Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Wirtschaft

t3n-Daily-Kickoff: Google schließt neuen Mega-Deal mit Apple ab, Amazon bleibt auf der Strecke

    t3n-Daily-Kickoff: Google schließt neuen Mega-Deal mit Apple ab, Amazon bleibt auf der Strecke

(Foto: Google)

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus San Francisco. ☕️ Damit ihr mitreden könnt. Heute mit: Apple nutzt – ganz im Sinne unserer Themenwoche Cloud und Hosting – jetzt die Google-Cloud-Plattform. Uber erlaubt es, den eigenen Account mit neun anderen zu teilen und Oculus stellt seine ersten 30 VR-Spiele vor.

1. 400 Millionen US-Dollar zahlt Apple an Googles Cloud-Dienst

business-insider-logoApple zieht jetzt etwa mit der iCloud zu Googles Cloud-Plattform um und investiert Berichten zufolge 400 bis 600 Millionen US-Dollar. Nicht bekannt ist, ob es sich dabei um jährliche oder die gesamten Kosten handelt. Davor verwendeten sie das Konkurrenz-Angebot von Amazon, AWS. Vermutlich wird vor allem die iCloud umziehen. Das ist bereits der zweite große Deal, seit Diane Greene den Google-Dienst leitet. Auch Spotify benutzt die Cloud von Google jetzt. Mehr dazu bei Business Insider.

2. Uber startet Familien-Profile mit bis zu zehn Personen

venturebeat-logoUber sieht sich selbst als familienfreundlich und macht es jetzt in Teilen der USA möglich, dass man sein Profil mit bis zu neun anderen Personen teilt. Diese Familien-Profile sollen in Zukunft auch in anderen Ländern verfügbar sein. Das Feature erlaubt es die gleiche Zahlungsmethode für einen Account, aber unterschiedliche Personen, zu verwenden. Mehr dazu bei VentureBeat.

3. Der Papst will auf Instagram

techcrunch-logoDer Papst traf sich vor kurzem mit Instagram Co-Founder Kevin Systrom, um die Kraft von Bildern zu besprechen. Auf anderen Social-Media-Plattformen ist er bereits aktiv, jetzt wird berichtet, dass er bald auch einen eigenen Account auf Instagram besitzen wird. Mehr dazu bei TechCrunch.

4. Diese 30 Spiele wird man mit Oculus-Rift zu Beginn spielen können

techcrunch-logoWenn Oculus-Rift Ende März startet, muss man nicht ohne Spiele auskommen. Denn gestern wurden diese 30 VR-Spiele vorgestellt, die nach und nach verfügbar sein werden und die man mit der Brille spielen kann. Mehr dazu bei TechCrunch.

5. E-Commerce-Startup LivingSocial entlässt mehr als 50 Prozent seiner Mitarbeiter

recode-logo280 Mitarbeiter müssen bei dem Groupon-Konkurrenten gehen. Insgesamt haben sie damit bereits 900 Mitarbeiter entlassen, seit der Gründer vor 18 Monaten den CEO-Posten übergab. Das Unternehmen ist in Washington, D.C. angesiedelt. Mehr dazu bei Re/code.

6. Für Windows 10 Mobile gibt es jetzt auch eine eigene Twitter-App

the-next-web-logoMit weniger Features als die mobile Website bietet mussten Windows-10-Smartphone-Nutzer lange Zeit auskommen. Jetzt endlich gibt es eine offizielle App mit mehr Features. So können etwa Videos abgespielt oder Twitter-Moments abgerufen werden. Mehr dazu bei The Next Web.

Derweil auf Twitter ...

Bei Slack gibt es eine Neuerung, schon entdeckt? Tipp: Es hat etwas mit Emojis zu tun.

Frühstücksfernsehen

Zum Welt-Down-Syndrom-Tag hat Olivia Wilde dieses Video gedreht, das für mehr Aufklärung im Umgang mit Betroffenen sorgen soll. Geteilt hat dieses Video gestern Margaret Gould Stewart, sie ist Produkt-Design-VP bei Facebook.

Person des Tages ...

... ist Diane Greene. Sie ist als Vice-President für das Cloud-Business von Google verantwortlich und machte jetzt den Deal mit Apple möglich. Ihr früheres Startup Bebop wurde Anfang des Jahres um 380 Millionen US-Dollar von Google gekauft. Der Kauf verschaffte ihr auch den Job bei Google.

Teresa Hammerl ist Silicon Valley Korrespondentin, sie lebt in San Francisco. Wenn ihr einen Tipp für sie habt, was morgen wichtig sein könnte: Schreibt ihr doch – an kickoff@t3n.de.

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Kai
Kai

Sorry, aber Ihr müsst Eure Beiträge auch Korrektur lesen bevor Ihr sie veröffentlicht. Auch wenn es nur solche Ticker-News sind. Ein tolles Beispiel dafür, wie es nicht laufen sollte.

Antworten
Teresa Hammerl

Hallo Kai! Wir freuen uns natürlich immer über Feedback! Was meinst du denn genau? :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen