Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Kommunikation über die Cloud als Servicegarant: Ein Möbelhaus zeigt, wie Kundenservice mitwächst

Anzeige
Virtuelle Telefonanlagen sind ideal für Unternehmen, die flexibel wachsen und gleichzeitig eine hohe Servicequalität bieten wollen. Das Möbelhaus „Who’s Perfect“ setzt dafür auf One Net Business.

Italienisches Design, exklusive Möbel, herausragende Qualität und das zu attraktiven Preisen – dafür steht „Who’s Perfect“. Das Unternehmen, das 1996 den ersten Store in München eröffnete, überzeugt mit seinem Angebot immer mehr Menschen und wächst dynamisch. Mittlerweile gibt es eigene Filialen in 17 Städten bundesweit, hinzu kommen „Pop-Up-Stores“ in verschiedenen Einkaufszentren. Einer der Erfolgsfaktoren ist der gewissenhafte Service: Kunden werden intensiv betreut, zum Beispiel durch Beratung im Geschäft oder beim Kunden vor Ort, durch Anlieferungs- und Montagedienstleistungen.

Bei der Entscheidung für eine neue Telefonanlage kommt so ein komplexer Anforderungskatalog zusammen: Einerseits muss sie flexibel erweiterbar sein, da das Unternehmen weiter wächst, andererseits muss sie höchsten Serviceansprüchen genügen. One Net Business bietet dafür eine umfassende Kommunikationslösung.

Die virtuelle Telefonanlage in der Praxis

Die neue Telefonanlage lässt sich jederzeit problemlos an die künftige Unternehmensentwicklung und variierende Marktbedingungen anpassen. Mit nur wenigen Klicks kann „Who’s Perfect“ zum Beispiel neue Mitarbeiter, neue Nebenstellen oder Filialen integrieren – nahtlos und flexibel. Die Anbindung ist sowohl über eine beliebige Datenverbindung als auch via Mobilfunk möglich. Eine wichtige Funktion für die Pop-Up-Stores, die in der Vergangenheit häufig bestehende Infrastruktur in den Einkaufszentren nutzen mussten. Alle Kommunikationswege sind auf einer Plattform vereint, können hier verwaltet und erweitert werden.

Für die Kunden bedeutet dies einen noch höheren Komfort: Monteure und Service-Mitarbeiter sind immer für sie erreichbar – sowohl im Büro als auch unterwegs oder von Zuhause. Bekannte Rufnummern bleiben jederzeit trotz Expansion und häufiger Umzüge erhalten. Und bei Geschäftsanrufen über die Mobiltelefone der Mitarbeiter wird automatisch die Nummer der Service-Zentrale übermittelt, so steht bei Rückfragen direkt ein qualifizierter Ansprechpartner bereit.

Weitere Digitalisierung in Planung

Ein weiterer Vorteil aus der Sicht von „Who’s Perfect“: Die Installation, Wartung und den reibungslosen Betrieb der TK-Anlage übernehmen Experten von Vodafone. Die eigene IT-Abteilung kann sich damit voll und ganz auf strategische Projekte konzentrieren. Hier ist schon einiges in Planung – auch wieder in enger Zusammenarbeit mit Vodafone. So sollen Kunden beispielsweise künftig direkt bei den Monteuren bezahlen können: ganz einfach über das Smartphone der Mitarbeiter. Das ist bequem und sicher für die Kunden und entlastet die Buchhaltung in der Zentrale, denn die Transaktion kann sofort verbucht werden.

Die virtuelle Telefonanlage One Net Business hat das Team von „Who’s Perfect“ rundum überzeugt: Mit der cloudbasierten Lösung kann das Unternehmen höchste Service-Qualität für die Kunden bieten und auch in Zukunft flexibel und wettbewerbsfähig agieren.

Mehr Informationen über One Net Business

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
-.-
-.-

Aber warum benötigt man überhaupt dann noch eigenes Personal?

Kann nicht ein Call-Center von Vodafone die telefonische Abwicklung der Kunden direkt erledigen ohne eigenes Personal dafür zu binden? Kann nicht Vodafone die Filialen und Lieferanten mit Personal per Zeitarbeit versorgen? Die Einsatzplanung erfolgt dann per Cloud. Krankmeldungen, Urlaub etc. werden automatisch von Vodafone erfasst und Vodafone bestellt dafür gleich separates Personal ein? Und die Werbung wird auch von Vodafone übernommen, immerhin hat Vodafone ja auch Zugriff auf alle Kunden-Smartphones?

Kann sich Vodafone nicht einfach den Markennamen "Who's Perfect" einverleiben und alles in Eigenregie erledigen? Alle anderen die sparen möchten, werden nach anderen Lösungen suchen!?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden