Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Mehr Likes, Shares und Kommentare: Der perfekte Facebook-Beitrag

    Mehr Likes, Shares und Kommentare: Der perfekte Facebook-Beitrag

Um die Interaktionsrate einer Facebook-Seite zu steigern, können Community Manager an vielen verschiedenen Schrauben drehen. „Trial and Error“ heißt die Devise. Ein Bauplan für den perfekten Facebook-Beitrag kommt da gerade richtig.

Der heilige Gral des Community Managers ist vermutlich ein Bauplan für den perfekten Facebook-Beitrag. Das US-amerikanische Unternehmen Salesforce, das vor allem für seine CRM-Software bekannt ist, hat sich daran versucht. Das Ergebnis wurde im Salesforce Unternehmensblog in Form einer Infografik veröffentlicht.

Regeln sind da um gebrochen zu werden

Ein Facebook-Beitrag sollte kurz sein. Der Call-to-Action darf nicht fehlen, etwa in Form eines Links. Das und noch viel mehr erklärt die untenstehende Infografik, die wir auf Futurbiz entdeckt haben. Nicht alles davon ist neu, doch falls euch diese Tipps nicht reichen, haben wir hier noch sieben mehr. Heiliger Gral hin oder her, letztendlich sind auch Regeln wie diese dafür da gebrochen zu werden. „Trial and Error“ heißt die Devise.

Mit einem Klick auf den untenstehenden Ausschnitt kommt ihr zur kompletten Infografik.

Weitere Informationen

(Featured Image: owenwbrown / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

7 Reaktionen
Nemo

Auf jeden Fall eine der interessanteren Infografiken! Wobei Patent-Rezepte natürlich immer mit Vorsicht zu genießen sind. Wichtig sind am Ende Authentizität, Transparenz und eine gewisse Lockerheit.

Wir haben die Grafik ins Deutsche übersetzt und durch eigene Erfahrungen ergänzt. In einem Artikel auf unserer Webseite haben wir sie noch einmal genauer erläutert und bieten sie zum Download an: http://www.die-interaktiven.de/aktuelles/details/article/der-perfekte-facebook-seitenbeitrag.html

Antworten
Michael Krause | onchestra

Naja, "Drecksscheiß" würde ich sie nicht nennen ;-) Die generelle Meinung, Coaching für Social Media im Business Umfeld unumgänglich zu benötigen, ist aber meiner Meinung die Falsche.

So oder so - schön aussehen tun die Grafiken ;-)

Antworten
Lars Budde

@Michael und Felix: Ich bin da im Prinzip eurer Meinung, deshalb auch der Zusatz: „Heiliger Gral hin oder her, letztendlich sind diese Regeln da um gebrochen zu werden“. Ich gehe aber davon aus, dass niemand versucht jede dieser Regeln in jedem einzelnen Beitrag umzusetzen. Sie sind gut um sich zu orientieren – gerade für Einsteiger – müssen aber gebrochen werden um das Beste herauszuholen.

Das ist wie bei einem Künstler oder Fotografen: Es gibt grundlegende Regeln, die dabei helfen den Einstieg zu finden. Sobald man sie erlernt hat, kann und sollte man beginnen sie zu brechen.

Antworten
Felix Barth

Ich kann mich da nur Michael Krause anschließen. Genau solche Infografiken suggerieren Unternehmen doch, dass es ein Schema F für erfolgreiche Social Media Kommunikation gibt. Das Resultat ist dann eine Flut völlig belangloser Beiträge aus der Kategorie "Die Sonne scheint. Was macht Ihr am Wochenende?", die den Edgerank künstlich in die Höhe treiben, mit dem Erreichen von qualitativen Unternehmens- oder Kommunikationszielen mal rein gar nichts zu tun haben. Von daher ist diese ganze Infografik einfach nur ein (sorry für die Wortwahl) totaler Drecksscheiß.

Antworten
Michael Krause | onchestra

hmmmm....finde es irgendwie verwunderlich, dass es tatsächlich Regeln für gute Kommunikation geben soll. Ist es nicht vielmehr so, dass diejenigen, die authentisch sind (egal ob mit vielen Bildern, wenig Text, viel Text, ob morgens oder abends posten) jene "anziehen" werden, die authentische Menschen schätzen? Jene, die von Mode reden (ob viel, wenig, mit Links, ohne Links....) jene anziehen werden, die auch gerne über Mode quatschen?!

Früher gab es doch auch kein Patentrezept, wie man sich auf einer Fete verhalten musste, damit die Mädels auf einen flogen (und wenn es das gab - ich habe es nie zu Gesicht bekommen! :-D ). Warum soll es heute, on- wie offline, anders sein?!

Viele Grüße,
Michael

Antworten
Pixelbart
Pixelbart

Sehr interessanter Beitrag + gutes "Zeug" für mein Blog. :-)

@Timo: Schmeiß' deinen Beitrag doch in den Aggregator?

Danke @t3n :)

Antworten
Timo Kühne

Super Beitrag und Infografik. Ich habe gerade auf meinem Magazin einen kleinen Beitrag veröffentlicht. Es geht eben genau um Facebook und Social Media. Was darfst Du? Und welches sind die absoluten "No Goes." Ich hoffe, dass ich den Link posten darf. Ich denke aber, dass er lesenswert ist. Gerade für die Spammer und aggressive Advertiser >> http://traffic-royal.de/wie-du-facebook-als-branding-buehne-benutzt-und-was-du-besser-vermeiden-solltest

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen