Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Gesellschaft

Lizenzfreie Bilder nutzen – das musst du beachten

    Lizenzfreie Bilder nutzen – das musst du beachten

Schier unzählig groß ist die Auswahl an Portalen und Diensten im Internet, die lizenzfreie Bilder und Fotos (etwa Stockphotos) anbieten. Wenn man bei einem solchen Anbieter ein Bild lizenziert hat, bedeutet das allerdings noch lange nicht, dass man dieses verwenden kann wie man möchte. Dass der Erwerb einer Lizenz immer an Bedingungen geknüpft ist und welche das für ausgewählte Fotoagenturen und Stockphoto-Portale sind, hat Martin Mißfeldt bei bildersuche.org in Form einer Infografik zusammengetragen.

Bedingungen für lizenzfreie Bilder

Die Regelung von Rechten zur Nutzung von Bildern und Fotos untersteht dem Urheberrecht. Im Detail steht im darin verankerten Nutzungsrecht, dass der Urheber von Bildern frei entscheiden darf, wer wann und wo das von ihm manuell oder technisch hergestellte Material verwenden darf. Grundsätzlich gilt, dass jeder der ein Bild erstellt, damit zum Urheber wird. Lizenzen sind nun dafür da, Nutzungsrechte zu bestimmten Bedingungen vom Urheber zu erwerben.

Da es für beide Seiten, Urheber und Lizenzerwerber, sehr umständlich ist, für jedes Bild und jede Bedingung Einzelverhandlungen zu führen, haben sich Stockphoto-Portale und Fotoagenturen etabliert, die die Klärung der Nutzungsbedingungen vereinfachen. Jetzt könnte man meinen, der Erwerb eines lizenzfreien Bildes auf einer solchen Plattform ermächtige dazu, mit dem Bild tun und lassen zu können, was man will. Dem ist nicht so. Tatsächlich hat jede Agentur/jedes Portal Bedingungen in seinen AGBs und Lizenzverträgen festgeschrieben, an die es sich zu halten gilt. Da steht zum Beispiel, ob, wo und in welcher Form Anbieter oder Urheber genannt werden müssen oder auch, ob die lizenzierten Bilder im Social Web geteilt werden dürfen. Letzteres ist übrigens meistens nicht der Fall. Außer diesen Bedingungen unterliegen lizenzfreie Bilder dann aber keinen weiteren Einschränkungen.

Welche Bedingungen für die Portale die ihr nutzt, im Einzelnen gelten, findet ihr am sichersten anhand der jeweiligen AGBs selbst heraus. Martin Mißfeldt listet in seiner für bildersuche.org erstellten Infografik einmal die Standard-Lizenzen einiger bekannter Agenturen und Portale auf.

Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr zur vollständigen Infografik „Was beachten bei Bilder-Nutzung?“

Lizenzfreie Bilder: Der rechtliche Zusammenhang und Bedingungen, die es bei einzelnen Anbietern zu beachten gilt

Weiterführende Links:

10 Reaktionen
Leman
Leman

@Synapsenkitzler Ja, http://www.flickr.com/commons ist eine sehr gute Fundgrube. Einer der Hauptvorteile ist die CC-Lizenz, die meiner Einschätzung auch für Blogs gut geeignet ist. Insbesondere die Bilder, die im Auftrag der US-Regierung entstanden sind, gelten automatisch als gemeinfrei. Wer jedoch diese Bilder kommerziell nutzen will, muss sich um eine entsprechende Lizenz kümmern und bei der entsprechenden Stelle (z.B. Library of Congress), die bei Flickr immer genannt wird, anfragen. Mein Favorit ist die Documerica-Sammlung von Marc St. Gil aus den 70er Jahren: http://flic.kr/p/6DkTP9

Antworten
BusinessLifeHack

Fand den Artikel etwas irreführend … Hätte beim Stichwort "lizenzfrei" zumindest einen Hinweis auf "Creative Commons" (CC)-Lizenz-Bilder erwartet.

Sonst wird der Eindruck vermittelt, dass man professionelle Bilder nur kaufen kann.

Dabei gibt es genügend tolle Bilder für Präsentationen, Blogartikel und Co. allein auf Flickr … für "lau" .

Flickr macht es zwar einem nicht so leicht, diese CC-Lizenz-Bilder zu finden … Aber das ist jetzt auch kein großes Hexenwerk herauszufinden, wie das geht … wenn man z.B. meinen Artikel dazu liest ;-)

Antworten
Matthias

Das Problem mit Social Media ergibt sich ganz gleich unter welcher Lizenz die Bilder stehen. Postet man einen Artikel mit Vorschaubild ergibt sich jedesmal das Problem der fehlenden Urhebernennung. Wenn man die Artikel selber postet, dann sollte man dann auch den Urheber dazuschreiben, wenn man schon auf die Arbeiten anderer Leute zurückgreift. Das Problem haben eher die User, welche arglos die Artikel teilen und so Urheberrechtsverletzungen begehen. Ich poste prinzipiell keine Vorschaubilder von anderen Seiten und auf meinen verwende ich prinzipiell nur 100% eigenes Material. Dann hab ich zwar nicht zu jedem Artikel kein Bild, dafür aber keine potentiellen Rechnungen am Hals.

Antworten
thoralf
thoralf

@Synapsenkitzler stimmt CC wäre auch mal ein interessantes Thema. Da gibt es ebenso so einige Fallstricke die man beachten muss.

Ein weiterer sehr interessanter Artikel mit Tipps zu lizenzfreien Bildern habe ich hier gefunden:
http://www.picstar24.de/blog/know-how/lizenzfreie-bilder-tipps-und-tricks.html
Sehr gut ist der Google Tipp gegen Ende des Artikels

Antworten
Lars T.
Lars T.

Die Infografik stimmt nicht so ganz.
Bei Pixelio muss die Quellnennung immer am, auf dem oder auf der Seite des Bildes sein. Im Impressum reicht NICHT aus!

Antworten
Heiner

Eine Info-Grafik fast ohne Infos. Auch ´ne Kunst.

Antworten
Schlaumeier
Schlaumeier

Nebenbei: Es heißt AGB, "allgemeine Geschäftsbedingungens" gibt es nicht.

Antworten
nik
nik

Schon wieder ne Infografik. Mein Gott, ist das langweilig.

Antworten
Mißfeldt

@Egon: sehr gute Frage. Nacdem ich die Lizenzbedingungen nun so durchgearbeitet habe, würde ich sagen: in den allermeisten Fällen: ja. Wenn ein Bild via Social-Media-Buttons geteilt wird, und dann in die timeline dort einfließt, ist das in aller Regel nicht gestattet. Aber ich denke, die meisten Anbieter tolerieren das Zähneknirschend. Denn falls sie dagegen vorgehen, würde sie sagen: Bild oder Social Media. Dann würden wohl viele auf Bilder verzichten.
Aber wie gesagt: da scheint es noch Klärungsbedarf zu geben...
Gruß, Martin

PS: bin aber natürlich kein Anwalt, und kann das in letzter (juristische) Konsequenz nicht einschätzen.

Antworten
Egon

Hallo,
Wenn ich auf meinem Blog einen Artikel verfasse und ein Bild einbinde das z.B. von Fotolia stammt (Autorennennung und Nennung von Fotolia im Impressum) und ich teile den Artikel selbst auf Google Plus wird ja oft das Bild als Thumbnail neben dem Postteaser angezeigt. Verstösst das auch schon gegen die Richtlinien? Ich habe ja keinen Einfluss darauf wenn jemand anders dann teilt.

Gruß
Egon

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen