Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

macOS 10.13 High Sierra ist ab sofort zum Download verfügbar

(Bild: Apple)

Auf Apples WWDC angekündigt, ist es jetzt da: das neue macOS High Sierra. Ihr könnt es über den App-Store herunterladen, solltet aber unter Umständen mit einem Update warten.

Am 12. September hielt Apple die erste Keynote im neuen Steve-Jobs-Theater. Neben dem iPhone X und den neuen 8er-Modellen gab es einen neuen Apple TV und die Apple Watch Series 3. Eine Neuigkeit fand allerdings keine Erwähnung: Die neue macOS-Version High Sierra wurde für den 25. September angekündigt – jetzt ist das Update da.

macOS High Sierra kommt wie immer über den App-Store

macOS High Sierra bringt auch viele Neuerungen in beispielsweise der Fotos- und Mail-App. (Screenshot: Apple)
macOS High Sierra bringt auch viele Neuerungen in beispielsweise der Fotos- und Mail-App. (Screenshot: Apple)

Das neue Betriebssystem wird wie immer kostenlos über den Mac-App-Store verteilt und bringt viele Neuerungen, die die Performance betreffen. Seit Ende Juni können Interessierte bereits die öffentliche Beta testen.

Die größte Neuerung in macOS High Sierra ist der Umstieg auf Apples eigenes Dateisystem APFS. Das soll im Hintergrund geschehen, der Nutzer soll davon nichts mitbekommen. Das System könne Dateivorgänge beschleunigen, das Duplizieren von Dateien zum Beispiel. Gerade deswegen empfiehlt sich aber auch ein vollständiges Backup vor dem Update. Auch Unterstützung für H.265 ist mit an Bord.

Außerdem bringt die neue macOS-Version eine neue Grafik-Engine, die Apple „Metal 2“ nennt. Damit sollen die GPUs noch effizienter genutzt werden können, beispielsweise für VR-Anwendungen.

Anzeige

Adobe- und Wacom-Nutzer sollten warten

Im Vorfeld des Releases informierten mehrere Hersteller allerdings ihre Nutzer, sie sollten mit einem Update noch warten. Adobes Illustrator hat unter der neuen macOS-Version noch Probleme mit Apples eigenem Dateisystem APFS. Das Grafikprogramm kann entweder gar nicht geöffnet werden oder macht Probleme beim Öffnen von Dateien. Adobe arbeite laut eigenen Angaben an einem Update, wann das kommt, sei allerdings noch nicht klar.

Auch Nutzer der bekannten Wacom-Grafiktabletts sollten mit einem Update auf macOS High Sierra noch warten. Unter dem neuen OS funktioniere der aktuelle Treiber nicht, ein neuer sei allerdings in Arbeit. Spätestens Ende Oktober soll dieser kommen, sagt Wacom.

Passend dazu: macOS High Sierra kommt – Auf diesen Macs läuft das neue Betriebssystem

SaveSave

SaveSave

SaveSave

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot