Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Lego Boost: Roboter-Set soll Kids ab 7 Jahren zu Entwicklern machen

    Lego Boost: Roboter-Set soll Kids ab 7 Jahren zu Entwicklern machen

(Foto: Lego)

Mit Lego Boost hat der Bauklötzchenhersteller einen Roboterbausatz vorgestellt, der sich per App programmieren lässt. Zielgruppe sind Kinder ab sieben Jahren.

Lego Boost: Neuer Roboterbausatz lässt sich per App programmieren

Zur CES 2016 hatte Lego mit Wedo 2.0 ein programmierbares Roboter-System vorgestellt, das für den Einsatz im Klassenzimmer konzipiert wurde. Zur diesjährigen CES gibt es abermals einen neuen Roboterbaukasten, nur soll der auch ohne pädagogische Betreuung in die Hände der Nachwuchsbastler kommen. Das System heißt Lego Boost und richtet sich an Kinder ab sieben Jahren.

Roboterbausatz: Lego Boost in Bildern

1 von 25

Zur Galerie

Im Kern besteht Lego Boost aus drei Modulen: Einer Steuerungseinheit samt Neigungssensor, einem Farb- und Entfernungssensor sowie einem interaktiven Motor. Außerdem befinden sich insgesamt 843 Lego-Steine zum Aufbau des eigenen Roboters im Paket. Dazu gibt es eine Spielmatte, die dem Roboter zur Orientierung dient und als Grundlage für verschiedene Programme genutzt werden kann.

Lego Boost lässt sich Smartphone-App programmieren

Programmiert wird Lego Boost über eine kostenfreie App für Android und iOS. Lego setzt hier auf eine grafische Programmiersprache, bei der sich die Programmlogik über virtuelle Bausteine zusammenklicken lässt. Über die App können die kleinen Roboter-Ingenieure auch Sprachaufzeichnungen vornehmen und auf ihren Roboter übertragen. Außerdem soll die App mehr als 60 Aktivitäten beinhalten. Die sollen die Kleinen zum Programmieren, Bauen und Spielen motivieren.

Lego Boost: Roboter lassen sich per Tablet oder Smartphone programmieren. (Foto: Lego)
Lego Boost: Roboter lassen sich per Tablet oder Smartphone programmieren. (Foto: Lego)

Lego Boost soll im August 2017 in den Handel kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 159,99 Euro. Darüber hinaus müssen Käufer außerdem in sechs AAA-Batterien investieren, um ihre Roboter zum Leben zu erwecken.

Ebenfalls interessant:

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite