Vorheriger Artikel Nächster Artikel

MegaBox von Kim Schmitz: Making Of-Video zeigt erste Features

In Kürze will Megaupload-Gründer Kim "Dotcom" Schmitz seinen neuen Musik-Dienst MegaBox präsentieren. Nun hat er ein Making Of-Video ins Internet gestellt, das schon mal einige Features aufzeigt.

MegaBox von Kim Schmitz: Making Of-Video zeigt erste Features

MegaBox soll Vertriebskanal für Musiker werden

MegaBox soll bisheriger Ankündigungen zufolge eine Art Cloud-Service für Musik werden, mit dem Nutzer Musik kaufen, hochladen und teilen können. Über den Marktplatz haben Musiker die Möglichkeit, ihre Werke direkt zu verkaufen – und 90 Prozent der Einnahmen für sich zu behalten. Darüber hinaus sollen User auch an kostenlose Musik kommen, die durch Werbeeinblendungen finanziert wird, so dass die Musiker dennoch Geld für ihre Werke erhalten.

MegaBox: Sentimentenanalyse, Social Features, mobile Versionen

Das Making Of-Video von neuestem Projekt liefert wenig Hintergrundinfos, zeigt aber ansatzweise auf, wie Nutzer den neuen Dienst nutzen können und welche Funktionen es geben wird. Dazu zählen eine Sentimentenanalyse für Songs und verschiedene Social Features. Sichtbar ist auch, dass es einen kostenlosen Account sowohl für Künstler wie auch für reine Konsumenten geben wird. Zusätzlich wird ein Bereich für „Exclusive Artists“ und die Aussicht auf mobile Versionen des Musik-Dienstes angezeigt.

Nun ist die große Frage, wann es mit MegaBox tatsächlich losgeht. Seit Längerem erklärt Kim Dotcom via Twitter, dass es bald soweit sei. Erst vorgestern gab er bekannt, dass bereits 90 Prozent der Entwicklungsarbeit abgeschlossen ist.

Weiterführende Artikel

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von frankkatzer am 26.09.2012 (22:15 Uhr)

    was ein steh-auf-männchen. der gibt nicht auf - das muss man ihm lassen.
    ich bin gespannt auf den service.

    Antworten Teilen
  2. von K_Pliester am 27.09.2012 (08:41 Uhr)

    Ganz schön mega die Box! Bin mal gespannt was da auf uns zukommt! :-)

    Kann ich nur empfehlen: http://audiologin.wordpress.com/2012/09/26/the-spanferkel-is-back-in-town/

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Mega
Baboom: Kim Schmitz' dreiste Antwort auf Spotify und iTunes
Baboom: Kim Schmitz' dreiste Antwort auf Spotify und iTunes

Kim „Dotcom“ Schmitz hat am heutigen Montag den lange angekündigten Streamingservice Baboom veröffentlicht. Er startet dem Namen entsprechend mit einem lauten Knall: dem ersten eigenen Album … » weiterlesen

Baboom: Kim
Baboom: Kim "Dotcom" Schmitz plant erneut einen Musik-Streaming-Dienst

Kim Schmitz will unter dem Namen Baboom in den kommenden Monaten ein Musik-Streaming-Dienst vorstellen – diesmal wirklich. » weiterlesen

Mega: Kim Dotcom plant verschlüsselte Chat- und Mail-Funktionen
Mega: Kim Dotcom plant verschlüsselte Chat- und Mail-Funktionen

Der Cloud-Dienst Mega arbeitet an verschlüsselten Chats und E-Mails, verkündet dessen Gründer Kim „Dotcom“ Schmitz. Man plane die Chat-Funktion in vier bis sechs Wochen zu veröffentlichen, … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen