Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Logitech Easy-Switch-Keyboard und Trackpad für Macs vorgestellt

Logitech hat neue Produkte für Apple-Geräte präsentiert. Dabei handelt es sich um ein Keyboard, das sich per Knopfdruck mit verschiedensten Geräten verknüpfen lässt – selbst mit iPhone und iPad. Außerdem hat das Schweizer Unternehmen für Computer-Zubehör eine Alternative zu Apples Magic Trackpad vorgestellt, das sich via USB aufladen lässt.

Logitech Easy-Switch-Keyboard und Trackpad für Macs vorgestellt

Logitech Bluetooth Easy-Switch Keyboard – durch einen Klick mit diversen Geräten verbinden

Logitech Easy-Switch Keyboard wird ab Januar 2013 im Handel sein (Bild: Logitech)

Logitech Easy-Switch-Keyboard ist dazu in der Lage mit bis zu drei Geräten simultan verbunden zu sein. Mit einem Klick auf den entsprechenden Button kann zwischen ihnen gewechselt werden. Nicht nur mit OS-X-Devices kann eine Verbindung hergestellt werden, sondern auch mit iPhones und iPads. Wir auch Apples MacBook ist das Keyboard mit Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, die sich den Umgebungslichtverhältnissen anpasst. Aber auch manuell kann das Keyboardlicht mittels Funktionstasten angepasst werden. Das Keyboard hat außerdem einen Bewegungssensor integriert, der erkennt, ob der Nutzer seine Hände über dem Keyboard hält oder nicht und aktiviert oder deaktiviert entsprechend die Beleuchtung. Logitech verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Tagen, basierend auf 2 Stunden Tippen pro Tag. Der Vorteil gegenüber dem Originalkeyboard von kann im verbauten USB-Port gesehen werden, über den das Bluetooth-Keyboard geladen werden kann –  der Wechsel von Akkus ist nicht notwendig. Das Keyboard wird ab Januar 2013 zum Preis von 99 Euro erhältlich sein.

Logitech Trackpad für den Mac – nie wieder Akkus austauschen

Logitechs Trackpad für Macs ab Januar 2013 für 69 Euro (UVP) erhältlich (Bild: Logitech)

Mit dem Trackpad für kopiert Logitech Apples Magic Trackpad, verbessert es allerdings gleichzeitig. Denn wie auch das Easy-Switch-Keyboard kann es per USB-Port nachgeladen werden – der Austausch von Akkus gehört der Vergangenheit an. In Bezug auf die Funktionalität sind die beiden Trackpads weitestgehend identisch. Logitechs Trackpad für Macs verfügt über eine große Multitouch-Oberfläche aus gehärtetem Glas und unterstützt alle gängigen Wisch-Gesten. Ab Januar 2013 soll es für 69 Euro zu kaufen sein.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Bluetooth
WhatsApp-Nachrichten auf dem Mac: Notifyr derzeit kostenlos im App-Store [Update]
WhatsApp-Nachrichten auf dem Mac: Notifyr derzeit kostenlos im App-Store [Update]

Weil WhatsApp seinen Kult-Messenger nur für Smartphones anbietet, muss man schon tief in die Trickkiste greifen, um auch auf dem Desktop immer informiert zu sein. Notifyr macht das allerdings … » weiterlesen

Control Center für Mac: Wie konnte OS X bisher ohne das Tool auskommen?
Control Center für Mac: Wie konnte OS X bisher ohne das Tool auskommen?

Nach kurzer Nutzung ist man versucht, sich zu fragen, wie man bisher am Mac ohne ein kleines Tool namens Control Center auskommen konnte. Die Software bringt eine Art iOS-Control-Center auf den Mac … » weiterlesen

iPhone 6, iOS 8, OS X 10.10: Das erwartet uns auf Apples Mega-Konferenz WWDC 2014
iPhone 6, iOS 8, OS X 10.10: Das erwartet uns auf Apples Mega-Konferenz WWDC 2014

Apples Entwickler-Konferenz WWDC beginnt am Montag und die Erwartungen sind groß. Angeblich wird es ein ganzes Feuerwerk an Neuigkeiten geben. Die Gerüchte reichen von der neuen Max-OS-X-Version … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen