Vorheriger Artikel Nächster Artikel

So könnte eure Wochen-Tour durchs Silicon Valley aussehen

Viele Gründer und Tech-Interessierte liebäugeln damit, mal einen Abstecher ins zu machen. Wir geben euch , was ihr neben euren gezielten Verabredungen und Aktivitäten hier Spannendes machen und wo ihr zwischendurch arbeiten könnt. Anhand einer Beispiel-Woche könnt ihr euren Trip planen und unsere Vorschläge zu Coworking Spaces, Startup-Büros und Accelerator mit einbeziehen.

So könnte eure Wochen-Tour durchs Silicon Valley aussehen

Silicon Valley: Startups, Stanford, Social Hiking

Wie kann eine Wochen-Tour durchs Silicon Valley aussehen? Wir haben es für euch durchgespielt. Jetzt braucht ihr euch nur noch in den Flieger setzen!

Zu Besuch im Silicon Valley? Schaut doch mal beim German Silicon Valley Accelerator vorbei.

Montag: Airbnb und Golden Gate Bridge

Italienisches Frühstück im Pazzo

Die Woche beginnt am besten mit einem gemütlichen Frühstück – zum Beispiel im Pazzo, das sich in San Franciscos Design Center befindet. Espresso gegen den Jetlag, nebenbei Emails checken – es geht los!

Besuch bei AirBnb

Direkt um die Ecke ist das schicke Hauptquartier von Airbnb. Ein Besuch lohnt sich, denn das Büro gehört zu den kreativsten Startup-Büros in San Francisco: Viele der Konferenzräume sind exakte Nachbildungen echter Wohnräumen von Airbnb-Nutzern. Euren Kaffee könnt ihr hier in einem Berlin-Zimmer oder einem winzigen Wohnpilz schlürfen. Tipp: Wenn ihr keinen Kontakt habt, der euch einen Besuchstermin vermitteln könnte, versucht es über das Presse-Team in Deutschland (gilt auch für andere Startups). Gebt an, dass ihr über euren Besuch bloggen wollt (und tut das dann auch!). Einen Eindruck von unserem Airbnb-Hausbesuch bekommt ihr hier.

Ein Muss: Der Gang über die Golden Gate Bridge

Am ersten Tag ist der Jetlag meist noch nicht so schlimm (im Gegensatz zu Tag 3). Dies solltet ihr nutzen und über die Golden Gate Bridge laufen (Auto kann jeder). Wenn ihr noch fit seid, lauft weiter bis in das malerische Städtchen Sausalito, genießt den Hafen und die Aussicht und fahrt mit der Fähre gemütlich zurück.

Tolle Büro-Räume: Airbnb in San Franciscos Design District.

Dienstag: Studieren, Wandern, Gründer treffen

Stanford Campus

Ab geht's ins Silicon Valley! Schnappt euch einen Mietwagen oder Zipcar und fahrt nach Palo Alto. Der Campus der Stanford University ist auf jeden Fall einen Abstecher wert. Setzt euch dort in eine Entrepreneurship-Vorlesung! Immer wieder gibt es auch Veranstaltungen, die für Außenstehende offen sind. Ihr könnt dort tollen Menschen wie zum Beispiel dem deutschstämmigen Starinvestor Peter Thiel zuhören. Tipp: Wenn ihr Ende Februar/Anfang März im Silicon Valley seid, findet in Stanford gerade die Entrepreneurship Week statt mit vielen spannenden Veranstaltungen wie zum Beispiel „Hot Software Startups Out of Central and Nordic Europe“.

Wandern mit LinkedIn-Gründer

Ebenfalls in Palo Alto wohnt der deutsche LinkedIn-Gründer Konstantin Guericke, der an der Stanford Universität als Mentor und Aufsichtsratmitglied in verschiedenen Startups tätig ist. Wer sich mit ihm auf einen Plausch treffen will, wird - sofern es der Terminplan zulässt - zu einer Wanderung über das riesige Stanford Gelände eingeladen. Von ihm bekommt ihr spannende Einsichten in die Startup Szene und tolle Impulse (hier ein Interview mit Konstantin Guericke).

Besuch beim Startup-Accelerator Blackbox

In Atherton befindet sich Blackbox, ein Startup-Accelerator, der sich speziell an europäische Startups richtet. Hier könnt ihr über Airbnb ein Zimmer buchen und den Abend zusammen mit anderen Gründern im schönen Hinterhof samt Pool verbringen. Vielleicht trefft ihr auch Fadi Bishara, den Gründer von Blackbox, der regelmäßig zu zweiwöchigen Gründer-Wochen (blackbox connect) einlädt.

 

Der Stanford-Campus in Palo Alto ist einen Ausflug wert - vielleicht könnt ihr euch sogar in eine Entrepreneurship-Vorlesung setzen.

Mittwoch: Plug and Play Center, Silicon Valley Sightseeing Tour

Coworking Space „Hacker Dojo“ in Mountain View

Arbeitswütig? Im Hacker Dojo in Mountain View könnt ihr kostenlos arbeiten und nebenbei andere Gründer, Kreative und Techies kennenlernen. Vielleicht ist gerade ja auch eine interessante Veranstaltung: Der Event-Kalender gibt Aufschluss.

Plug and Play Center in Sunnyvale

Nicht weit entfernt, in Sunnyvale, befindet sich der Startup-Accelerator Plug and Play Center, mit dem Axel Springer aktuell ein Joint Venture in Berlin startet. Dort stoßt ihr auf eine Vielzahl internationaler Startups und seht das krasse Gegenteil von den stylischen SF-Startup-Büros: Hier wird in typisch amerikanischen Cubicals gearbeitet. Außerdem könnt ihr euch hier mit den Verantwortlichen des German Silicon Valley Acceleators treffen, die regelmäßig deutsche Startups ins Silicon Valley holen, und euch über die Situation deutscher Startups im Valley unterhalten.

Auto-Tour durchs Silicon Valley

Auch wenn sich mittlerweile vieles in San Francisco selbst abspielt: Eine Tour durchs Silicon Valley sollte auch auf dem Programm stehen. Schaut doch mal in Mountain View bei Google und Facebook vorbei. Versucht, euch mit jemandem zum Lunch zu verabreden, so dass ihr auch mal einen Blick ins Innere werfen könnt. Der Google Campus macht auch von außen Spaß, schnappt euch eines der bunten Fahrräder und schaut euch die Street View Autos aus nächster Nähe an. Wenn ihr eine echte Celebrity Sightseeing Tour machen wollt, könnt ihr euch auch die Häuser von Persönlichkeiten wie Marissa Mayer, Larry Page, Steve Jobs und Mark Zuckerberg anschauen. Weitere Anregungen bekommt ihr hier.

Palo Alto: Apple Store, Stanford Theatre

Zum Ausklang ein Spaziergang durchs beschauliche und gemütliche Palo Alto mit Besuch des neuen Apple Store in der California Ave, der als schicker Glaspalast mit Kuppel daherkommt. Nicht weit entfernt ist das Stanford Theatre, wo ihr einen netten Kinoabend in einem alten Filmtheater erleben könnt, das uralte Schwarz-Weiß-Kriminalfilme zeigt und wo vor und nach jedem Film noch ein Organist spielt.

Sightseeing-Tour durchs Silicon Valley - es gibt Dinge, die macht man nur hier.

Donnerstag: Traumausblicke und Tech-Meetup

Arbeiten im Grand Hyatt Hotel

Ein bisschen Arbeit muss zwischendurch auch sein – wie wäre es im 36. Stock des Grand Hyatt Hotel? Dort müsst ihr für Wifi zwar etwas bezahlen, werdet aber mit umwerfenden Ausblicken auf die Stadt belohnt, die das Arbeiten zum Genuss machen. Wenn ihr es lieber etwas bescheidener mögt, laden auch verschiedene Startup-Cafes wie das Epicenter Cafe oder The Creamery zum Arbeiten ein.

Besuch bei Mozilla

Noch nicht genug der schönen Aussichten? Dann versucht, einen Termin bei Mozilla zu bekommen. Die Foundation hat einen der spektakulärsten Ausblicke der Stadt und besticht mit einer traumhaften Dachterrasse, auf der sich auch wunderbar arbeiten lässt.

Tech Meetup

Donnerstag Abend finden oft Tech Meetups statt, schaut einfach in den Event-Kalender. In der aktuellen Woche könnt ihr zum Beispiel zum Hackers/Founders-Treffen, einem „Talk Tech, startups & drink beer“-Event oder zu einem Designer & Geeks Meetup zu Annotating Knowledge“.

Blick von Mozillas Dachterrasse - Arbeiten mit Urlaubs-Feeling.

Freitag: CoWo Space und After-Work Hour

Coworking Space

San Francisco hat einiges an Coworking Spaces zu bieten, hier könnt ihr ungestört einige Stunden lang arbeiten. Meistens gibt es einen Probetag kostenlos. Probiert es doch mal im pariSoma oder bei Sandbox Suites. Wenn ihr euch ein Startup Lab ansehen wollt, in dem sich junge Unternehmen einmieten können, versucht es bei RocketSpace oder WeWork Labs.

After-Work-Hour bei 99designs

Habt ihr schon mal 99designs genutzt? Das Startup lädt seine Nutzer gerne mal ein, zur freitäglichen After-Work-Hour vorbei zu schauen. Das Team ist extrem offen und freundlich und spendiert euch gerne ein frischgezapftes Feierabendbier, wie wir selbst erfahren haben (hier die Fotogalerie).

Meetup oder Startup Pitch

Werft nochmal einen Blick in den Veranstaltungskalender, neben Meetups finden auch immer wieder einmal Startup Pitches statt. Dort könnt ihr sehen, wie andere Gründer ihr Startup präsentieren und interessante Kontakte knüpfen. Auch manche Wochenend-Workshops fangen am Freitag an, so zum Beispiel das Startup Weekend with Wix.

After-Work-Hour bei 99designs.

Samstag: Hipster-Markt und Code-Workshop

Markt am Ferry Building

Was machen San Franciscos Hipster am Samstag? Sie gehen auf einen Wochenmarkt. Das solltet ihr auch tun, zum Beispiel auf den Markt am Ferry Building. Dort kann man in einem der vielen Cafes oder Restaurants wunderbar mit Blick aufs Wasser frühstücken, anschließend ein paar Ökoprodukte einkaufen und leckeren Blue Bottle Coffee trinken. Vom Ferry Building aus könnt ihr dann eine Tour mit der Fähre machen oder euch zum bekannten Pier 39 aufmachen.

Programmier-Workshop

Falls ihr San Francisco auch zur Fortbildung nutzen wollt: Samstags finden häufig etwas tiefergehende Workshops und Trainings statt (für die ihr dann allerdings auch etwas Geld dalassen müsst). So zum Beispiel ein iPhone Boot Camp, bei dem ihr lernt, Apps mit Xcode zu bauen oder das HTML5 for Beginners Meetup. Oder auch eines von regelmäßigen Startup Weekends.

Dolores Park

Wenn euch dann abends der Kopf raucht, setzt euch bei gutem Wetter in den Dolores Park im coolen Mission District. Um euch herum sitzen sowohl Hippies als auch Punks und Hipster, ihr bekommt kostenlose Straßenmusik geliefert und vielleicht sogar einen Joint angeboten.

Nach zahlreichen Meetings im Dolores Park abhängen - sofern man noch ein Plätzchen bekommt.

Sonntag: Wein und Wandern

Wine Tasting Tour...

Nach einer anstrengenden Woche noch was Entspanntes zum Ausklang: Eine Wine Tasting Tour durchs nicht weit entfernte Napa- und Sonoma Valley, dem bekanntesten Anbaugebiet für leckeren kalifornischen Wein. Hier reihen sich ein Weingut an das andere.

… oder Social Hiking

Wenn ihr stattdessen noch etwas Sinnvolles machen wollt: Sonntag ist Social Hiking Tag! Jeden Sonntag morgen treffen sich fleißige Gründer zum Kontakteknüpfen beim Wandern.

Welche Stationen sollten Gründer bei einem Besuch noch unbedingt mitnehmen? Vorschläge bitte in den Kommentaren.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Silicon Valley
Intern: Andreas Weck berichtet für sechs Monate live aus dem Silicon Valley
Intern: Andreas Weck berichtet für sechs Monate live aus dem Silicon Valley

Ab dem 8. Juni 2014 wird Andreas Weck – t3n-Redakteur für Social Media und Digitales Leben – für sechs Monate aus San Francisco und dem südlichen Silicon Valley berichten. Damit wird er nach … » weiterlesen

Valleycon Silly: Fünf Dinge, die ich in einem Jahr Silicon Valley gelernt habe [Kolumne]
Valleycon Silly: Fünf Dinge, die ich in einem Jahr Silicon Valley gelernt habe [Kolumne]

Nach einem Jahr als Korrespondent im Silicon Valley kehrt unser Mitarbeiter Moritz wieder nach Deutschland zurück und zieht ein Fazit. Im letzten Teil der Valleycon-Silly-Kolumne listet er fünf … » weiterlesen

Highly debated in Silicon Valley! 5 Dienste, an denen sich die Geister scheiden – zu Recht?
Highly debated in Silicon Valley! 5 Dienste, an denen sich die Geister scheiden – zu Recht?

Aus Scheiße Gold machen, das ging im Silicon Valley bisher ganz gut. Doch auch hier fangen Nutzer mehr und mehr an, den Sinn und Zweck von Diensten zu hinterfragen. Unser Korrespondent Andreas Weck … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen