Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Lufttaxi der Zukunft? Airbus zeigt Auto-Drohnen-System Pop.Up

    Lufttaxi der Zukunft? Airbus zeigt Auto-Drohnen-System Pop.Up

(Bild: Italdesign/Airbus)

Ein Hybrid aus selbstfahrendem Auto und einer Drohne – so stellt sich Airbus die Zukunft des Stadtverkehrs vor. Das Lufttaxi Pop.Up soll schon in zehn Jahren auf die Straße und in die Luft kommen.

Lufttaxi-System Pop.Up von Airbus und Italdesign

Die Idee, dass künftig Lufttaxis den Stadtverkehr entlasten sollen, ist nicht neu. Schon im Sommer 2016 hatte der Flugzeugbauer Airbus seine Idee eines elektrisch betriebenen Mini-Fliegers angekündigt. Im Rahmen des 87. Internationalen Auto-Salons in Genf hat Airbus gemeinsam mit dem Fahrzeugdesigner Italdesign seine Vision eines Lufttaxis gezeigt.

Airbus und Italdesign stellen das Lufttaxi-System Pop.Up in Genf vor. (Bild: Italdesign/Airbus)

Der Pop.up getaufte Hybrid besteht aus einem selbstfahrenden Auto und einer Drohne, die jeweils eine Passagierkapsel transportieren. Die Kapsel soll auch in andere Mobilitätssysteme wie Hyperloop integrierbar sein. Gesteuert wird das System von einer KI-Plattform, die intelligente Wege errechnet und die Fahrten verwaltet. Nutzer sollen das Transportsystem via App buchen können.

(Bild: Italdesign/Airbus)

1 von 9

Zur Galerie

Die Kapsel für den Transport der Passagiere besteht aus Karbonfaser und ist 2,6 Meter lang, 1,4 Meter hoch und 1,5 Meter breit. An ein Bodenmodul gekoppelt, wird die Kapsel zu einem batteriebetriebenen Elektrostadtauto. Dieses fährt maximal 100 Stundenkilometer und hat eine Reichweite von 130 Kilometern. Die Ladezeit für die Akkus des 60-Kilowatt-Systems soll nur 15 Minuten betragen. Auf diese Weise können zwei Passagiere transportiert werden.

Airbus: Lufttaxi bewegt sich mit maximal 100 km/h

Im Falle eines Staus oder gesperrter Straßen kommt das Luftmodul zum Einsatz. Die fünf mal 4,4 Meter große elektrisch betriebene Drohne wird durch acht gegenläufige Rotoren angetrieben und fliegt autonom. Auch das Luftmodul schafft maximal 100 Kilometer pro Stunde. Es hat ohne Passagiere eine Reichweite von rund 100 Kilometern. Haben die Passagiere ihr Ziel erreicht, fahren und fliegen die Transporteinheiten selbstständig zu eigens eingerichteten Parkplätzen, wo sie aufgeladen werden.

Geht es nach Airbus, soll das Konzept schon in zehn Jahren starten. Die ersten autonom fliegenden Flugmodelle, von Airbus als „Demonstrator“ bezeichnet, sollen noch in diesem Jahr getestet werden.

via www.businessinsider.de

WeLoveDrones
WeLoveDrones

Sieht auf jeden Fall Edel aus. Ich bin mal gespannt wie laut es draußen wird, wenn hunderte von den Dingern über unsere Köpfe fliegen. Gruß, https://www.copterdeals.de ;)

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite