Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Langjähriger Intel-Chef Paul Otellini kündigt Rückzug an

Paul Otellini, langjähriger Chef bei , wird den Chipkonzern im Mai verlassen. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Unter Otellinis Führung war der Umsatz von Intel deutlich gestiegen, allerdings kontte das Unternehmen im Smartphone- und Tablet-Markt nicht so wirklich Fuß fassen.

Langjähriger Intel-Chef Paul Otellini kündigt Rückzug an

Otellini: 40 Jahre Intel

Wie The Verge berichtet, wird Paul Otellini im Mai seinen Posten als Geschäftsführer des Chipherstellers Intel aufgeben. Otellini arbeitete knapp 40 Jahre lang für das Unternehmen, die letzten acht davon an der Spitze. Er werde aber weiterhin als Berater zur Verfügung stehen, teilte er mit.

Paul Otellini führte Intel durch die Wirtschaftskrise 2008/2009.

I've been privileged to lead one of the world's greatest companies. After almost four decades with the company and eight years as CEO, it's time to move on and transfer Intel's helm to a new generation of leadership. I look forward to working with Andy, the board and the management team during the six-month transition period, and to being available as an advisor to management after retiring as CEO“, lautet Otellinis persönliche Stellungnahme zu seinem Weggang bei Intel.

Intel-Verwaltungsratschef Andy Bryant sprach davon, dass Otellini das Unternehmen durch „schwere Zeiten“ geführt habe, wobei es sich um die Wirtschaftskrise 2008/2009 handeln dürfte. Laut Spiegel Online stieg der Jahresumsatz unter Otellinis Amtszeit von knapp 39 auf 54 Milliarden Dollar und Aktionäre durften sich über 23,5 Milliarden Dollar an Dividenden freuen. Allerdings sei der Aktienkurs seit Beginn diesen Jahres um 17 Prozent gefallen. Ein Grund dürfte sein, dass Intel im Mobilmarkt nie wirklich angekommen ist, hier ist der Chip-Entwicklers ARM führend.

Weiterführende Links

Foto: Glen Roberts / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 555

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Intel
Sichere Container für die Cloud: Intels Clear Linux im Überblick
Sichere Container für die Cloud: Intels Clear Linux im Überblick

Mit Clear Linux arbeitet Intel an einer eigenen Linux-Distribution für die Cloud. Dabei will der Chipriese die Isolierung von Virtual-Machines mit den Vorteilen von Containern verbinden. » weiterlesen

Auch in den neuen MacBooks: Das kann der USB-Type-C-Anschluss
Auch in den neuen MacBooks: Das kann der USB-Type-C-Anschluss

2014 hatte Intel erstmals konkrete Informationen zum neuen USB-Anschluss vom Typ C vorgelegt. Wie bei Apples Lightning-Anschluss soll es egal sein, wie rum entsprechende Stecker in die Buchse kommen. » weiterlesen

Billig-Rechner im Miniformat: Intel stellt Compute Stick vor
Billig-Rechner im Miniformat: Intel stellt Compute Stick vor

Der HDMI-Stick verwandelt Bildschirme in einen Ersatzcomputer und läuft mit Windows 8.1 oder Linux. Ab März ist der Intel Compute Stick für 89 oder 149 US-Dollar erhältlich. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen