t3n News Entwicklung

Leiser Abschied – Dr. Web praktiziert nicht mehr

Leiser Abschied – Dr. Web praktiziert nicht mehr

Das Online-Magazin Dr. Web galt lange Zeit als wichtige Anlaufstelle für Webworker und , doch zum 1. November wurde das Projekt ganz still und leise beendet. Bereits 1997 gründete Sven Lennartz Dr. Web und machte es schnell zu einer wichtigen Anlaufstelle für deutschsprachige und Webdesigner, in deren Verzeichnisse über 4.000 Artikel schlummern. Die sollen auch weiterhin online bleiben, doch neue Artikel wird es nicht mehr geben.

Leiser Abschied – Dr. Web praktiziert nicht mehr

Als Grund für die Einstellung von Dr. Web nennt Sven Lennartz auf Nachfrage von Stefan Münz die immer zäher werdende Arbeit am Magazin, dass seit einigen Jahren mehr und mehr in den Hintergrund getreten ist. Profitiert hat davon das international renommierte englischsprachige Smashing Magazine, das Lennartz zusammen mit Vitaly Friedman aufgebaut hat.

Das Team von Dr. Web sagt leise Tschüß und konzentriert sich zukünftig auf das Smashing Magazine.

Links zum Thema:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
12 Antworten
  1. von Matthias am 12.11.2010 (09:53 Uhr)

    Hmm... finde ich arg leise. Auf der Webseite lässt sich das aktuell auch nicht wirklich erkennen, oder?

    Antworten Teilen
  2. von Chris am 12.11.2010 (10:58 Uhr)

    @Matthias:

    Im Dr. Web Impressum heisst es dazu:
    "Dr. Web war ein Online-Magazin für Webworker und Webdesigner. Es wurde 1997 von Sven Lennartz gegründet und erschien bis zum 1. November 2010 ausschließlich online."

    Antworten Teilen
  3. von newbusiness am 12.11.2010 (11:12 Uhr)

    Oh nein ... und wieder eine gute Anlaufstelle, die stirbt.
    Und für was? Für ein Mag mit dem Anfänger nix anfangen können und somit die eigentliche Grundidee für den Axxxxx ist ... schade um das Web :(

    Sollten "Ärzte" nicht im Sinne Ihrer Patienten handeln :) :)

    Antworten Teilen
  4. von KChristoph am 12.11.2010 (12:02 Uhr)

    Für mich als Autodidakt, als Einsteiger, war Dr. Web in der Vergangenheit eine gute Adresse. Vieles feines habe ich dort entdeckt. Ich tröste mich erst einmal mit den Desktop-Kalendern von November: http://www.smashingmagazine.com/2010/11/01/desktop-wallpaper-calendar-november-2010/

    Antworten Teilen
  5. von milkstyle am 12.11.2010 (13:16 Uhr)

    Dr. Web - aus und vorbei?
    Mir fällt kein andereres, vergleichbares Magazin ein, dass entsprechende Artikel für Einsteiger und teilweise auch Fortgeschrittene geboten hat. Schade. Vor allem, da man von dem Abschied bisher nichts mitbekommen hat...

    Antworten Teilen
  6. von Michael Nonn am 12.11.2010 (13:59 Uhr)

    Gibt es schon Erkenntnisse, warum dies (bisher) noch nicht öffentlich publiziert wurde (z.B. im RSS-Feed).
    Einen solchen leisen Abgang finde ich wirklich sehr schade, hätte mir eine öffentliche Stellungnahme gewünscht - ist aber letztendlich seine Entscheidung.

    Die Seite selber fand ich immer sehr gut, speziell die Tiefe der Artikel.

    Antworten Teilen
  7. von Bärbel Loy am 13.11.2010 (13:35 Uhr)

    Das ist aber echt schade! Auf der Webseite sieht man das nicht! Hat das einen Grund?

    Antworten Teilen
  8. von Mika am 14.11.2010 (20:39 Uhr)

    Das ist sehr schade, hat sich aber abgezeichnet, da es leider auch immer uninteressanter wurde. Wenn man die Kommentar der Artikel mal genauer anschaut wurde die Kritik an Dr. Web immer lauter. Schade das ein großer deutscher Blog aufhört.

    Antworten Teilen
  9. von interiete.net am 19.11.2010 (12:15 Uhr)

    Wirklich ein extrem leiser Abgang. Ein Abschied nur übers Impressum finde ich schon sehr ungewöhnlich.

    Antworten Teilen
  10. von Alex L am 21.11.2010 (02:54 Uhr)

    Hallo,
    nun ja, es ist traurig, aber wenn es sich nicht vermeiden lässt, sei dem stattgegeben ;-). Spass bei Seite! Dieses Magazin surfte ich des Öfteren mal an, meistens aus der Google Search heraus und fand auch was ich in dem Moment brauchte. Die genannte Zahl mit den 4000 Artikeln schliesst ja offensichtlich auf ein bereits grosses und informatives Archiv. Dabei wäre es eine wahre Tragödie, wenn diese Infos mit dem Auflösen der Domain aus dem Web verschwinden würde. Aus diesem Grunde war das eine richtige Entscheidung seitens des Betreibers, die Artikel weiterhin online existieren zu lassen.

    Antworten Teilen
  11. von Fuzzy am 04.09.2011 (22:10 Uhr)

    Dr. Web existiert weiter, lediglich unter neuer Führung.

    Antworten Teilen
  12. von milkstyle am 04.09.2011 (22:11 Uhr)

    Naja. Dr. Web wurde verkauft, das neue Dr. Web ist eher die Marketing-Maschinerie der neuen Betreiber. Schade drum.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Webdesign
Content first: Workflows im Zeitalter von responsive Webdesign
Content first: Workflows im Zeitalter von responsive Webdesign

Auch in diesem Jahr drehte es sich auf der Developer Week um UX- und UI-Design. Im Panel von Patrick Lobacher haben wir uns inspirieren lassen. » weiterlesen

Die Evolution des Webdesigns: Von 1991 bis heute
Die Evolution des Webdesigns: Von 1991 bis heute

Eine interaktive Website nimmt euch mit auf eine Zeitreise: Hier seht ihr, wie sich das Webdesign in der Zeit zwischen 1991 und 2015 verändert hat. » weiterlesen

6 Webdesign-Trends für 2016, die du kennen solltest
6 Webdesign-Trends für 2016, die du kennen solltest

Als Designer sollte man neue Trends kennen und kann durch sie auch Inspiration bekommen. Jerry Cao, UX-Designer und Content-Stratege, zeigt dir sechs Trends im Webdesign, die dieses Jahr eine Rolle … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?