Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Bringt euer iPhone-Logo zum Leuchten – mit diesem Bastelkit

    Bringt euer iPhone-Logo zum Leuchten – mit diesem Bastelkit

(Screenshot: The Unlockr, via YouTube)

Das leuchtende Apple-Logo auf der Rückseite von Mac- und Powerbook ist bei vielen Nutzern ein beliebter Hingucker. Jetzt gibt es ein Set, mit dem das Logo auch auf dem iPhone entsprechend zur Geltung kommt.

Per Modifikation zum leuchtenden iPhone-Logo

Wer sein iPhone-Logo zum Leuchten bringen will, hat Bastelarbeit vor sich. (Screenshot: TheUnlockr.com, via YouTube)
Wer sein iPhone-Logo zum Leuchten bringen will, hat Bastelarbeit vor sich. (Screenshot: TheUnlockr.com, via YouTube)

Das leuchtende rückwärtige Logo ist eines der bekanntesten Markenzeichen der Apple-Geräte. Allerdings ist das beliebte Feature bislang den Macbooks und Powerbooks des Herstellers vorbehalten gewesen. Mit einem Bastelkit, das ihr über die Website TheUnlockr.com bestellen könnt, kommt jetzt auch euer iPhone in den Genuss eines leuchtenden Apple-Logos.

Mit den iPhone-Light-Kits, die es für das iPhone 6 und 6 Plus gibt – die Kits für das 6S und 6S Plus sind momentan nur vorbestellbar –, könnt ihr euer Smartphone in Eigenregie zum Leuchten bringen. Wie der Anbieter betont, kosten sie das iPhone keine zusätzliche Akkuleistung, da sie die Beleuchtung des vorderseitigen LED-Screens nutzen. Somit wird das Logo auch gedimmt oder erlischt, wenn der Bildschirm des Smartphones aus geht.

Die Light-Kit-Mods gibt es für das iPhone 6 und höher

Auch der Einbau sei nicht besonders kompliziert und erfordere keine Schweißarbeiten oder Ähnliches, heißt es auf der Website – und bei Bedarf sei das alte Apple-Logo schnell wieder eingesetzt. Trotzdem sollte jedem, der sich für das „Pimpen“ seines iPhones entscheidet, klar sein, dass eine solche Modifikation einen massiven Eingriff darstellt, der handwerkliches Geschick erfordert und sich auf die Hersteller-Garantie von Apple auswirkt.

Die Kits gibt es zu einem Preis von 35 bis 39 US-Dollar, hinzu kommen allerdings noch Versandkosten von etwa 20 US-Dollar für Lieferungen außerhalb der USA. Unter dem Namen iGlow gibt es allerdings ganz ähnliche Angebote bei Ebay, die euch nicht so teuer zu stehen kommen. Nachdem die Macbooks neuerdings ebenfalls auf das leuchtende Logo verzichten müssen, könnte es zukünftig auch Bedarf für entsprechende Macbook-Kits geben.

In dieser Video-Anleitung erklärt Nutzer ideminakurac, wie sich das Logo austauschen lässt:

Und hier die Anleitung von David Cogen von TheUnlockr.com:

via www.businessinsider.de

3 Reaktionen
Lukas
Lukas

Liebes T3N-Team,

zum Artikel fallen mir ein paar Sachen ein, die ich auffallend finde und mit eurer Recherche zu tuen haben.

1. Das angebotene "Kit" gibt es für 25€ in Ebay aus DE. Da ist nicht mehr und nicht weniger dabei als das vorgeschlagene aus den USA. Das dürfte für die meisten Leser jedoch keine Hürde sein, sollten sie schlau genug sein nach dem Produkt erst bei Amazon und Co im Inland zu suchen. Also halb so schlimm.

2. Dieser Pfuscher von http://theunlockr.com/ verbockt da den größten Mist, den ich je gesehen habe. Das Einbau Video ist unter aller Sau. Die Batterie durch wärmen der Rückseite und Nachhelfen mit dem Buttermesser entfernen zu wollen, ist nicht nur gefährlich sondern auch äußerst dumm. Hätte er einfach am unteren Ende des Akkus die zwei Klebestreifen (welche den Akku am Gehäuse halten) unter dem Akku weggezogen, wie es in tausenden von anderen Tutorials zum Teardown des iPhones 6 (wie auch bei iFixit) zu sehen ist, würde er nicht die Gefahr eingehen sein Gerät abzufackeln.
Bitte schaut euch auf Youtube um, es gibt nicht nur ein deutschsprachiges Tutorial dazu.

3. Statt http://theunlockr.com/ (Abzocke UND schlechtes Tutorial) zu bewerben, solltet ihr euch die Mühe machen den Umbau selbst durchzuführen und ein Review dazu zu geben. Das wäre, meines Erachtens nach, einen Artikel wert.

Antworten
Lea Weitekamp

Hallo Lukas,

vielen Dank für deine konstruktive und hilfreiche Kritik. Hier meine Antworten:

Zu 1: Ja, es gibt ein ähnliches Set bei Ebay. Das habe ich bei der Recherche nicht entdeckt, weil ich nur bei Amazon gestöbert habe – Asche auf mein Haupt. Ich habe jetzt einen entsprechenden Link ergänzt.

Zu 2 und 3: Es ist richtig, dass so etwas noch schöner ist, wenn es die Redaktion selbst macht. Manchmal fehlt für so etwas die Zeit – vor allem wenn die Kollegen aus dem Hardware-Ressort selbst „Land unter“ sind. An solchen Tagen lautet die Frage dann: Stellen wir unseren Lesern diese Möglichkeit kurz und knapp vor – oder verschieben wir es auf unbestimmte Zeit, um uns dem Thema irgendwann in Ruhe zu widmen? Zumal wir ja in der Regel keine eigenen Videos produzieren. Ich werde die Idee aber ins Team geben, ob wir in Zukunft so etwas nicht (wieder) öfter machen können. Zudem habe ich ein deutsches Anleitungs-Video ergänzt.

Viele Grüße aus der Redaktion
Lea

Antworten
Lukas
Lukas

Hallo Lea,

Danke dafür.

Da das ergänzte Video nicht den Einbau des Kits, sondern einer alternativen Lösung zeigt, welche nicht nur schwerer ist, sondern man dafür auch Löten muss, würde ich dieses Video (selber Channel) einbinden: https://www.youtube.com/watch?v=sIo7PIQ-ybc

Dieses zeigt den Einbau des Kits :
- ohne das komplette iPhone (inclu Logicboard) zu zerlegen
- ohne Pfusch :-)
- als einfachste Möglichkeit für Jedermann

Danke :-)

PS: Gastbeiträge solcher Art sind sicher auch keine schlechte Idee ;-)

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen