Vorheriger Artikel Nächster Artikel

jQuery Unveil: das wahrscheinlich kleinste Lazyload-Plugin der Welt

Unveil ist ein sehr schlankes Lazyload , das Bilder nachlädt, wenn sie im Viewport sichtbar werden. Alternativ können die Bilder auch mit Verzögerung oder mit einem Offset-Wert kurz bevor sie in den Viewport kommen, geladen werden. Wir stellen euch das Plugin vor.

jQuery Unveil: das wahrscheinlich kleinste Lazyload-Plugin der Welt

jquery_unveil

Der Einsatz von Lazyload Techniken ist beliebt: Webseiten mit vielen Bildern nutzen diese Technik, um ihr Gewicht beim ersten Aufruf zu reduzieren. Dabei werden alle src-Attribute von img-Tags auf Platzhalter oder stark komprimierte Versionen der Bilder gelegt.

Sobald das Bild im Viewport sichtbar wird, wird das eigentliche Bild bzw. das Bild in höherer Qualität nachgeladen.

Unveil.js ist nur 1kb groß und bietet Unterstützung für die Auslieferung von Grafiken für Retina-Displays. Die Steuerung des Skriptes erfolgt über HTML5-Data-Attribute.

<img src="bg.png" data-src="img1.jpg" />
<img src="bg.png" data-src="img2.jpg" data-src-retina="img2-retina.jpg" />

Das src-Attribut zeigt auf die Platzhaltergrafik. Mit data-src, hinterlegst du den Pfad zum eigentlichen Bild. Mit data-src-retina den Pfad zum Bild in Retina-Auflösung. Wer sich immer noch Sorgen um Benutzer mit reaktiviertem JavaScript macht, kann mit dem Noscript-Tag ein Fallback einbinden.

<noscript>
<img src="img1.jpg" />
</noscript>

Die Initialisierung des Skriptes erfolgt mit der bekannten jQuery Syntax.

$(document).ready(function() {
$("img").unveil();
})

Als Standard-Wert werden Bilder 200px bevor sie im Viewport sind, nachgeladen. Alternativ kann ein anderer Wert beim Aufruf des Skriptes übermittelt oder Bilder via JavaScript „manuell“ nachgeladen werden.

$("img").unveil(200);
$("img").trigger("unveil")

jQuery Unveil ist ein nützliches Leichtgewicht, das besonders für den Einsatz im Responsive Webdesign und anderen Projekten, die trotz vieler Bilder schnelle Ladezeiten erzielen sollen, eine wichtige Rolle spielen kann. Auf der Projektseite von jQuery Unveil erfährst du mehr über das Skript und kannst es direkt in Aktion erleben.

Weiterführende Links

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von marc.tissler am 10.08.2013 (15:29 Uhr)

    data-src ohne präfx zu nutzen ist aber riskant. hab das selber schon in projekten verwendet. plugins sollten immer mit eigenem präfix ausgeliefert sein, ansonsten ist es ein schönes ding :)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Plugin
Für euer CMS oder eure Web-App: Mit dem jQuery-Plugin ContentBuilderJS werden Inhalte einfach zusammengeklickt
Für euer CMS oder eure Web-App: Mit dem jQuery-Plugin ContentBuilderJS werden Inhalte einfach zusammengeklickt

ContentBuilderJS ist ein jQuery-Plugin, mit dem sich Webseiten aus vorgefertigten Blöcken einfach zusammenklicken lassen. Die Inhalte der jeweiligen Blöcke lassen sich anschließend direkt Inline … » weiterlesen

Hat $.animate() ausgedient? So nutzt du den Performance-Boost von velocity.js
Hat $.animate() ausgedient? So nutzt du den Performance-Boost von velocity.js

Performance von Bibliotheken ist alles. Sie beeinflusst nicht nur direkt das Anwendererlebnis, sondern auch, wie der Entwickler mit der Bibliothek arbeiten kann. jQuery ist wohl die beliebteste … » weiterlesen

FocusPoint: jQuery-Plugin für fokales Cropping
FocusPoint: jQuery-Plugin für fokales Cropping

Der Einsatz von Bildern im Responsive Webdesign bringt einige Herausforderungen mit sich. FocusPoint hilft dabei, den wichtigsten Bildausschnitt immer im Vordergrund zu halten. Wir stellen das … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen