniger Speicher aus als Android.
    Wegen der erwarteten Business-BigPads und folglich Master-Anwendungen die ständig im Blick sein sollen, sind parallele Anwendungen "Multitasking" also wohl relevanter als früher.
    Allerdings auch früher liefen schon Routenplaner beim iPhone z.b. im Hintergrund und sprachen wo/wann man abbiegen muss während auf dem Screen was anderes lief.

    OS/2 hat die Anwendung des aktiven Fensters wohl immer mit doppelte Priorität gegeben damit die Tasteneingaben dort besser flutschen.
    Worum es bei den Business-Anwendungen wohl geht ist das eine wichtige App (die Business-Anwendung des Taxi-Drivers oder in der Hotelrezeption oder die Bestellungen in der Küchen-Auftrags-Queue) ständig im Blick oder in der nähe ist, während man andere Apps nutzt um z.B. Whatsapp zu machen oder Lieferheld-Auftrage zu lesen und in die Küchen-App einzubuchen. Wie der Begriff "Realtime" schon ständig gerne falsch verwendet wird, wird das wohl demnächst auch mit "Multitasking" passieren obwohl es vielleicht eher Para-Tasking oder Parallel-Viewieng(zweier Apps) ist.
    Wird es dann Updates geben das man zwei iOS-Phone-Apps in originaler (kleiner Phone) Größe/Auflösung nebeneinander auf dem BigPad oder 10"-iPad anzeigen lassen kann ?

    interessant ist ForceTouch vielleicht bei Regen oder Winter wenn man Handschuhe hat oder das Phone in eine Plastiktüte steckt um nicht nass zu werden.

    Antworten Teilen
    • von Twittelatoruser am 07.09.2015 (01:28 Uhr)

      Dein Kommentar ist super!

      Warum?
      Weil du mit deinem neidischen Kommentar indirekt bestätigst, dass Apple offenbar "alles" richtig macht.

      Falls du meine Erwiderung nicht nachvollziehen kannst, dann tut es mir zwar leid, aber es wäre zu aufwendig alles für dich nachvollziehbar zu erklären.

      --
      Geschrieben mit meinem iPhone :D

      Antworten Teilen
  2. von Johannes am 08.09.2015 (12:25 Uhr)

    Das iPhone 6s soll ja das erweiterte 3D Force Touch Display erhalten. Mir persönlich erschließt sich der Nutzen des 3D Force Touch Displays nicht. Bei der Apple Watch mag es sinnvoll sein, da die Größe nicht besonders viele Eingabemöglichkeiten bietet. Was mich am meisten stört, ist das das Display nicht aus Saphirglas ist. So bleibt mir nichts anderes übrig als es mit einer Folie zu versehen. Bei der Apple Watch behindert allerdings die Folie die Bedienung. Habe jetzt auf FB die Firma GLAZ (www.glaz-displayschutz.de) kennen gelernt. Die haben das Flüssig-Glas im Programm. Hat von euch einer Erfahrungen mit dem Flüssig-Glas gemacht? Gibt es es auch für das iPhone 6s?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPhone
iPhone SE: Apple stellt günstiges 4-Zoll-Smartphone mit iPhone-6s-Technik vor
iPhone SE: Apple stellt günstiges 4-Zoll-Smartphone mit iPhone-6s-Technik vor

Apple hat heute im Laufe seines März-Events „Let us loop you in“ nach einer Pause von 2,5 Jahren das erste vierzollige iPhone vorgestellt. Was das iPhone SE unter der Haube hat, wie viel es … » weiterlesen

iPhone 7: Das können wir von Apples nächstem Smartphone erwarten [Update]
iPhone 7: Das können wir von Apples nächstem Smartphone erwarten [Update]

Streicht Apple beim iPhone 7 die Audiobuchse, erhält die Kamera einen Dual-Sensor und gibt es mindestens 32 Gigabyte Speicher? Alles, was wir über Apples nächstes iPhone zu wissen glauben.   » weiterlesen

Dieser Mann will das iPhone erfunden haben – und fordert jetzt 10 Milliarden Dollar von Apple
Dieser Mann will das iPhone erfunden haben – und fordert jetzt 10 Milliarden Dollar von Apple

Ist es mehr als nur ein besonders kurioser Rechtsstreit? Ein US-Amerikaner will Apple auf zehn Milliarden US-Dollar verklagen. Angeblich habe er das iPhone schon 1992 erfunden. Dass die Klage Erfolg … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?