Vorheriger Artikel Nächster Artikel

jQuery 1.8 beta: Das kann die neue Version

Das beliebte JavaScript-Framework ist als neue Beta-Version 1.8 mit interessanten Änderungen in Hinsicht auf Anpassbarkeit, Animationen, Herstellerpräfixe, Schnelligkeit und Cross-Site-Scripting verfügbar. Wir fassen kurz für euch zusammen, was uns mit jQuery 1.8 erwartet.

jQuery 1.8 beta: Das kann die neue Version

jQuery wird aufgeräumter, sicherer und schneller

Wie die jQuery-Entwickler in ihrem Veröffentlichungspost zu jQuery 1.8 beta verkünden, nutzt bereits die Hälfte aller großen Websites im Internet ihre JavaScript-Bibliothek. In der neuen jQuery Version 1.8 geht es neben ein paar neuen Funktionen insbesondere um Aufräumarbeiten von über die Jahre gewachsenen Codestrukturen und das Entfernen von Features, die sich als nicht so gut bewährt haben, wie anfänglich angenommen.

Neue Version jQuery 1.8 Beta veröffentlicht

Ab jQuery Version 1.8 kann man sich mit Hilfe des Kommandozeilenwerkzeugs grunt eine eigene, angepasste JavaScript-Bibliothek zusammenstellen, die nur noch benötigte Komponenten enthält und somit für bessere Performance und mehr Übersichtlichkeit sorgt. Bei Bedarf können die Komponenten css, dimensions, , effects und offset ausgeschlossen werden.

Herstellerpräfixe für unterschiedliche Browser werden ab jQuery 1.8 automatisch zu Standardeigenschaften hinzugefügt, um dem Webentwickler das Leben leichter zu machen.

jQuery 1.8 beta ChangeLog mit allen Neuerungen

In Hinsicht auf Animationen und Effekte wurde das über die Jahre entstandene Codechaos beseitigt und jQuery 1.8 nutzt, wo möglich, effizientere CSS-Transitions mit Fallback-Lösung für Browser, die noch nichts mit den neuen CSS-Animationen anfangen können. Außerdem sind einige Erweiterungen bei jQuery 1.8 hinzugekommen, die das Ergänzen und Verändern von Animationen erleichtern. Zurzeit ist die Dokumentation hierfür allerdings noch in Arbeit und unvollständig.

Vor allem aufgrund von Optimierungen bei der Selektor-Engine Sizzle soll jQuery 1.8 wesentlich besser performen, verschiedene Selektoren lassen sich problemlos kombinieren und Bugs wurden behoben.

Für mehr Sicherheit führt jQuery 1.8 eine neue Methode $.parseHTML ein und wird etwas strenger bei der Übergabe von Zeichenketten, um besseren Schutz vor Cross-Site-Scripting zu gewährleisten. Ajax-Ereignisse sollen ab jQuery 1.9 nur noch an Dokumente gebunden werden. Die Methode $.browser für Browsererkennung mittels User-Agent-String steht in jQuery 1.8 nicht länger zur Verfügung. $.sub wurde selten genutzt und deshalb im Zuge des Frühjahrsputzes ausgelagert. Um Abwärtskompatibilität zu gewährleisten steht bei GitHub eine Erweiterung bereit, an der aktuell noch gearbeitet wird.

Wer ganz genau wissen möchte, was sich in jQuery 1.8 alles ändert, findet eine lange Liste im Veröffentlichungspost unter ChangeLog.

Noch mehr Neuigkeiten zu jQuery wird es auf der jQuery Konferenz Ende dieser Woche geben.

Weiterführende Links:

jQuery 1.8 Beta 1: See What’s Coming (and Going!)

jQuery 1.8 Beta Download

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von davidflo am 16.07.2012 (01:00 Uhr)

    Solange das PLUGIN-repo mal endlich perfektioniert / freigeschaltet wird, bleibt jQuery an der Spitze...

    Ich hoffe mit Version 2 wird auch die Zusammenarbeit mit jQuery UI und UImobile endlich besser, und in Zukunft gibt es weniger solcher "Aufräumarbeiten", die am Ende Plugins unbrauchbar macht.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema jQuery
FocusPoint: jQuery-Plugin für fokales Cropping
FocusPoint: jQuery-Plugin für fokales Cropping

Der Einsatz von Bildern im Responsive Webdesign bringt einige Herausforderungen mit sich. FocusPoint hilft dabei, den wichtigsten Bildausschnitt immer im Vordergrund zu halten. Wir stellen das … » weiterlesen

Google Analytics: Kinderleichtes Tracking mit Boba.js
Google Analytics: Kinderleichtes Tracking mit Boba.js

Boba.js macht das Tracking von Events mit Google Analytics zum Kinderspiel. Wir verraten dir, wie du die Bibliothek in deine Seite einbaust und einsetzt. » weiterlesen

Von Raptoren und Naughty Cats: Die 6 verrücktesten JavaScript-Snippets
Von Raptoren und Naughty Cats: Die 6 verrücktesten JavaScript-Snippets

Auch Entwickler können Witze machen! Das Schöne dabei: Selbst wenn die Ergebnisse keinen unmittelbaren Nutzen für das aktuelle Projekt entfalten, kann man sich an schön geschriebenen Zeilen … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen