t3n News Software

Microsoft: Android-App schlägt alternative Windows-Phone-Apps vor

Microsoft: Android-App schlägt alternative Windows-Phone-Apps vor

soll in der nächsten Woche eine eigene veröffentlichen, die Kunden zum Umstieg auf bewegen beziehungsweise die Hürde dafür senken soll. Die App analysiert den Bestand von auf dem Android-Smartphone und zeigt anschließend auf dem Phone, von welchen Apps es eine Windows-Version gibt oder welche Apps der gewünschten Funktion am nächsten kommen.

Microsoft: Android-App schlägt alternative Windows-Phone-Apps vor

Microsoft braucht mehr Kunden

Microsoft kämpft mit harten Bandagen, wenn es darum geht, neue Kunden für die eigenen Windows-Phone-Produkte zu gewinnen. So sollen die Redmonder im Laufe der kommenden Woche eine Android-App mit dem handlichen Namen „Switch to Windows Phone“ veröffentlichen. Diese App soll Nutzern beim Umstieg von Android zu Windows Phone helfen beziehungsweise sie dazu animieren.

Auf Basis der Suchmaschine Quixey zeigt die „Switch to Windows Phone“-App alternative Anwendungen für Windows Phone anstatt Android an.
Auf Basis der Suchmaschine Quixey zeigt die „Switch to Windows Phone“-App alternative Anwendungen für Windows Phone anstatt Android an.

Switch to Windows Phone: Finde Alternativen für Android-Apps unter Windows Phone

Wird die Anwendung auf einem Android-Handy gestartet, so scannt sie den gesamten Bestand an installierten Android-Anwendungen und sichert diesen Index in einem SkyDrive-Account. Startet man die App anschließend auf einem Windows Phone, so wird dieser Index geladen und mithilfe der App-Suchmaschine Quixey nach entsprechenden Windows-Phone-Pendants gesucht. Sollte es keine direkte Entsprechung für Windows Phone geben, sucht der Dienst basierend auf Bewertungen und Beschreibungen nach Anwendungen mit ähnlicher Funktionalität.

Microsoft möchte mehr und mehr Nutzer von Android zu Windows Phone bringen.
Microsoft möchte mehr und mehr Nutzer von Android zu Windows Phone bringen.

Weiterführende Links

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Philipp am 27.04.2013 (09:18 Uhr)

    Wenn Microsoft mehr Nutzer haben möchte, warum muss man dann wieder zwangsweise einen SkyDrive-Account sowie erst einmal einen Windows Phone haben, um zu schauen ob die entsprechenden Apps verfügbar sind.

    Besser wäre die direkte Anzeige aller verfügbaren Apps auf der Android App, damit man vorher sehen kann ob bei einem Wechsel überhaupt der Mindestbestand an benötigten Apps für seinen persönlichen Workflow abgedeckt wird.

    Völliger Schwachsinn sonst...

    Antworten Teilen
  2. von marlan am 27.04.2013 (11:36 Uhr)

    Was wird denn einem als Alternative zu der App "Switch to Windows Phone" angeboten?

    Antworten Teilen
  3. von Christian am 29.04.2013 (08:23 Uhr)

    "Startet man die App anschließend auf einem Windows Phone..."

    Aber dann habe ich doch schon ein Windows Phone!? Sinnvoller wäre es doch, wenn auf dem Android Phone die Alternativen angezeigt werden.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Android-Apps für Windows 10: Microsoft gibt seine Android-Bridge nach wenigen Monaten auf
Android-Apps für Windows 10: Microsoft gibt seine Android-Bridge nach wenigen Monaten auf

Ende für das „Project Astoria“: Microsoft stellt seine Android-Bridge ein, weil zwei Technologien zu verwirrend seien. Das Portieren von iOS-Apps zu Windows 10 soll weiterhin vereinfacht werden. » weiterlesen

Millionen Android-Apps für Chromebooks: Chrome OS erhält Zugriff auf den Google-Play-Store
Millionen Android-Apps für Chromebooks: Chrome OS erhält Zugriff auf den Google-Play-Store

Googles Chrome OS wird in Kürze einen wahren App-Regen erhalten, denn das cloudbasierte Betriebssystem bekommt Zugriff auf das komplette Angebot an Android-Apps per Google Play Store. » weiterlesen

Kleinere und schnellere Android-Apps: Facebooks Tool zur Bytecode-Optimierung wird Open Source
Kleinere und schnellere Android-Apps: Facebooks Tool zur Bytecode-Optimierung wird Open Source

Facebook stellt seinen Bytecode-Optimierer für Android unter eine Open-Source-Lizenz. Das Tool soll die Größe der Facebook-App nicht nur um 25 Prozent verringert, sondern auch die Startzeiten um … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?