Vorheriger Artikel Nächster Artikel

„The Magazine“: Instapaper-Entwickler bringt Tech-Magazin „geeks like us“ heraus

Instapaper-Gründer Marco Arment bringt ein Magazin für „geeks us“ heraus. Die Ausgaben erscheinen zwei mal pro Monat und beleuchten Technikthemen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Einziges Manko: „The Magazine“ ist nur für iOS verfügbar.

„The Magazine“: Instapaper-Entwickler bringt Tech-Magazin „geeks like us“ heraus

„The Magazine“: Vier mittel-lange Artikel pro Ausgabe

Die für iPhone, iPad und iPod touch verfügbare App „The Magazine“ kostet 1,99 US-Dollar pro Monat. Nutzer bekommen sie im Abonnement und können sie eine Woche lang kostenlos testen. Die Ausgaben erscheinen im Zwei-Wochen-Rhythmus und beinhalten jeweils vier Artikel, die eine überschaubare Länge von 500 bis 1.000 Worten haben.

The Magazine: nicht für Techies sondern "geeks like us".

Und so beschreibt der Publisher selbst das neue Magazin: „The Magazine is for geeks like us and will often, but not always, be about technology.“ Marco Ament bezeichnet es als eine schöne Ergänzung zu Instapaper und richtet sich an Leser, die Technologie lieben, aber dabei einen weiten Horizont haben: „I’ve always loved technology, and I especially love the recent focus on mobile phones, tablets, and truly great personal computers. These interests also increasingly include other fields, such as photography, publishing, and music, affected heavily by technology.“, so der Herausgeber in seinem Vorwort.

The Magazine ist laut Ament ein Experiment: Er selbst entwickle die App, besorge und redigiere die Artikel, von denen er einen Teil auch selbst schreiben will. So will er die Kosten niedrig halten und die Ausgaben auf die Bereiche , App-Entwicklung und Autorenhonorare beschränken. Falls das Projekt innerhalb von zwei Monaten kein Gewinn abwerfe, will er es wieder einstampfen – ein äußerst ambitionierter Zeitplan.

Einen kleinen Bug gibt es auch: Das Abonnement wird in der aktuellen Version nur auf dem Endgerät bestätigt, mit dem sich der Leser zum ersten Mal anmeldet. Das Problem soll aber bald behoben sein. Für mehr Frust dürfte sorgen, dass The Magazine nur für iOS verfügbar ist. Dabei sind gerade in der angesprochenen Zielgruppe viele Android-Nutzer.

Zum Download im iTunes Store geht es hier.

Weiterführende Links

Foto: Joel Bedford / flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Benny Lava am 12.10.2012 (09:07Uhr)

    "Nur für iOS" - wo ist da jetzt das Problem. Das Magazin ist eh kostenpflichtig, da ist es sowieso nichts für den Android-"Markt".

    Antworten Teilen
  2. von Christian am 12.10.2012 (10:05Uhr)

    "Das Magazin ist eh kostenpflichtig, da ist es sowieso nichts für den Android-"Markt"."

    Warum nicht? Als wenn für Android alles umsonst wäre. Für die Apps zahlt man doch genausoviel wie für die vom Apfel.

    Antworten Teilen
  3. von Frank R. am 12.10.2012 (10:43Uhr)

    Nicht jeder der Android nutzt ist ein geiz ist geil user, wäre mal schön wenn es ein paar gute Sachen die es für IOS gibt auch für
    Android User geben würde.

    Antworten Teilen
  4. von Alex am 12.10.2012 (11:21Uhr)

    Würde mich auch mal interessieren, warum es nichts für den Andoid-Markt ist. Hauptsache mal ne dumme Bemerkung in den Raum werfen.

    Antworten Teilen
  5. von Till am 13.10.2012 (22:53Uhr)

    Naja, hab jetzt auch keine eigenen Erfahrungen gemacht, aber ich hab oft gehört, dass die Unternehmen oft keine Apps für Android anbieten wollen, weil es viel zu einfach sei, den Preis zu umgehen...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Social-Media-Management mit JustGo: Das kann das schicke Tool aus England
Social-Media-Management mit JustGo: Das kann das schicke Tool aus England

JustGo ist ein schickes Werkzeug für Socia-Media-Manager, das sich neben Facebook und Twitter auch auf YouTube, Instagram, Soundcloud und Mixcloud versteht und so besonders für Labels und Musiker … » weiterlesen

Buffer für OS X: Erste Version des Social-Media-Tools geizt mit Features
Buffer für OS X: Erste Version des Social-Media-Tools geizt mit Features

Buffer, das beliebte Tool zur Verwaltung von Social-Media-Konten, gibt es jetzt auch als OS-X-App. Nutzer können damit zwar schnell und unkompliziert Inhalte teilen, auf einen Großteil der … » weiterlesen

Facebook lässt Mobile App-Ads nach Geräten filtern
Facebook lässt Mobile App-Ads nach Geräten filtern

Das neue „Device Level Targeting“ ermöglicht das Eingrenzen der Zielgruppe nach bestimmten Endgeräten und Firmware-Versionen. Bisher konnten Entwickler und Werber mit den Targeting-Optionen von … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen