Vorheriger Artikel Nächster Artikel

iTunes 11 ist da – das ist neu

hat am heutigen Donnerstag seine von Grund auf überarbeitete Medienverwaltungssoftware in Version 11 zum freigegeben. iTunes 11 bringt eine Reihe neuer Features mit sich – beispielsweise hat Apple die iCloud-Anbindung erweitert sowie am Design geschraubt. Hier eine Übersicht der neuen Funktionen.

iTunes 11 ist da – das ist neu

iTunes 11: neuer Player, erweiterte Ansicht

Ursprünglich sollte iTunes 11 bereits im Oktober erscheinen, nun ist Ende November daraus geworden. Es ist zu vermuten, dass Apple die Arbeit an der von Grund auf neu programmierten Medienverwaltung doch unterschätzt hatte und es zeitlich nicht geschafft hat, die letzten Bugs glattzubügeln. Nun ist die neue Version mit einem neuen, übersichtlicheren Design da und löst das alte, langsame Software-Ungetüm ab.

Auf den ersten Blick fällt der neu designte Player ins Auge, der nun mit einem Klick zu Übersichten von Songs, Alben Genres und mehr führt. Genauso funktioniert das Aufrufen von Apps, Filmen und Fernsehsendungen. Hat man sich ein Album ausgewählt, so wird dies in vergrößerter Ansicht angezeigt. Auf diesem Weg behält man alle Songs des Albums im Blick, dennoch lässt sich weiterhin durch die Musik-Bibliothek scrollen und nach neuen Tracks oder Alben suchen. Falls man einen Track entdeckt hat, der unbedingt als nächstes gespielt werden soll, kann dieser in eine Warteliste geschoben werden. Als zusätzliches Feature hat Apple in der Albenansicht eine Liste mit Empfehlungen für weitere Musik eingefügt, die anhand der gehörten Songs und Alben erstellt wurde. Falls einem ein empfohlenes Album gefällt, führt ein Kauf-Button direkt in den iTunes Store.

iTunes 11 in der Albenansicht (Bild: Apple)

Apple hat nicht nur an der Ansicht des Full-Screen-Players gefeilt, auch der Mini-Player wurde überarbeitet. Die Miniansicht von iTunes 11 verfügt nun über einen „Weiter“-Button, mit dem angezeigt wird was auf den aktuell laufenden Song folgt. Falls einem die Selektion nicht passt, kann man aus der Sammlung einen weiteren Song wählen, ohne die Musikbibliothek öffnen zu müssen.

iTunes 11: Store neu aufgelegt – mehr iCloud

iTunes fungiert bekanntlich nicht nur als Verwaltungswerkzeug für die eigene Musikbibliothek, sondern ist auch ein ausgewachsener Store zum Kaufen von Musik, Apps, Filmen und Fernsehshows. Auch dieser wurde im Design und seiner Funktionalität neu gestaltet, um eine einheitliche User Experience zu liefern. Laut Apple bietet der iTunes-Store nun sowohl für Macs, PCs, iPads, iPhones und auch den iPod touch ein einheitliches Erscheinungsbild und funktioniert letztlich auch überall gleich. 

Der neue Store in iTunes 11 bringt einen Vorschau-Verlauf mit (Bild: Apple)

Ein weiteres neues Feature, das mit Sicherheit viel Anklang findet, ist der Vorschau-Verlauf. Mit dieser Funktion hat man genau im Blick, was man sich zuletzt angesehen oder angehört hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Musikstück, ein Film-Trailer oder eine TV-Sendung handelte. Bislang musste man bei der Suche nach neuen Songs oder Alben entweder eine Liste neben sich liegen haben, um sich aufzuschreiben, was gefallen hat und was nicht – oder ein gutes Gedächtnis haben. Darüber hinaus synchronisiert iTunes mithilfe Apples iCloud die unterwegs gehörten Songs und zeigt den Verlauf auch auf anderen Devices an.

Die iCloud-Verknüpfung reicht aber weiter. Mittels Cloudanbindung kann man sofort auf frisch gekaufte Inhalte auf allen Devices zugreifen, die mit dem eigenen Apple-Konto verknüpft sind. Auch am PC oder Mac werden die Songs, Videos etc. direkt in die iTunes Mediathek übertragen. Zu guter Letzt halten auch Facebook und Twitter in iTunes 11 Einzug. Mithilfe von Social Buttons können Inhalte mit andern geteilt werden. Dafür wird Apples soziales Netzwerk Ping, das ohnehin kein Erfolg war und bereits Ende September eingestellt wurde, komplett aus der Software verbannt. 

Bislang wird es nur über die Softwareaktualisierung von OS X bereitgestellt, der direkte Download über den unten eingebundenen Link ist noch nicht aktiv.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Bastian am 29.11.2012 (19:11 Uhr)

    leider noch nicht für windows :(

    Antworten Teilen
  2. von David am 29.11.2012 (19:29 Uhr)

    Hoffentlich kann man nun unter Windows seine (importierten) Fotos auf dem iPad sinnvoll verwalten. Der Aufwand jedes mal wenn man die "unützen" Raw-Daten, oder komplette Sets loswerden will :( Unter OS X geht das wohl irgendwie bereits mit iPhoto...

    Antworten Teilen
  3. von sascha.wendt.980 am 29.11.2012 (22:52 Uhr)

    Alles sehr schick. Nur ist die Suche im Store fehlerhaft. Beispiel: Gebt mal "Brandy" ein. Dann erhaltet ihr eine sf6.search.irgendwas seite mit einer absolut fehlerhaften Darstellung der Suchergebnisse. Tippt ihr aber "Boyz ii Men" ein, dann wird alles sofort richtig dargestellt. Das scheint aber leider eher die Ausnahme zu sein. Ganz ehrlich: Das ist megapeinlich, insbesondere nach dem Maps-Desaster!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iTunes
iOS 8: Das solltest du vor dem Update beachten
iOS 8: Das solltest du vor dem Update beachten

Heute kommt das Update auf iOS 8. Wir zeigen euch, wir ihr euer iPhone oder iPad darauf vorbereitet. » weiterlesen

Mit dem Tablet zur eigenen Website: 5 Homepage-Baukästen in der Übersicht
Mit dem Tablet zur eigenen Website: 5 Homepage-Baukästen in der Übersicht

Einige Anbieter von Homepage-Baukästen bieten mittlerweile auch eigene Apps für iOS und Android an. Wir geben euch einen Überblick, welche Anbieter die Erstellung einer Homepage auch vom Tablet … » weiterlesen

Google Docs, Tabellen und Présentations: Großes iOS-Update sagt Apple und Microsoft den Kampf an
Google Docs, Tabellen und Présentations: Großes iOS-Update sagt Apple und Microsoft den Kampf an

Google hat mit Présentations eine neue iOS-App für Präsentationen veröffentlicht. Darüber hinaus hat das Unternehmen die Apps Google Docs und Tabellen aktualisiert, die jetzt auch das … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen