Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Local SEO: Mobile Endgeräte gewinnen weiter an Bedeutung [Studie]

Einmal jährlich veröffentlicht Comscore in Zusammenarbeit mit Localeze, Neustar und 15 Miles die „Local Search Usage Study“. Sie liefert aktuelle Einblicke in die Nutzergewohnheiten und Präferenzen der Suchenden, die verwendeten Endgeräte und Plattformen. Wir haben die wichtigsten Ergebnisse der zusammengefasst.

Local SEO: Mobile Endgeräte gewinnen weiter an Bedeutung [Studie]

Die Verbreitung mobiler Endgeräte wächst kontinuierlich. Damit einhergehend gewinnen auch mobile Suchen über Smartphones und Tablets an Bedeutung. Comscore identifiziert im Rahmen der „Local Search Usage Study 2013“ seit 2010 ein deutliches Wachstum der mobilen Suchen von 86 Prozent. Für Einzelhändler hat dieser Trend eine tiefergehende Bedeutung: Wer im Netz nicht auffindbar ist, verpasst in Suchmaschinen und Branchenportalen potenzielle Kunden und Umsätze. Die Optimierung auf lokale Suchergebnisse kann Wunder wirken.

Local Search Usage Study: „Lokale Suchen sind nah am Kaufprozess“

Laut der Local Search Usage Study enden Suchen über Smartphones und Tablets deutlich öfter im Kaufprozess als Suchen über Desktop-Geräte. Während 78 Prozent der Suchen via Smartphone und 77 Prozent der Suchen via Tablet im Kauf enden, liegt der Prozentsatz im Bereich der Desktop-Suchen bei gerade einmal 59 Prozent. Letztere kommen vor allem in der frühen Recherche-Phase zum Einsatz, wie die folgende Grafik zeigt.

Local Search Usage Study: Suchen über Mobilgeräte sind dem Kaufprozess näher als Suchen über Desktopgeräte.

Interessant erscheint auch die Intention der Suchenden im Kontext lokaler Suchen. Ob über Desktop, Smartphone oder Tablet: Es dominiert die Suche nach Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten. Es lohnt, diese Informationen prominent auf der Unternehmenswebsite, in Suchportalen (etwa via Google+ Local) und Branchenverzeichnissen (zum Beispiel Gelbe Seiten) zu platzieren. Auch Kartenmaterial, Anfahrtszeit und -routen sind von Interesse. Wenn möglich, sollten Unternehmen diese Daten mittels Schema.org auszeichnen, um die Lesbarkeit und Identifikation der Suchmaschinen zu gewährleisten.

Lokale Suchen münden oftmals auf Kontaktseiten: Hier finden Nutzer Adressdaten und Öffnungszeiten.

Unter den Applikationen dominieren Kartendienste die lokale Suche

Greifen Nutzer nicht auf klassiche Suchportale oder Branchenverzeichnisse zurück und verwenden Applikationen, werden Kartendienste wie Google Maps (Smartphone: 35 Prozent; Tablet: 25 Prozent) und Apple Maps (Smartphone: 16 Prozent; Table: zehn Prozent) vorgezogen. Auch Facebook (Smartphone: 24 Prozent; Tablet: 23 Prozent) ist überraschend beliebt. Einen guten Überblick vermittelt hier die unten stehende Grafik.

Bei der lokalen Suche greifen Nutzer vor allem auf Kartendienste zurück, so die Local Search Usage Study.

Doch nicht alle Branchen sind von diesem Trend zur mobilen Suche gleichwegs betroffen: Es dominieren lokale Suchen nach Restaurants (23 Prozent), Autowerkstätten und -händlern (elf Prozent) sowie Modegeschäfte (sieben Prozent). Und auch die Intention der Suchenden unterscheidet sich je nach Branche: Während lokale Suchen nach Apotheken, Ärzten und Banken in der Regel ganz konkrete Unternehmen betreffen, sind Suchen nach Modegeschäften, Hotels und Juwelieren deutlich unabhängiger.

Die Intention der Suchenden ist branchenabhängig.

Local Search Usage Study: Die Erkenntnisse als Infografik

Weitere Erkenntnisse der Local Search Usage Study hat SEO-Experte Sebastion Socha im Unternehmensblog von KennstduEinen.de aufbereitet. Das englischsprachige Original können interessierte Leser auf LocalSearchStudy.com abrufen. Einen Überblick über die wichtigsten Erkenntnisse liefert darüber hinaus die folgende Infografik.

Ein Klick auf unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Sophie am 10.04.2013 (11:53Uhr)

    sehr interessant . Lokales SEO wird in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, wobei man allerdings aufpassen muss, dass mobiles Suche nicht gleich lokales Suche/SEO bedeutet.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Studie
t3n-Expertencheck: Wo liegt die Zukunft von Local SEO?
t3n-Expertencheck: Wo liegt die Zukunft von Local SEO?

SEO-Experte David Mihm hat sie miterlebt: die frühen Anfänge lokaler Suchmaschinenoptimierung. Im Gespräch mit t3n.de schaut er sowohl zurück als auch nach vorn – auf das, was schon bald … » weiterlesen

SEO-Tool „Moz Local“: Mit lokalen Rankings zu neuen Kunden
SEO-Tool „Moz Local“: Mit lokalen Rankings zu neuen Kunden

Wer vor allem lokale Kunden betreut und übers Netz neue Kunden gewinnen will, muss auch in den lokalen Suchergebnissen auftauchen. Ein neues Tool namens Moz Local verspricht dafür die perfekte … » weiterlesen

So viel Geld zahlen Unternehmen fürs Linkbuilding [Infografik]
So viel Geld zahlen Unternehmen fürs Linkbuilding [Infografik]

Eine aktuelle Umfrage unter amerikanischen SEOs hat ermittelt, welchen Teil ihres Budgets sie für Linkbuilding-Maßnahmen ausgeben, wie hoch der Betrag ist und in welche Taktiken sie das Geld … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen