t3n News Marketing

„Like a boss“: Kreative SEO-Werbeaktion für Volkswagen

„Like a boss“: Kreative SEO-Werbeaktion für Volkswagen

Drei Absolventen der niederländischen Kunstakademie „Willem de Kooning Academie“ haben eine Werbekampagne entwickelt, die Googles Bildersuche als Plattform nutzt. Mit etwas „SEO-Magic“ positionierten sie insgesamt fünf Bilder für den Suchbegriff „Ultimate Business Car“, die zusammen eine ungewöhnliche Werbeanzeige ergeben.

„Like a boss“: Kreative SEO-Werbeaktion für Volkswagen

Guus ter Beek, Alwin Lanting und Pim van Bommel haben in Zusammenarbeit mit der niederländischen Werbeagentur Qreativ das Konzept einer nativen Werbekampagne in Googles Bildersuche erarbeitet. Insgesamt fünf Bilder positionierten sie testweise zum Suchbegriff „Ultimate Business Car“. Sie bildeten zusammengenommen eine Art digitales Werbeplakat für den VW Passant Variant – das zumindest kurzzeitig Bestand hatte, wie das unten stehende Video zeigt.

Native Werbekampagne in der Google Bildersuche

Dem niederländischen Team ist es offenbar gelungen, Ranking und Reihenfolge genau zu bestimmen. Es erscheint aber nahezu unmöglich, eine solche Werbeanzeige längerfristig aufrecht zu erhalten. Mittlerweile sind die entsprechenden Websites ohnehin offline, berichtet Checkthis. Die Werbekampagne entstand unabhängig vom Automobil-Konzern Volkswagen. Derweil ist das Team auf der Suche nach echten Kooperationspartnern, um ähnliche Projekte erneut umzusetzen.

Weitere „Guerilla“-Werbekampagnen im World Wide Web

Die ungewöhnliche Idee, die Bildersuche als Werbeplattform zu nutzen, erzielte seine Wirkung. Ob das Projekt mit beliebig vielen Werbepartnern funktionieren kann, ist allerdings fraglich. Das Besondere der Aktion bleibt schließlich die Idee. Ähnlich ungewöhnliche Werbekampagnen auf Internetplattformen wie Twitter oder Pinterest kennen wir dank Smart und Uniqlo. Die argentinische Abteilung der Automarke nutzte Twitter auf ungewöhnliche Art und Weise als Werbekanal. Die Modemarke Uniqlo „hackte“ das Bildernetzwerk Pinterest, um ihre aktuelle Kollektion zu präsentieren.

Kennt ihr weitere Beispiele solch ungewöhnlicher Werbekampagnen?

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von Felix Barth am 19.03.2013 (16:31 Uhr)

    Zwar keine Werbekampagne, aber mir fiel direkt diese Aktion mit dem Old School Webinterface von Twitter ein: http://youtu.be/4qTXMMsGJ9I

    Antworten Teilen
  2. von Simon am 19.03.2013 (17:51 Uhr)

    Grossen Respekt. Das muss man sich trauen.

    Antworten Teilen
  3. von Akif Sahin am 20.03.2013 (07:50 Uhr)

    Das ist wirklich mal was interessantes. Ich kannte zwar Kampagnen wo es um einzelne Bilder ging, aber gleich eine ganze Bilder-Reihe ist wirklich sehr schwer umzusetzen. Da haben die Leute aber erheblich Glück gehabt, dass es geklappt hat.

    Was ich noch erwähnen würde: Mit einer solchen Idee kann man auch neue Werbeflächen bei Google vermarkten. Beispielsweise mit einer solchen Bilder-Reihe die nicht sofort als Werbung erkennbar ist bei Google für ein Produkt zu werben, wäre sicherlich auch für das eine oder andere Unternehmen interessant.

    Wir dürfen gespannt sein.

    Antworten Teilen
  4. von Robert am 25.03.2013 (10:16 Uhr)

    Traurig, dass selbst Profis nicht die richtige Taste für Anführungszeichen finden....

    Antworten Teilen
  5. von Lars Budde am 26.03.2013 (16:26 Uhr)

    @Robert: Worauf willst du hinaus?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema SEO
Google durchsucht für euch jetzt auch Apps – selbst wenn ihr sie nicht installiert habt
Google durchsucht für euch jetzt auch Apps – selbst wenn ihr sie nicht installiert habt

Die mobile Google-Suche soll euch jetzt auch Inhalte aus Apps anzeigen, die ihr nicht mal installiert habt. Dazu werden die Apps auf den Google-Servern ausgeführt und auf euer Smartphone gestreamt. » weiterlesen

GitHub, Google, Wikipedia und mehr direkt aus dem Terminal heraus durchsuchen
GitHub, Google, Wikipedia und mehr direkt aus dem Terminal heraus durchsuchen

Wir zeigen euch, wie ihr direkt aus dem Terminal heraus eine Suchanfrage an Google, GitHub, Stackoverflow, Wikipedia oder eine von vielen weiteren Quellen richten könnt. » weiterlesen

Besseres Ranking in der Suchmaschine? Google verrät Details zum mobilen Artikelformat AMP
Besseres Ranking in der Suchmaschine? Google verrät Details zum mobilen Artikelformat AMP

Ab Ende Februar nimmt Google seine „Accelerated Mobile Pages“ in die Suchmaschine auf. Das Format könnte Änderungen im SEO-Bereich mit sich bringen, Google hält sich dabei noch bedeckt. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?