Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Knüller für iOS-Nutzer: Box.net verschenkt 50GB Cloudspeicher

    Knüller für iOS-Nutzer: Box.net verschenkt 50GB Cloudspeicher

iOS-Nutzer können sich seit wenigen Stunden über eine großzügige Offerte aus dem Hause Box.net freuen. Gekoppelt an den Download der kostenlosen Box.net iOS-Universal-App erhalten Neu- und Bestandskunden 50GB Cloudspeicher dauerhaft geschenkt. Einen kleinen und einen großen Haken hat die Sache jedoch…

Box.net für iOS: Streaming, Download, Sharing, Fotoupload

Die iOS-App von Box.net (iTunes-Link) ist ein nützliches Stück Software. Ausgelegt als Anwendung für iPhone und iPad gleichermaßen, bietet sie einen komfortablen Zugriff auf den Cloudspeicher des Anbieters. Im Rahmen einer auf 50 Tage angelegten Promotion-Aktion erhalten Kunden, die die aktuelle Version 2.4.3 der App aus dem App Store laden, 50 GB Cloudspeicher komplett kostenlos.

Der Vorgang ist einfach. App herunterladen, starten, einloggen oder neuen Account anlegen, fertig. Die App zeigt in einem kleinen Popup, dass man nun über 50GB Cloudspeicher verfügt.

Box.net iPad App: Geschafft. 50GB aktiviert...

Etwas irritierend ist die Bezeichnung der Promo-Aktion mit “50GB for 50 Days”. Man könnte glauben, es handele sich um eine Aktion, bei der einem der voluminöse Speicher nur für 50 Tage bereitgestellt wird und man nach Ablauf dieser Zeit wieder auf 2GB zurückfällt. Dem ist nicht so. Vielmehr bedeutet “50GB for 50 Days”, dass die Aktion über 50 Tage laufen soll. Jeder User, der sich innerhalb der nächsten 50 Tage mit der aktuellen App ausstattet und sich von dort aus in seinen Account einloggt oder einen neuen erstellt, erhält die 50 Gigabyte kostenlos für immer.

Box.net: 50GB für noppes...

Box.net Promo: Keine Synchronisation, keine Verschlüsselung

Wo ist der Haken? Ich beispielsweise zahle runde 80 Dollar im Jahr für einen Dropbox-Account mit 50GB. Als ich von der Box.net-Promo erfuhr, dachte ich spontan an Kündigung. Immerhin sind 80 Dollar nicht wenig Geld, vor allem, wenn jemand anders die Leistung kostenlos bietet.

Dropbox benutze ich als Synchronisationslösung zwischen mehreren Geräten, innerhalb der Familie und mit Freunden und Kunden. Die Lösung ist für mich auch nur als Synchronisationslösung sinnvoll.

Box.net lässt sich ebenfalls als Synchronisationslösung betreiben, wobei der Client für den Mac derzeit noch den Experimentalstatus hat, aber immerhin gibt es einen. Leider lassen sich die Box.net-Sync-Clients ausschließlich mit einem Business-Account nutzen. Dieser ist nicht Gegenstand der Promo, so dass im Ergebnis mit der 50GB-Box nicht gesynct werden kann.

Weitere Features, die bei Dropbox schon in der kostenlosen Variante an Bord sind, sind von der Box.net-Promo nicht umfasst. Zusammengefasst kann man mit dem 50GB Personal Account folgendes nicht:

  • Dateien zwischen Geräten synchronisieren
  • Dateien außerhalb des Browsers hochladen
  • Dateien hochladen, die größer als 100 MB sind
  • Dateien sperren (also mit Schreibschutz versehen)
  • Dateien im Wege der Volltextsuche finden
  • Verschlüsselte Übertragung nutzen (!!)
  • ganze Ordner herunterladen

So ähnelt das Box.net-Angebot eher dem Windows Live SkyDrive, bietet aber doppelt so viel Speicherplatz. Für iOS-Nutzer ist die Aktion dennoch ein Knüller, denn die iDevices werden perfekt unterstützt. Mit dem iPhone ist es sogar möglich, die Fotos der Cameraroll automatisiert zu Box.net hochladen zu lassen.

Einzig das Bestücken des Cloudspeichers ist ansonsten etwas zäh. Immerhin kann man im Browser mehrere Dateien gleichzeitig in die Upload-Queue schieben, so dass zumindest ein gewisses Maß an Rationalität im Einsatz der Box gewährleistet ist.

Fazit: 50GB Cloudspeicher kostenlos mit guter iOS-App sind eine Offerte, die man als iOS-Nutzer kaum ausschlagen kann. Die Nachteile sind in Kauf zu nehmen, wenn man ohnehin meist das iDevice für den Zugriff auf die Daten zur Hand nehmen will. Richtig schlecht ist, dass die Übertragung der Daten im Personal Account nur unverschlüsselt erfolgen kann. Verschlüsselung lässt sich auch nicht etwa durch manuelles Ergänzen von https erzwingen. Damit verbietet sich Box.net in der Promoversion für sensible Daten.

Finde einen Job, den du liebst

5 Reaktionen
jswebschmiede
jswebschmiede

box.net verschenkt gar nix. Wo bitte bekomme ich da 50 Gb?

Antworten
Dieter Petereit

@Marius: Ich meine, ich zahle irgendwo um 59 Euro pro Jahr. Kann sein, dass du Recht hast. Ging mir aber auch gar nicht so um den konkreten Wert. Deinen Vorschlag mit dem vServer habe ich vor knapp zehn Jahren schon mal umgesetzt. Ich habe aber heutzutage einfach keinen Bock mehr auf Bastelei. Ich will was Schlüsselfertiges. Ist aber Geschmackssache...

Antworten
marius
marius

@Dieter
Harter Konter. Als hätte t3n das noch nicht gebracht! ;-)

Back to the roots:
Du zahlst 80$ im Jahr für deinen Dropbox Account?
Kostet der kleinste reguläre Tarif nicht 9,99$/Monat?

Ich nutze auch gerne Dropbox (inzwischen mit 8GB 4 free), das reicht mir, alles andere wird auf der NAS mit Webdav gesichert und archiviert.

Für den reglären Preis hätte ich mir einen eigenen vServer und den entsprechend konfiguriert.

Mit besten Grüßen
Marius

Antworten
Dieter Petereit

Also, wenn was gar nicht geht, dann sind es layer ads. da bin ich weg.

Antworten
marius
marius

Hallo,
als wäre Dropbox geeignet für sensible Daten. ^^
Wenn du etwas für sensible Daten möchtest, dass nicht vom Patriot Act ausspioniert werden kann hoste doch selbst. Sparkle Share hat bekanntgegeben, dass der Windows Klient fast fertig ist.
iFolder ist auch sehr ausgereift.

http://lv99.de/dropbox-alternative-eigener-server-uebersicht/

Mein Fazit: Man spielt am besten selbst den Horst. Egal wie viel Speicher man sonst "4 free" bekommt.

Mit besten Grüßen

Marius
Diablo3.Lv99.de

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen