Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Ordnung ins Bilder-Chaos: Mit Lingo sortiert und teilt ihr eure Design-Assets im Team

    Ordnung ins Bilder-Chaos: Mit Lingo sortiert und teilt ihr eure Design-Assets im Team

Lingo. (Grafik: Lingo)

Lingo will die Verwaltung, aber auch das Teilen von Bildern, Grafiken, Icons und weiteren Design-Assets so einfach wie nie machen. Wir haben für euch einen Blick auf das Tool geworfen.

Ordnung muss ein! Asset-Verwaltung mit Lingo

Den Überblick über alle Grafiken, Icons, Fotos und sonstige Assets zu behalten ist oft schon für einen alleine aufwendig genug. Wenn es dann um die gemeinsame Arbeit im Team geht, wird die Aufgabe leider nicht unbedingt leichter. Genau hier soll die Mac-App Lingo ins Spiel kommen. Mit ihr könnt ihr eure visuellen Inhalte sortieren und im Team mit anderen teilen.

Mit Lingo verwaltet ihr eure Design-Assets im Team. (Screenshot: Lingo)
Mit Lingo verwaltet ihr eure Design-Assets im Team. (Screenshot: Lingo)

Die App zeigt euch alle grafischen Inhalte direkt in Bildform an. Mühsames Stöbern durch Ordner wird also vermieden. Zur besseren Ordnung könnt ihr außerdem sogenannte Kits anlegen. Die wiederum lassen sich um Gruppen erweitern. Sinnvoll wäre beispielsweise ein Kit für jedes Projekt. Die einzelnen Bestandteile wie Icons oder Grafiken könntet ihr in dem Fall in passende Untergruppen verpacken. Außerdem lassen sich Assets auch mit Schlagworten zum einfachen Wiederauffinden per Suchfunktion versehen.

Lingo: Projekt-Assets im Team verwalten und nutzen

Für Teams ist besonders praktisch, dass ihr eure Kits samt aller enthaltenen Assets mit euren Team-Kollegen teilen könnt. So haben alle beteiligten Mitarbeiter die richtigen Inhalte zur Hand. Zukünftig wollen die Macher diese Funktion sogar für Anbieter von Content-Libraries öffnen. Dann könntet ihr neue Grafiken und Bilder direkt aus der App heraus finden.

1 von 4

Zur Galerie

Der Import von Grafiken geht ganz einfach per Drag-and-Drop eines Ordners vonstatten. Auch um die jeweilige Grafik in der App eurer Wahl zu verwenden, müsst ihr sie lediglich per Maus auf die Anwendung ziehen. Praktischerweise wandelt Lingo alle Bilder automatisch in verschiedene Formate um, damit ihr sie ohne weitere Bearbeitungsschritte in jeder App verwenden könnt.

Für den Eigenbedarf ist Lingo kostenfrei. Wer Gästen Zugriff auf seine Kits gestatten möchte, der zahlt 9,99 US-Dollar pro Monat. Teams wiederum zahlen 49,99 US-Dollar monatlich. Dann können bis zu 25 Team-Mitglieder unendlich viele Assets gemeinsam verwalten.

Wie verwaltet ihr eure Bilder und Grafiken? Schreibt uns einen Kommentar!

via www.producthunt.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema JavaScript, Java

1 Reaktionen
Sven
Sven

Vllt. sollte man noch erwähnen, dass es sich um einen Online-Dienst handelt und das ohne Account nichts läuft :(

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen