let's
play
china
Panda ausblenden

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Macbook Pro und mehr: Apple lädt offiziell zu Mac-Event am 27. Oktober ein

    Macbook Pro und mehr: Apple lädt offiziell zu Mac-Event am 27. Oktober ein

Apple-Event am 27. Oktober. (Bild: Apple)

Apple wird am 27. Oktober neue Macs vorstellen – das Unternehmen hat am Mittwoch offiziell die Einladungen verschickt. Neben einem redesignten Macbook Pro soll auch ein Macbook Air enthüllt werden.

„Hello again“: Neue Macbook-Modelle kommen Ende Oktober

Das Warten auf neue Macbooks hat wohl bald ein Ende. Apple hat offiziell für den 27. Oktober zu einem Apple-Event eingeladen. Das hatten zuvor unter anderem das japanische Apple-Blog Macotakara und Recode berichtet.

Für das Event werden die ersten Macbooks erwartet, die mit macOS Sierra ab Werk laufen. Im Unterschied zum iPhone-7-Event wird Apple die Präsentation nicht in San Francisco, sondern in der Nähe des Apple-Campus in Cupertino abhalten.

Die nächste Woche wird damit recht turbulent, denn zusätzlich zum Macbook-Event veröffentlicht Apple seine neuen Quartalszahlen – und Microsoft stellt am 26. Oktober neue Produkte in New York vor. Unter anderem wird ein Desktop-All-in-One-Rechner erwartet. Laut Macotakara sollen neuen Macbooks noch im Oktober zu Händlern geschifft werden, um dann zeitnah – vermutlich Anfang November – zum Verkauf zu stehen.

So schick könnte das neuen Macbook Pro (2016) aussehen

MacBook Pro (2016) Konzept. (Bild: Martin Hajek)

1 von 8

Zur Galerie

Neben dem Macbook Pro (MBP) soll Apple auch ein neues Macbook Air mit 13-Zoll-Display vorstellen. Dem Bericht zufolge wird Apple das 11-Zoll-Modell nicht weiter anbieten – dieses Gerücht kursierte schon im Juni.  Durch die Reduzierung des Macbook-Air-Portfolios soll das Macbook weiter in den Vordergrund gestellt werden – möglicherweise bekommt der 12-Zoller sogar Gesellschaft von einem 14-Zoll-Modell.

Macbook Pro und Air: Mit USB-TypC und Thunderbolt 3

Weiter heißt es im Blog-Post, dass Apple sich von alten Standards verabschieden wolle: Alle neuen Macbooks sollen mit USB-Typ-C und Thunderbolt-3-Unterstützung ausgerüstet sein. Die traditionellen Anschlüsse wie USB-A-Stecker, Tunderbolt 2 und sogar der MagSafe-2-Anschluss sollen gestrichen werden. Strom dürfte künftig wie beim Macbook über den USC-Typ-C-Port bezogen werden.

MacBook Pro und Co. dürften mit Thunderbolt-3-Port kommen. (Bild: Intel)
MacBook Pro und Co. dürften mit Thunderbolt-3-Port kommen. (Bild: Intel)

Weiterhin soll Apple sein Macbook Pro von Grund auf neu gestaltet haben soll. Unter anderem sollen beispielsweise die Funktionstasten oberhalb des Keyboards gegen eine OLED-Display-Leiste ersetzt worden sein, sodass sie sich frei programmieren lassen. Außerdem heißt es, dass das neue Macbook Pro (Late 2016) einen Fingerabdrucksensor erhalten könnte.

Mockup: OLED-Leiste des MacBook Pro (2016). (Bild: CultofMac)
Mockup: OLED-Leiste des MacBook Pro (2016). (Bild: CultofMac)

Passend zum Thema: Neue Macbooks und iMacs: Apples Upgrade-Politik ist ein Trauerspiel und Mehr als nur iPhone 7: Diese Produkte könnte Apple noch in diesem Jahr vorstellen

Finde einen Job, den du liebst

15 Reaktionen
Stefan
Stefan

Puh ist das lustig hier zu lesen. USB, Audiobuchse und SD-Karte sind zumindest für Musiker, Videobearbeitung und Fotografen nach wie vor wichtige Schnittstellen.

Ich nehme Musik auf, schneide Videos und bearbeite Fotos. Da hilft mir ein stylisches Trend-Gerät ohne relevante Schnittstellen mit 128 GB nicht weiter, wenn ich mal auf einmal 80 GB Fotos rüberladen möchte. Das hat nichts mehr mit Pro zu tun.

Zum Surfen sicher schick, wer es braucht.

Laptop-Welt.de

Ja nice, endlich hat das Warten ein Ende. Wir freuen uns schon auf den Verkaufsstart. Diesmal soll ein MBP 17Zoll werden. Alles andere lohnt sich nicht. Aber das liegt im Auge des Betrachters. :D

Wir sind gespannt wie die Preise aussehen werden, die haben sich ja bei Apple immer gepfeffert.

Zeit wird es für was neues!

vanoagentur
vanoagentur

Ich habe Anfang des Jahres grade ein neues MBP 15" mit höchster Ausstattung gekauft ich finde die können ruhig noch ein wenig warten. So bleibt wenigstens der Wert stabil. :-D
Und bei dem was Apple derzeit macht ist es die Frage ob es besser wird oder das nächste Debakel.

Rillox, Benedikt

Hab gerade Anfang des Jahres ein MBP 15" mit höchster Ausstattung gekauft ... von mir aus können Sie noch ein wenig warten :-D

Peter pan
Peter pan

Toy-Boys.Ich Kauf das Ding!!!

PanTau
PanTau

Pro oder Air?

PanTau
PanTau

Ich "krieche" noch mit meinem MacBook Pro (Alu Unibody) von 2007, DualCore 2,7GHz, 1066Mhz RAM rum. Das Ding läuft immer noch, Akku hält nur noch ca. 2 Stunden (1.Akku). WLan mit 5GHz (N) funktioniert super. SSD drin. Alles funktioniert!
Soweit, sogut.
Ärgern tue ich mich immer dann, wenn bei Photo- oder Video-Bearbeitung das kleine, bunte Rädchen mehrere Minuten lang sich dreht und nichts passiert. Update auf Sierra wird auch nicht mehr unterstützt. Außerdem hätte ich gern WLan-AC.
Kurz gesagt: Ich habe bis jetzt meinen ersten Mac sehr genossen und möchte auch nicht zu Win. Nun möchte ich (wird ja nach 9 Jahren auch Zeit) wieder den Neuesten MacBook Pro, damit ich wieder auf dem neuesten Stand der Technik bin.

Ich will den Neuen haben!

Christopher
Christopher

Und PS: iCloud / Dropbox & Co - Da zahlste ja auch nur 10$ im Monat für 1TB Speicher. Das sollte wohl drin sein :)

Und wegen Sicherheit in der Cloud: Schau dir mal Crytomator an. Damit kannste alle deine Dateien verschlüsselt bei den Clouddiensten auslagern.

Andreas_
Andreas_

Ich prognostiziere, dass Apple leider den größten Missstand nicht beheben wird/will.
Die Festplatten in den Macs sind in den gerade noch bezahlbaren Standardkonfigurationen zu klein (MacBook, MacBook Air und Pro) oder zu langsam (iMac, MacMini).

Nach dem Sierra-Update zu urteilen, wird dies zukünftig auch so bleiben, da Apple die Nutzer ganz offensichtlich in die Cloud zwingen möchte.

Mir (Ex-Fan-Boy) wird die Firma von Tag zu Tag unsympathischer.

Christopher
Christopher

Zu klein? Warum? Mir haben damals 256 GB SSD völlig gereicht.
Heutzutage benötigt man keine 5.000 GB Festplatten in Zeiten von Spotify, Netflix, Cloud & Co.

Ich gurke nun seit drei Jahren mit 1GB SSD rum, welche nichtmal halb gefüllt ist.

Und wer meint, weil Ihm die Festplatte zu klein ist und deswegen auf ein MBP verzichtet .. nunja. Dazu fällt mir ehrlicherweise nichts ein :)

Andreas_
Andreas_

Meine iTunes-Bibliothek hat 250GB, die Fotos 80 GB, Mails 10 GB und dann sind da noch 200 GB VMs.
Nur weil die Festplatten nicht ausreichen, soll ich also deiner Meinung nach auf meine lokale Musik verzichten und ein Spotify-Abo abschließen?

Christopher
Christopher

Dann muss man halt abspecken.
Alleine 10 GB Mails - Dann klopp ich die auf nen Backup Server.
250 GB Musik auf dem Rechner brauch kein Mensch .. Fotos würde ich persönlich sowieso in die Cloud schieben. Alleine aus Sicherheitsgründen sollte die Festplatte mal abrauchen oder dergleichen.
200 GB VM`s? Wie viele hast du denn da bitte am laufen :)

Ich jeden Falls würde aufgrund der genannten Dinge niemals aus macOS verzichten, sondern nach Lösungen schauen. Oder man holt sich nen Webspace für läpische 10 EUR im Monat und klatscht da Owncloud drauf. Dann haste auch deinen 1TB Cloudspeicher.

Andreas
Andreas

ich hab ein MacBook mit 128 GB SSD als Hauptrechner, klar es wird manchmal knapp und ich muss was auf externe Festplatten auslagern, aber das ist für mich kein Problem.
Momentan hab ich 25 GB frei :)
Mal gucken ob ich beim nächsten MacBook 256 nehm... weiß ich noch net, aber eher net.

Peter K.
Peter K.

Kann ich zu 100% nachvollziehen. Ich empfinde es auch als wesentlich sicherer und angenehmer, alle meine Daten am Rechner zu haben. Nicht immer hat man im Ausland (schnelles, funktionierendes) Internet, außerdem bin ich gern Herr meiner Daten - das ist bei diversen Cloudlösungen nicht gegeben.

Ich habe mit Videos, Photos, Musik, Mails etc auch nahezu 1 TB an Daten auf meinem 2011 MacBook Pro. Für mich kommt ein Umstieg auf ein neues Modell nur in Frage, wenn es Festplatten mit über 1,5 TB bietet. Wenn nicht, kaufe ich mir das "alte" MacBook pro 13 Zoll einfach nochmals...da hab ich dann wenigstens auch ein Laufwerk und genügend Anschlüsse :-)...

ChristopherTaylor
ChristopherTaylor

Naja - Wozu brauche ich denn bitte 1TB an Video, Fotos & Musik auf meinem MBP?
Das braucht doch kein Mensch. Ebenso Mails - Die archiviere ich dann aus auf einen Backupserver.
Und diese hunderte GB an Fotos, Musik & Co vergammeln doch meist eh auf dem Rechner.

Und wenn ich mal im Ausland bin, dann lass ich eben ein paar GB Musik auf den Rechner, mehr braucht keiner.

Und bzgl. Herr der eigenen Daten: Wie bereits gesagt - Owncloud und fertig. Oder ich knall das ganze Zuhause auf eine externe Platte. Dann habe ich auch wieder Platz auf dem Rechner. Man muss ja nicht den ganzen Rechner mit Daten zumüllen :)

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden