Vorheriger Artikel Nächster Artikel

LibreOffice 3.3 ist da!

Die Document Foundation hat 3.3 veröffentlicht. Damit steht die erste finale Version der freien Office Suite zum zur Verfügung, die direkt von der Community entwickelt wurde. In nur wenigen Monaten ist es der Document Foundation damit gelungen, LibreOffice als unabhängige Alternative für das jetzt von Oracle geführte Open Source Projekt OpenOffice.org auf eigene Beine zu stellen. Neben den Neuerungen von OOo 3.3 bringt LibreOffice 3.3 auch einige eigenständige Features mit.

LibreOffice 3.3 ist da!

LibreOffice 3.3 ist die erste stabile Version der Document Foundation

Nach der Übernahme von Sun durch Oracle, wanderte auch die freie Office Suite OpenOffice.org in den Verantwortungsbereich von Oracle. Wie auch bei anderen Open Source Projekten fragte sich die OOo-Community schnell, wie es wohl um die Zukunft unter dem Dach von Oracle bestellt sei. Einige fragwürdige Entscheidungen sorgten dann auch für weitere Skepsis. Die Entwickler von OpenOffice.org entschlossen sich letztlich dazu, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und gründeten mit der Document Foundation eine Stiftung als neue Dach-Organisation für die , die sie anschließend als „LibreOffice“ weiterentwickelten.

Die Stiftung „The Document Foundation“ wurde gegründet, um OpenOffice.org unabhängig als LibreOffice weiterentwickeln zu können.

Waren es anfangs weniger als zwanzig aktive Entwickler, beteiligen sich heute bereits über 100 Community-Mitglieder an der Weiterentwicklung der freien Büroanwendungssuite. Damit war es letztlich auch möglich, die ehrgeizige Roadmap bis zur heutigen Veröffentlichung durchzuhalten. „Wir sind sehr aufgeregt: dies ist unsere erste stabile Version und wir sind schon sehr gespannt auf das Feedback der User“, erklärt Caolan MacNamara von RedHat, einer der führenden Entwickler der Community. Das Feedback soll dann sehr schnell in die nächsten Version einfließen und eventuelle Bugs sollen zügig behoben werden. Wann neue Versionen anstehen, kann in der Roadmap von LibreOffice nachgelesen werden.

LibreOffice 3.3 ist mehr als nur eine OpenOffice.org-Kopie

LibreOffice basiert zwar nach wie vor auf OpenOffice.org, bringt aber auch einige eigenständige Funktionen mit, die es in dem Ursprungsprojekt nicht gibt. Hier einige der wichtigsten Funktionen, die zusätzlich zu den Neuerungen von OpenOffice.org 3.3 eingeflossen sind:

  • die Möglichkeit zum Import und zur Bearbeitung von SVG-Dateien
  • eine einfache Möglichkeit Titelseiten zu formatieren und sie in Writer zu nummerieren
  • das Navigator-Tool für Writer wurde verbessert
  • das Blatt-und Zell-Management in Calc wurde verbessert
  • neue Import-Filter für Microsoft Works und Lotus Word Pro
  • neue Erweiterungen für den PDF-Import, die Präsentation von Slide-Shows und verbesserte Berichte.
Mit LibreOffice 3.3 lassen sich jetzt auch SVG-Dateien öffnen und bearbeiten.

Dazu sind auch alle neuen Feature von OpenOffice.org enthalten wie beispielsweise:

  • benutzerdefinierten Eigenschaften
  • Einbettung von Standard-PDF-Schriftarten in PDF-Dokumenten
  • 1 Million Zeilen in einer Tabelle
  • neue Optionen für CSV-Import in Calc
  • erhöhte Dokumentensicherheit in Writer und Calc
  • und ein neues, einfacher zu bedienendes Druck-Interface.

Weiterführende Links:

Bildnachweis für die Newsübersicht: Collage nutzt ein Foto von © Visual Concepts - Fotolia.com

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von Markus am 25.01.2011 (12:25 Uhr)

    Wenn nun noch das Download Form dort funktionieren würde...

    Antworten Teilen
  2. von Falk Hedemann am 25.01.2011 (12:37 Uhr)

    @Markus: Also bei mir lief der Download sehr zügig und ohne Probleme! Vieleicht einfach nochmal versuchen?

    Antworten Teilen
  3. von rebel am 25.01.2011 (17:45 Uhr)

    Sicher nach so kurzer Zeit noch nicht in deutscher Sprache aber ich bleibe dran und werde sicher bei Gelegenheit von OOo auf LO wechseln. Ein paar Funktionen auf der Webseite bei der Präsentation machen mich schon neugierig.

    Antworten Teilen
  4. von dasdahjkljhg am 25.01.2011 (22:36 Uhr)

    Libre Office sollte auch auf das Ribbon-Ui setzen. Möchte es unter MS Office nicht mehr missen..

    Antworten Teilen
  5. von Simon am 25.01.2011 (22:52 Uhr)

    Ich hab gerade von OpenOffice nach LibreOffice gewechselt (was einwandfrei funktioniert hat). Ich hätte mir dennoch einen Installer/Skript gewünscht der alles in einem Rutsch erledigt: so etwas wie ein Update von OO nach LO.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema LibreOffice
Die besten Office-Alternativen für Windows, Mac und Linux
Die besten Office-Alternativen für Windows, Mac und Linux

Die Standard-Software auf nahezu jedem Windows-Rechner heißt Microsoft Office. Wer sich mit Angebot oder Preis der Office-Suite nicht anfreunden kann, muss aber nicht verzweifeln: In diesem Artikel … » weiterlesen

Ein PowerPoint-Killer aus dem Hause Microsoft? Das kann Sway
Ein PowerPoint-Killer aus dem Hause Microsoft? Das kann Sway

Microsoft hat mit Sway seine Office-Suite erweitert. Auf den ersten Blick fragt man sich, was das soll, denn die neue App lässt sich ebenso wie PowerPoint für Präsentationen einsetzen. » weiterlesen

OpenOffice und LibreOffice beide in neuer Major-Version 4 erschienen
OpenOffice und LibreOffice beide in neuer Major-Version 4 erschienen

Die beiden führenden freien Office-Suiten namens OpenOffice und LibreOffice haben in dieser Woche beide den Sprung auf Versionsnummer 4 gewagt. Die Programme bringen hunderte Neuerungen und tausende … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen