Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

Kinect für den Mech: 4 Meter-Roboter mit Xbox-Gestensteuerung im Video

    Kinect für den Mech: 4 Meter-Roboter mit Xbox-Gestensteuerung im Video

Kinect kommt mittlerweile in unterschiedlichen Bereichen abseits der Xbox 360 zum Einsatz. Das neueste Projekt, das auf die Gestensteuerung der Konsole zurückgreift ist Vaudeville - ein fast vier Meter großer Roboter, der direkt einem Transformers-Film entsprungen sein könnte. Der Kinect-Mech soll im Laufe des Jahres voll einsatzbereit sein und sieht schon jetzt ziemlich cool aus.

Der Vaudeville ist ein fast vier Meter großer Roboter, der unter anderem mit Kinect gesteuert wird.

Die Gestensteuerung Kinect fungiert laut Slashgear beim Vaudeville allerdings nicht exklusiv als Steuerung. Vielmehr kommt die Technik von Microsoft im Cockpit des Mechs zum Einsatz, wo sie Kopfdrehungen des Piloten registriert und den Roboter entsprechend ausrichtet und bewegt.

Suidobashi Heavy Industry setzt auf Kinect

Vaudeville wird von Suidobashi Heavy Industry entwickelt. Dabei handelt es sich um eine überschaubare Gruppe begeisterter Roboter-Fans in Japan. Der Vaudeville kommt auf eine Größe von 3,80 Metern, wiegt 4.500 Kilogramm und setzt bei der Steuerung neben Kinect auf V-Sido als Master-Slave-Steuerung.

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2012/05/kinect-Vaudeville-suidobashi-heavy-industry-13-595x892.jpg

1 von 13

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2012/05/kinect-Vaudeville-suidobashi-heavy-industry-12-595x892.jpg

2 von 13

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2012/05/kinect-Vaudeville-suidobashi-heavy-industry-11-595x892.jpg

3 von 13

Roboter mit Kinect wird auch an Privatpersonen verkauft

Der Vaudeville hat vier Beine, die allerdings eher für das Gleichgewicht als zur Fortbewegung gedacht sind, denn statt Füßen hat der Kinect-Mech Räder. Suidobashi Heavy Industry plant, den Vaudeville zum Verkauf anzubieten. Interessenten können ihren Mech dann optional mit einer Wasserkanone, Tarnbemalung und anderen Extras ausrüsten.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Roboter

Alle Jobs zum Thema Roboter
2 Reaktionen
doerte
doerte

Wie viele ausgediente Waschmaschinentrommel stecken da denn drin? Unglaublich!

Antworten
Dennis
Dennis

I-create-something-on-sunday Level: Asian.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen