t3n News Entwicklung

Lithium-Ionen-Akku: Neue Generation soll 20 Mal schneller laden und 20 Mal länger halten

Lithium-Ionen-Akku: Neue Generation soll 20 Mal schneller laden und 20 Mal länger halten

Forscher in Singapur haben einen neuartigen Lithium-Ionen-Akku entwickelt, der nicht nur schneller geladen werden kann, sondern auch deutlich länger halten soll als aktuelle Akkus. Eines der Geheimnisse: Titandioxid.

Lithium-Ionen-Akku: Neue Generation soll 20 Mal schneller laden und 20 Mal länger halten

Versprechen über schneller ladende und länger haltbare Akkus gab es in den vergangenen Wochen und Monaten einige. Eine daraus folgende wirkliche Akku-Revolution ist aber bisher ausgeblieben. Dabei wären wir bei Smartphones und Tablets, insbesondere aber auch bei Elektroautos, auf eine Verbesserung angewiesen.

Lithium-Ionen-Akku
Forscher aus Singapur haben neuen Lithium-Ionen-Akku entwickelt (Foto: NTU Singapore)

An der Nanyang Technological University (NTU) in Singapur wollen Forscher nun eine solche Entwicklung geschafft haben, die eventuell nicht mehr lange auf sich warten lässt, denn sie baut auf der bekannten Technologie von Lithium-Ionen-Akkus auf und nutzt Nanotechnologie. Für die neue Generation wird das Graphit, das bisher für die Anode des Akkus verwendet wird, durch Gel-Material aus Titandioxid ersetzt - ein günstiger Stoff, der sich aus dem Boden gewinnen lässt.

Lithium-Ionen-Akku: In zwei Minuten von 0 auf 70

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die neuen Akkus damit innerhalb von nur zwei Minuten auf bis zu 70 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen werden können. Sie sollen eine Lebensdauer von 20 Jahren haben. Insgesamt bringen die Forscher es auf die Formel, dass die neuen Akkus sich 20 Mal schneller laden lassen und 20 Mal länger halten als die bisherige Lithium-Ionen-Akku-Generation.

Durch die längere Haltbarkeit sollen nicht nur Kosten eingespart werden können, sondern auch die Umwelt geschont werden, da die Akkus nicht mehr so oft ausgetauscht werden müssten. Besonders im Bereich Elektroautos versprechen schnellere Ladezeit und längere Lebensdauer einen neuen Schub. Ohnehin rechnet Frost & Sullivan für den Markt der Lithium-Ionen-Akkus bis 2020 mit einer Vervierfachung auf rund 70 Milliarden US-Doller. Die neue Generation von Lithium-Ionen-Akkus der Forscher aus Singapur soll in zwei Jahren marktreif sein.

Tipps, wie man seinen Akku gut behandelt, nicht nur beim Smartphone, findest du im t3n-Artikel 8 ultimative Tipps: Akku laden bei Smartphone und Tablet.

via www.sciencedaily.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Paul am 14.10.2014 (13:24 Uhr)

    An der Zeit wäre es ja... Wenn ich unterwegs bin brauche ich dann keine 2 Akkus und PowerTube mehr mit rumschleppen :P

    Antworten Teilen
  2. von Marktreife am 14.10.2014 (13:43 Uhr)

    Schön wäre, wenn die Sachen endlich mal auf den Markt kämen.
    Allerdings gibts fast jedes Jahr Forschungs-Verbesserungen für Akkus und für Solarzellen. Dann wird berichtet und danach hört man nichts mehr davon.

    Antworten Teilen
  3. von torsten am 14.10.2014 (21:19 Uhr)

    Wie Ihr selbst schreibt: Ankündigungen gab es bereits einige. Die Spannende Frage ist, wann die ersten Akkus marktreif und für welche Geräte sie dann verfügbar sind.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Nur 20 Mal verfügbar: Das Buch „Mobile Strategy“ gibt es jetzt im t3n-Abo-Bundle
Nur 20 Mal verfügbar: Das Buch „Mobile Strategy“ gibt es jetzt im t3n-Abo-Bundle

Wer 2016 erfolgreich sein will, muss sich auf Mobile-Nutzer einstellen – egal ob Online-Shop, News-Portal oder Firmen-Website. Eine App zu entwickeln reicht dabei nicht, es braucht eine Strategie. » weiterlesen

Du brauchst neue Kunden? Probier doch mal diese 7 außergewöhnlichen Strategien aus
Du brauchst neue Kunden? Probier doch mal diese 7 außergewöhnlichen Strategien aus

Du bist Freelancer und suchst händeringend nach neuen Aufträgen? Statt stundenlang irgendwelche Projektportale zu durchforsten, denk doch mal lieber quer! Wie wäre es mit diesen Strategien zum … » weiterlesen

Nach 20 Jahren: Mastercard verpasst sich ein neues Logo
Nach 20 Jahren: Mastercard verpasst sich ein neues Logo

Mastercard hat sich das erste Logo-Redesign seit zwanzig Jahren verpasst. Das neue Logo wirkt modern, ohne sein wichtigstes Erkennungsmerkmal zu verlieren. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?