Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Bei diesen 13 Kursen können deine Kinder das Programmieren lernen

    Bei diesen 13 Kursen können deine Kinder das Programmieren lernen
(Foto: Shutterstock / Photographee.eu)

Deine Kinder wollen eine App programmieren? Deine Nichten und Neffen wollen wissen, was ein Raspberry Pi ist? In diesem Artikel findest du eine Übersicht mit tollen Angeboten.

Eigentlich gehört Programmieren in den Unterricht. Weil das Thema aber leider noch nicht in allen Schulen unterrichtet wird, sind viele Eltern, Onkels und Tanten auf der Suche nach Angeboten. Und davon gibt es mittlerweile eine ganze Menge. Sie finden nachmittags oder an Wochenenden statt, manche sind kurze Workshops, andere sind richtige Feriencamps.

Es gibt Angebote für absolute Anfänger und Fortgeschrittene, dabei geht es um Programmieren mit Scratch, Raspberry Pi, Calliope-Mini-Computern, Drohnen, Roboter, 3D-Druck, HTML, Java, und noch vieles mehr.

So unterschiedlich die Angebote sind, eines haben sie gemeinsam: Sie werden organisiert von Menschen, die mit großer Begeisterung ihr Wissen rund um Programmierung und digitale Themen an Kinder und Jugendliche weitergeben.

Code + Design

Bei den 4-tägigen Code+Design-Camps beschäftigen sich Jugendliche mit eigenen Software-Projekten. Die Teilnehmer arbeiten in kleinen Gruppen, ehrenamtliche Coaches begleiten die Teams. Vorkenntnisse sind keine nötig. Es geht bei den Code+Design-Camps auch um Einblicke in verschiedene Berufsfelder der Digitalbranche und das Kennenlern von Rollenmodellen.

  • Orte: Berlin, Frankfurt a.M., Hamburg, München, Köln, Stuttgart
  • Format: mehrtägige Events in den Schulferien
  • Alter: 15 bis 20 Jahre
  • Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene
  • Kosten: Unkostenbeitrag

Jugend hackt

„Mit Code die Welt verbessern” ist das Motto von Jugend hackt. Angefangen mit einem großen Event in Berlin gibt es Jugend hackt mittlerweile an mehreren Standorten. Die mehrtägigen Veranstaltungen richten sich an Jugendliche mit Programmiererfahrung. Unterstützt von ehrenamtlichen Coaches sind mittlerweile tolle Projekte entstanden, die auf der Website von Jugend hackt veröffentlicht werden.

  • Orte: Berlin, Frankfurt a.M., Hamburg, Linz, Ulm, Zürich
  • Format: mehrtägige Events an Wochenenden
  • Alter: 12 bis 18 Jahre

start2code

Bei start2code können Kinder ab sieben Jahren die ersten Programmierschritte machen. Das Startup aus München organisiert Veranstaltungen für verschiedene Altersgruppen. In kurzen Kursen oder Ferienangebote lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Beispiel die grafische Programmierung mit Scratch kennen. In Online-Kursen kann das Gelernte danach weiter vertieft werden.

  • Orte: München
  • Format: Kurse nachmittags und an Wochenenden, mehrtägige Events in den Schulferien
  • Alter: 7 bis 16 Jahre
  • Zielgruppe: Anfänger
  • Kosten: abhängig von Kursen

Kids4IT

Bei Kids4IT bekommen Kinder und Jugendliche Einblicke in das Thema Programmieren und Basteln. Die Angebote finden vor allem an Wochenenden statt und richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Dabei können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Dinge ausprobieren, zum Beispiel Musik-Programmierung mit Sonic Pi oder den Mini Dronen Jumping Sumos.

  • Orte: Hamburg
  • Format: Workshops nachmittags und an Wochenenden
  • Alter: 8 bis 14 Jahre
  • Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene
  • Kosten: kostenlos

Haba Digitalwerkstatt

Die Haba Digitalwerkstatt richtet sich an Kinder zwischen 5 und 14 Jahren. An Standorten können Kinder programmieren, Roboter bauen, mit 3D-Druckern arbeiten und andere digitale Themen kennenlernen. Es gibt unterschiedliche Veranstaltungsformate, zum Beispiel Einzelkurse, Feriencamps und Kindergeburtstage. In der Haba Digitalwerkstatt können sich auch Eltern über einen sinnvollen Umgang mit digitalen Medien und Computerspielen informieren.

  • Orte: Berlin, Frankfurt, Hamburg, München
  • Format: Kurse nachmittags und an Wochenenden, mehrtägige Events in den Schulferien
  • Alter: 5 bis 14 Jahre
  • Zielgruppe: Anfänger
  • Kosten: abhängig von Kursen

Finde einen Job, den du liebst

4 Reaktionen
Stephan Strittmatter

Tolle Übersicht!

Gerade vergangene Woche habe ich auch ein Coding Camp (Zusammen mit dem Sommerferienprogramm der Stadt Radolfzell) durchgeführt!
Dabei ist sogar eine WebApp herausgekommen, die nun live ist: https://r750explorer.me

Antworten
carmen cabezas meyer
carmen cabezas meyer

Sehr nuetzlich und interessant.

Antworten
Paul Herwarth von Bittenfeld

Super Übersicht, vielen Dank dafür. In Wiesbaden und Mainz gibt es mit programmieren.de noch einige Angebote insb. für Schüler (ab Grundschule) und Studenten. Dafür wird auch direkt mit den Bildungseinrichtungen zusammengearbeitet.

Viele Grüße,
Paul

Antworten
Philipp Knodel
Philipp Knodel

Danke für die netten Worte Paul. Deinen Vorschlag für Wiesbaden und Mainz nehme ich für den nächsten Artikel auf. Klingt sehr spannend!

Grüße Philipp

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot