Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

5 Stunden Bällebad: So ensteht ein Cover für das t3n Magazin [Video]

    5 Stunden Bällebad: So ensteht ein Cover für das t3n Magazin [Video]

So entsteht das Cover für das t3n Magazin. (Foto: Johannes Schuba)

Im Rahmen unserer Themenwoche Leadership zum Marktstart des neuen t3n Magazins wollen wir euch die Entstehung des Covers zeigen. Im Video seht ihr die Stunden im Studio kurz zusammengefasst.

3.500 Bälle, fünf Stunden im Fotostudio und acht beteiligte Personen: Das ist die Bilanz des Cover-Shootings für das neue t3n Magazin Nr. 39. Nach vielen Planungsstunden nahmen wir an einem Freitagnachmittag im Januar ein Fotostudio in Beschlag. Der Plan: Ein Bällebad selbst bauen und das neue Cover darin entstehen lassen.

3.500 Bälle und fünf Stunden im Fotostudio: Das war das Covershooting für das t3n Magazin Nr. 39. (Foto: Johannes Schuba)
3.500 Bälle und fünf Stunden im Fotostudio: Das war das Covershooting für das t3n Magazin Nr. 39. (Foto: Johannes Schuba)

3.500 Bälle: Die Bilanz eines t3n-Covershootings

So sieht es aus: Das fertige Cover der t3n Nr. 39. (Foto: Kevin Münkel, Grafik: Jan Heidemann)
So sieht es aus: Das fertige Cover der t3n Nr. 39. (Foto: Kevin Münkel, Grafik: Jan Heidemann)

Die beliebteste Schätzfrage des Nachmittags: Wie viele Bälle passen in ein unser kleines Bällebad? Am Ende waren es knapp 3.500 Stück, die uns eine passende Kulisse für das neue Cover geliefert haben. Nach drei Stunden Aufbau und Tests konnte das Shooting losgehen. Eineinhalb Stunden lang machte es sich Lea-Sophie Cramer von Amorelie auf Luftmatratze und Kopfkissen bequem, Fotograf Kevin Münkel stieg für die Fotos auf die Leiter.

Die erste Favoriten-Auswahl wurde getroffen und es waren genug Fotos im Kasten. Nachdem auch das Bällebad wieder in seine Einzelteile zerlegt und verstaut war, entstand das Cover dann am Rechner unseres Grafikers Jan Heidemann.

Nun bleibt nur noch eine Sache ungeklärt: Was machen wir mit 3.500 Bällebad-Bällen?

Das Cover-Shooting für das t3n Magazin Nr. 39

(Foto: Johannes Schuba)

1 von 19

Zur Galerie
Simon
Simon

Witzig ist doch, welche die Bälle eigentlich haben und welche Farben später auf dem Cover zu sehen sind...

Antworten
Anna
Anna

Ja und zum Glück wurden sie angepasst, die sind definitiv besser als die originalen Farben. ☺

Antworten
E.
E.

5h woa was für Arbeit, schade das ihr nicht noch photoshop & indesign screenshots und am ende die printausgabe in händen gehalten habt, das wäre deluxe gewesen, aber 5 h für ein foto... meine herren - ihr gebt euch mühe!

Antworten
Tobias
Tobias

Die Bälle dem nächsten C3 spenden, irgendwer nimmt Sie gerne :D

Antworten
Anna
Anna

Zur Frage: Bälle natürlich einem Kindergarten spenden. : )

Antworten
E.
E.

Ja... was für eine Frage. War wohl einfach lockig flockig daher geplaudert um ein Komment zu erhaschen. ;)

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite