Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Komplexe Audio-Visualisierung mittels HTML5

hat dazu aufgefordert, verschiedenste Experimente, die auf fortschrittlichen Web-Technologien beruhen, einzureichen. Ein Beitrag sticht besonders hervor. Es handelt sich um eine komplexe und umfangreiche Lösung zur Visualisierung von Audiosignalen.

Komplexe Audio-Visualisierung mittels HTML5

Im Jahr 2009 startete Google die Webseite ChromeExperiments.com um dort eine Anlaufstelle für interessante und beeindruckende Einsatzgebiete moderner Webtechnologien zu schaffen. Was als kleiner Test mit 19 Beispielen startete, ist inzwischen eine Datenbank mit über 500 faszinierenden Experimenten geworden. Für besonderes Aufsehen sorgt einer der neusten Einträge mit dem Namen „A Dive in Music“.

Audio-Visualisierung auf höchstem Niveau

Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Experiment des Franzosen Damien Benoit. Dieser hat mithilfe von in Form von WebGL, der „Web Audio API“ und der „Audio Data API“ eine Anwendung zur Visualisierung von Audiodateien geschrieben. Dabei können sowohl eigene, lokale Musikdateien als auch vorhandene Beispielmusik verwendet werden.

Die Audio-Visualisierung „A Dive in Music“ erlaubt es, dutzende Parameter zu verändern.

Etliche Parameter und Einstellungsmöglichkeiten

Richtig interessant wird das Experiment erst, wenn man die Vielzahl an Parametern und Einstellungen betrachtet, die sich am rechten Bildschirmrand ändern lassen. Angefangen bei der Auswahl verschiedener Verstärker, über die Kameraposition bis hin zur farblichen Gestaltung der Visualisierungen lässt sich nahezu alles an den eigenen Geschmack anpassen. Zum Glück kann eine eigene Konfiguration auch als Preset gespeichert werden. Außerdem gibt es natürlich jede Menge vorgefertigte Presets zu Bestaunen.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von UFO-Hacker am 17.10.2012 (12:07Uhr)

    leider Geil!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Entwicklung & Design
Material Design: Google enthüllt neue Designsprache für Android, Chrome und das Web
Material Design: Google enthüllt neue Designsprache für Android, Chrome und das Web

Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz eine neue, produktübergreifende Designsprache namens „Material Design“ vorgestellt, die zukünftig auf alle Produkte (Android, Chrome und Googles … » weiterlesen

Googles Android L: So ist das Design der nächsten Android-Version entstanden
Googles Android L: So ist das Design der nächsten Android-Version entstanden

Mit dem sogenannten „Material Design“ hat Google auf der I/O-Konferenz eine neue Designsprache für Android- und Web-Apps vorgestellt. Welche Gedanken bei der Entstehung eine Rolle gespielt … » weiterlesen

Semantik im Web 3.0: Wir zeigen euch, wie HTML5 dem Web mehr Bedeutung verleiht
Semantik im Web 3.0: Wir zeigen euch, wie HTML5 dem Web mehr Bedeutung verleiht

Eines der wichtigsten Features von HTML5 ist die Möglichkeit, Inhalte in einen semantischen Kontext zu setzen. Heute zeigen wir dir, wie du auch deine Webprojekte auf das Web 3.0 vorbereitest. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen