Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Wegen dieses coolen Features könnte sich das iPhone 8 verzögern

    Wegen dieses coolen Features könnte sich das iPhone 8 verzögern
iPhone 8 Konzept. (Bild: ifran)

Apple hat ein spannendes Feature für sein iPhone 8 in Planung: ein Fingerabdrucksensor unter dem OLED-Display. Da die Integration aufwendig ist, könnte der Launch sich verzögern.

iPhone 8 mit TouchID unter dem OLED-Display ...

Seit Monaten kursieren viele Gerüchte über das iPhone 8. Nahezu alle Gerüchte und auch Berichte von Analysten besagen, dass das Premium-Apple-Phone ähnlich wie das Samsung Galaxy S8 ein Display besitzen wird, das die komplette Front abdecken wird.

Das Display des iPhone 8 soll die komplette Front überziehen – kein Platz für den herkömmlichen TouchID-Sensor. (Bild: iFran)

Das neue Voll-Display-Design stellt die Apple-Entwickler vor neue Herausforderungen – unter anderem müsse eine Lösung für die Integration des Homebuttons und den TouchID-Fingerabdrucksensor her. Eine Möglichkeit der Integration sei es, den Sensor unter das OLED-Display zu verlegen, sodass der Finger zur biometrischen Erkennung nur auf das Displayglas gelegt werden muss. Das Gleiche hatte Samsung Gerüchten zufolge schon beim Samsung Galaxy S8 vor – da das Unternehmen dieses Feature nicht rechtzeitig fertig bekommen hat, sitzt der Fingerabdrucksensor nun – leider suboptimal positioniert – auf der Gehäuserückseite.

Apples Entwickler scheinen einem Bericht des Pacific-Crest-Securities-Analysten Andy Hargreaves arge Probleme zu haben, den TouchID-Sensor unter das Displayglas zu bringen. Aufgrund dessen könnte sich der Verkaufsstart des iPhone 8 nach hinten verzögern.

Anzeige

... oder komplett ohne TouchID?

Falls Apple mit der Integration des Fingerabdrucksensors nicht erfolgreich sein sollte, so Hargreaves, könnte beim iPhone 8 ein „Plan B“ in Kraft treten, der aber recht unwahrscheinlich klingt: Anstatt den TouchID-Sensor auf die Rückseite zu verfrachten (siehe Samsung), könnte Apple komplett auf einen Fingerabdrucksensor verzichten und ausschließlich auf 3D-Gesichtserkennung oder Iris-Erkennung setzen.

Muss Apple auf den TouchID-Sensor beim iPhone 8 verzichten? (Bild: Apple)

Laut Hargreaves würde das Wegfallen der bewährten TouchID-Funktion viel Aufmerksamkeit auf die neue, bisher nicht bewährte 3D-Gesichtserkennungs-Funktion ziehen. Zulieferer-Informationen zufolge sei das neue Feature allerdings schnell und zuverlässig. Das neue biometrische Verfahren könne als realistische Alternative zum Fingerabdruck fungieren.

Angesichts dessen, dass TouchID seit dem iPhone 5S eines der Kernfeatures zur Authentifizierung darstellt und sich die 3D-Gesichtserkennung bisher noch nicht bewährt hat, dürfte Apple auf Hochtouren daran arbeiten, den Fingerabdrucksensor unter das Display zu verfrachten. Gesichtserkennung gilt generell als die unsicherste biometrische Sicherungs-Methode – Apples neues Verfahren soll sich aber vom konventionellen Verfahren unterscheiden. Zur Realisierung hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren zahlreiche AI-Gesichtserkennungs-Startups übernommen – zuletzt das israelische Unternehmen Realface.

Ob Apple tatsächlich auf den Fingerabdrucksensor bei seinem Premium-Modell verzichten muss, bleibt abzuwarten. Im September dürfte das Jubiläums-iPhone präsentiert werden – mutmaßlich begleitet von einem iPhone 7s und 7s Plus mit TouchID-Sensor.

1 von 25

Weiterführende Artikel: 

via www.macrumors.com

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
FAB
FAB

Das Problem mit der Gesichtserkenn ist ja, wenn das iPhone flach auf dem Tisch liegt oder man es unter dem Tisch hält...

Antworten
TheLegend27
TheLegend27

Funktioniert das dann auch mit Schutzfolien?

Antworten
Thomas
Thomas

Wohl eher das Samsung S8 ähnlich wie wahrscheinlich das iPhone 8...

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden