t3n News Karriere

Wie Jeff Scardino es mit seinem ungewöhnlichen Lebenslauf zu 5 Vorstellungsgesprächen in einem Monat gebracht hat

Wie Jeff Scardino es mit seinem ungewöhnlichen Lebenslauf zu 5 Vorstellungsgesprächen in einem Monat gebracht hat

Jeff Scardino hat es geschafft: Mit einem Lebenslauf, der ausschließlich seine Misserfolge und schlechten Seiten zeigt, hat er fünf Vorstellungsgespräche in nur einem Monat ergattert – bei nur zehn Bewerbungsschreiben.

Wie Jeff Scardino es mit seinem ungewöhnlichen Lebenslauf zu 5 Vorstellungsgesprächen in einem Monat gebracht hat

Engel links, Teufel rechts. (Screenshot: Jeff Scardino/Vimeo)

Lebenslauf: Mit Misserfolgen zum Erfolg

Ob ein Bewerber aus der Masse hervorsticht, indem er in seinem Lebenslauf nur angibt, was er alles nicht kann und was ihm bisher misslungen ist? Und: Kann er oder sie damit auch noch Erfolg bei der Jobsuche haben? Der Werbefachmann und Uniprofessor Jeff Scardino hat diese Frage in einem kleinen Experiment getestet. Das Ergebnis: Das Motto „Hebe deine Misserfolge hervor“ hatte deutlich mehr Erfolg als eine normale .

So sieht der ungewöhnliche Lebenslauf aus. (Bild: Jeff Scardino, via BusinessInsider)
So sieht der ungewöhnliche Lebenslauf aus. (Bild: Jeff Scardino, via BusinessInsider)

Für seinen Versuch hat sich Scardino zehn Jobanzeigen rausgesucht, die ihn auch im wahren Leben interessieren würden und für die er die nötigen Voraussetzungen hat. Auf ein erstes Bewerbungsschreiben inklusive eines ganz normalen Lebenslaufs mit der Auflistung aller seiner Erfolge bekam er nur eine Antwort. Eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch? Fehlanzeige.

Nur Non-Skills im Lebenslauf

Der zweite, ungewöhnliche Lebenslauf, in dem Scardino nur seine Misserfolge schilderte, brachte offenbar mehr Erfolg. Hier standen unter dem Strich acht Antworten und fünf Einladungen zu einem Vorstellungsgespräch. Was Scardino in diesen Lebenslauf geschrieben hatte? Etwa, dass er in seiner aktuellen Position als Senior Creative bei Ogilvy & Mather drei erfolglose Pitches hatte, dass er seit Jahren an einem Roman schreibt, der nicht fertig wird, und dass er ungern Arbeit mit nach Hause nimmt.

Die freche Art sprach die Personalverantwortlichen offenbar an, wie sich aus den Antworten ergibt. In einem Schreiben hieß es etwa, dass man im Jahr Hunderte Lebensläufe sähe und es daher erfrischend gewesen sei, mal einen anderen Ansatz zu bekommen. In dieser Firma seien jetzt alle schon ganz gespannt darauf, Scardino endlich kennenzulernen.

Ebenfalls erfolgreich kann es ein, wenn der eigene Lebenslauf mit viel Engagement und sehr umfangreich erstellt wird, wie diese kreative Bewerbung zeigt: „Mit Kreativität zum Traumjob: Was wir von dieser Bewerbung bei Airbnb lernen können“.

via uk.businessinsider.com

Stellenanzeige auf t3n Jobs schalten

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Jürgen Schulze am 24.07.2015 (12:25 Uhr)

    "worked on three losing pitches...." HERRLICH
    Endlich mal einer, der die Wahrheit schreibt.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Bewerbung
Lebenslauf-Beispiele: So sehen wirklich beeindruckende Online-Bewerbungen aus
Lebenslauf-Beispiele: So sehen wirklich beeindruckende Online-Bewerbungen aus

Ihr steckt sicher sehr viel Mühe in die Pflege eures Facebook-Profils, aber Hand aufs Herz: Gebt ihr euch mit einer Bewerbung genau so viel Mühe? Egal ob klassisch oder Online-Lebenslauf: Eine … » weiterlesen

Bewerbung per Snapchat: Dieser Kalifornier wollte Aufmerksamkeit – und bekam sie
Bewerbung per Snapchat: Dieser Kalifornier wollte Aufmerksamkeit – und bekam sie

Bewerbungen per Facebook, Pinterest, Twitter und Co. – das alles hat es schon gegeben. Jetzt reiht sich in diese Runde auch eine kreative Snapchat-Bewerbung ein, die für ordentlich Aufmerksamkeit … » weiterlesen

LinkedIn könnte das Patentrezept gegen das nervigste Problem bei Bewerbungen gefunden haben
LinkedIn könnte das Patentrezept gegen das nervigste Problem bei Bewerbungen gefunden haben

Sich mit viel Aufwand auf eine neue Stelle bewerben und dann eine Absage ohne Angabe von Gründen erhalten? Das nervt viele Bewerber. Dagegen könnte LinkedIn jetzt sprichwörtlich ein Patentrezept … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?