Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Logitech Easy-Switch-Keyboard und Trackpad für Macs vorgestellt

Logitech hat neue Produkte für Apple-Geräte präsentiert. Dabei handelt es sich um ein Bluetooth Keyboard, das sich per Knopfdruck mit verschiedensten Geräten verknüpfen lässt – selbst mit iPhone und iPad. Außerdem hat das Schweizer Unternehmen für Computer-Zubehör eine Alternative zu Apples Magic Trackpad vorgestellt, das sich via USB aufladen lässt.

Logitech Easy-Switch-Keyboard und Trackpad für Macs vorgestellt

Logitech Bluetooth Easy-Switch Keyboard – durch einen Klick mit diversen Geräten verbinden

Logitech Easy-Switch Keyboard wird ab Januar 2013 im Handel sein (Bild: Logitech)

Logitech Easy-Switch-Keyboard ist dazu in der Lage mit bis zu drei Geräten simultan verbunden zu sein. Mit einem Klick auf den entsprechenden Button kann zwischen ihnen gewechselt werden. Nicht nur mit OS-X-Devices kann eine Verbindung hergestellt werden, sondern auch mit iPhones und iPads. Wir auch Apples MacBook ist das Keyboard mit Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, die sich den Umgebungslichtverhältnissen anpasst. Aber auch manuell kann das Keyboardlicht mittels Funktionstasten angepasst werden. Das Keyboard hat außerdem einen Bewegungssensor integriert, der erkennt, ob der Nutzer seine Hände über dem Keyboard hält oder nicht und aktiviert oder deaktiviert entsprechend die Beleuchtung. Logitech verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Tagen, basierend auf 2 Stunden Tippen pro Tag. Der Vorteil gegenüber dem Originalkeyboard von kann im verbauten USB-Port gesehen werden, über den das Bluetooth-Keyboard geladen werden kann –  der Wechsel von Akkus ist nicht notwendig. Das Keyboard wird ab Januar 2013 zum Preis von 99 Euro erhältlich sein.

Logitech Trackpad für den Mac – nie wieder Akkus austauschen

Logitechs Trackpad für Macs ab Januar 2013 für 69 Euro (UVP) erhältlich (Bild: Logitech)

Mit dem Trackpad für kopiert Logitech Apples Magic Trackpad, verbessert es allerdings gleichzeitig. Denn wie auch das Easy-Switch-Keyboard kann es per USB-Port nachgeladen werden – der Austausch von Akkus gehört der Vergangenheit an. In Bezug auf die Funktionalität sind die beiden Trackpads weitestgehend identisch. Logitechs Trackpad für Macs verfügt über eine große Multitouch-Oberfläche aus gehärtetem Glas und unterstützt alle gängigen Wisch-Gesten. Ab Januar 2013 soll es für 69 Euro zu kaufen sein.

Weiterführende Links:

62 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
4 Antworten
  1. von Hanns Köhler-Krüner via facebook am 13.12.2012 (15:44Uhr)

    Nur für den Mac und iPad? Nicht mit normalen mit BT ausgestateten Windows PCs?

  2. von Marsl Marcello via facebook am 13.12.2012 (15:56Uhr)

    hässlich wie die Nacht.. Sry aber für 99€ kauf ich mir lieber ein Apfel Original, den Bluetooth Switch brauche ich nicht... son Kram...

  3. von Sebastian Budde via facebook am 13.12.2012 (16:07Uhr)

    @Hanns Köhler-Krüner: die hier vorgestellte Tastatur hat Apple-Layout. Für PCs gibt es die K810. Diese kann man auch schon kaufen.

  4. von Oliver Hörold via facebook am 13.12.2012 (16:14Uhr)

    mag ja sein, aber es sieht doch scheisse aus!

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Bluetooth
Sesame und Knock: Zwei coole Lösungen zum Entsperren eures Macs
Sesame und Knock: Zwei coole Lösungen zum Entsperren eures Macs

Sesame ist ein Bluetooth-Stick, der euren Mac beim Verlassen des Arbeitsplatzes sperrt und bei eurer Rückkehr entsperrt. Knock entsperrt euren Mac, indem ihr auf euer iPhone klopft.... » weiterlesen

Scribe: Einfache App ermöglicht Copy & Paste zwischen Mac und iOS
Scribe: Einfache App ermöglicht Copy & Paste zwischen Mac und iOS

Eine neue App namens Scribe ermöglicht es, die Zwischenablage von Mac und iPhone zu verbinden. Mittels Bluetooth können ganz einfach Textstellen, URLs, Telefonnummern oder Bilder auf das iPad und... » weiterlesen

Mülleimer statt Mac Pro: Modder kopiert Apple-Design
Mülleimer statt Mac Pro: Modder kopiert Apple-Design

Ein deutscher Modder hat sich selbst einen „Mac Pro“ gebastelt. Als Gehäuse setzte er auf einen Abfalleimer für das Badezimmer. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen