t3n News Marketing

Wie gut sind deine Landingpages? Dieses Tool liefert Antworten

Wie gut sind deine Landingpages? Dieses Tool liefert Antworten

WordStream bietet mit dem „AdWords Landing Page Grader“ ein kostenloses Tool zur Bewertung von Landingpages an. Damit seht ihr beispielsweise, wie sich eure Landingpage im Vergleich zu denen eurer Konkurrenten schlägt.

Wie gut sind deine Landingpages? Dieses Tool liefert Antworten

Landingpages optimieren. (Screenshot: WordStream)

Landingspages im Test: Kostenloses Tool vergleicht eure Conversion-Rate mit euren Konkurrenten. (Screenshot: WordStream)
Landingpages im Test: Kostenloses Tool vergleicht eure Conversion-Rate mit euren Konkurrenten. (Screenshot: WordStream)

Landingpages optimieren: Tool von WordStream soll helfen

Selbst die beste AdWords-Kampagne wird scheitern, wenn sie auf eine schlechte Landingpage verweist. Um vor allem kleineren Unternehmen die Optimierung zu erleichtern, bietet WordStream ein kostenloses Tool namens „AdWords Landing Page Grader“ an. Das Tool ist dazu da, die Effektivität von Landingpages zu messen und Nutzer über etwaige Schwachstellen zu informieren.

Über eine OAuth-Verbindung greift das Tool auf euren AdWords-Account zu und wertet die Daten aus. Anschließend könnt ihr euch die Conversion-Rate eurer Landingpages anzeigen lassen und sie mit den Durchschnittswerten in eurem Industriezweig vergleichen. Außerdem gleicht das Tool die Keywords auf eurer Landingpage mit eurem Werbetext ab. Der Hinweis ist hilfreich, da auf eurer Landingpage auch immer die relevanten Keywords auftauchen sollten.

Das Tool überprüft, ob ihr auch die richtigen Keywords verwendet. (Screenshot: WordStream)
Landingpages: Das Tool überprüft, ob ihr auch die richtigen Keywords verwendet. (Screenshot: WordStream)

Die optimale Landingpage: Bewertungstool weist euch auf Fehler hin

Neben den bereits genannten Features kann der „AdWords Landing Page Grader“ eure Landingpage auch etwas genauer bewerten. Dabei überprüft das Tool, ob ihr gut gestaltete Formulare einsetzt, ob ihr die richtigen Header-Tags verwendet, dass ihr dieselbe Landingpage nicht für verschiedene Kampagnen nutzt und ob eure Landingpage auch für mobile Endgeräte optimiert wurde.

Gerade für Anfänger ist das Tool recht hilfreich, denn ihr seht schnell, wo etwaige Probleme liegen. Aber auch Profis könnten einen Blick riskieren.

via searchengineland.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von franklang1981 am 19.06.2014 (13:36 Uhr)

    Ein sehr schöner Artikel....

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

„AdWords Uncovered“: Eye-Tracking-Studie zeigt, wie die neuen Google-Ergebnisse wahrgenommen werden
„AdWords Uncovered“: Eye-Tracking-Studie zeigt, wie die neuen Google-Ergebnisse wahrgenommen werden

Im Februar dieses Jahres hat Google die AdWords-Anzeigen aus der Seitenleiste der Desktop-Google-Suche entfernt. Wie sich diese Änderung auf das Nutzerverhalten auswirkt, zeigt eine … » weiterlesen

Änderung bei AdWords: Google entfernt Anzeigen aus der rechten Spalte
Änderung bei AdWords: Google entfernt Anzeigen aus der rechten Spalte

Google verzichtet künftig auf die Ads in der Seitenleiste der Desktop-Suche und setzt stattdessen auf vier Einschaltungen oberhalb der Ergebnisse. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?